Weingut Seehof – Westhofen, Rheinhessen

„2018: Sie dürfen sich darauf freuen!“ – Florian Fauth

2018: Die perfekte Symbiose aus Jahrgang und Weingutsphilosophie.
Stuart Pigott brandaktuell: Seehof zählt zu den ‚Upper Ten‘ der rheinhessischen Spitzengüter!

Weingut Seehof

„Ich sage es jedes Jahr: Dies ist einer der trockenen Rieslinge mit dem besten Preis-Genussverhältnis nicht nur in Rheinhessen, sondern in ganz Deutschland!“ – Jancis Robinson

Handelsblatt: „Florian Fauth gehört zu Deutschlands besten Jungwinzern! Florians geniale Basis-Weine sind unter Preis-Genuss-Gesichtspunkten unschlagbar!“

Oder wie es der Gault Millau formuliert: „Veritable Schnäppchen!“

Für das Weingut Seehof gab es in den letzten 15 Jahren keinen anderen Jahrgang, der derartige gesunde und perfekt strahlende Trauben geliefert hat wie 2018. Und wir versprechen, unser Sympathieträger aus Rheinhessen hat sich dieses Jahr mächtig angestrengt, kam doch pünktlich im Sommer und vor der Lese mit Valentin neuer Nachwuchs auf die Welt! Wer möchte da nicht den perfekten Jahrgang auf die Flasche ziehen! Nochmals Herzlichen Glückwunsch!

Für alle, die Florian Fauth noch nicht kennen: Ein sympathischer Winzer, einer der Stillen und Leisen im Lande, arbeitet seit Jahren mit höchster Akribie und handwerklichem Ethos in Weinberg und Keller. Als Westhofener Winzer hatte Florian eine Traumlese erlebt. In den Wochen während der Lese schien die Sonne bei tiefblauem und wolkenlosen Himmel. Das ermöglichte ein entspannte Lese, denn so konnten Florian und sein Team in aller Ruhe und ohne Kompromisse die Träubchen nach und nach mit perfekter Reife einsammeln. Und glücklicherweise gibt es dieses Jahr gute Mengen an Wein. Trotz Hagelschlag im Frühjahr! Denn dieser fiel anders als 2017 Sie erinnern sich an dramatische Ausfälle speziell in Westhofen) milder aus, ja sorgte laut Florian und wie wir es auch von Klaus Peter Keller gehört haben, sogar für eine erwünschte Selektion, eine Art „natürliche Auslese“, welche nach der Blüte einen Qualitätsbeitrag lieferte und den Ertrag durch die Gescheinshalbierung reduzierte.

Kenner wissen: Grandiose Qualitäten im Glas entstehen zuvörderst durch drei Dinge: Große Lagen (Westhofen ist weltweit mittlerweile genauso bekannt wie Vosne-Romanée im Burgund!), ein kluger (Winzer-)Kopf und schlichtweg harte handwerkliche Arbeit. Florian, dieser geniale Kerl hinter den traumhaften Pretiosen, vinifiziert mit enorm viel önologischem Sachverstand herrlich authentische, terroirgeprägte Weine, die zu den größten Schnäppchen auf dem Planeten Wein zu zählen sind! Die Einstiegsweine mit betörender Frucht, die Spitzengewächse mineralisch, pur und ungeschminkt. Die Inkarnation des Kalksteins und mittlerweile weltweit gesucht! Kein Wunder: Florian ist zum einen ein Familienmensch, liebt seine hübsche Frau Katja und seine Jungs Jonathan und Jakob, ist aber auch ein absolut Weinbesessener, der sich innerhalb eines Jahrzehnts von einer der großen deutschen Winzerhoffnungen zu einem leisen Star der Szene entwickelt.

Und wenn man den Menschen Florian Fauth ein bisschen genauer kennt, verwundern diese Aspekte in keinster Weise. Obwohl seine Weine nun schon seit Jahren zu den Bestsellern bei Pinard de Picard gehören, er sich also in einem Programm mit den absoluten deutschen TOP-Winzern herausragend behaupten kann, ist Florian mit beiden Beinen fest auf dem Boden geblieben. Erdverbunden (im wahrsten Sinne des Wortes), bescheiden, ein echter Rheinhesse. Der Erfolg hat ihn überhaupt nicht verändert. Jegliche Allüren sind ihm fremd. Er stemmt eigenhändig die Weingutsarbeit. Tag für Tag schuftet er akribisch im Weinberg und arbeitet sorgfältig im Keller. Ganz im Gegensatz zu so manchem seiner „Kollegen“. Kennen Sie noch den Kultfilm mit Harrison Ford: „Auf der Flucht“? Bei manchen Winzern hat man nämlich ob all ihrer „Verpflichtungen“ außerhalb des Weinbergs genau diesen Eindruck – Einer, der ganz bestimmt nicht vor der Scholle flüchtet, ist Florian! Nichts an Florian ist vorlaut oder aufdringlich, trotz seiner freundlichen, aber markanten Stimme gehört er nicht zu den Marktschreiern, sondern zu den Stillen im Lande.

Für ihn spricht allein die Qualität seiner Weine. Und die ist spektakulär!

Warum? Was zeichnet Florian eigentlich aus? Woher kommt die bärenstarke Qualität seiner Gewächse? Hat er sein Wissen in aller Welt in sich aufgesogen? Nein. Florian ist den anderen Weg gegangen. Keine Lehr- und Wanderjahre in anderen Ländern oder Kontinenten, keine Bearbeitung anderer Trauben auf anderen Böden unter anderen klimatischen Bedingungen, sondern Fokussierung und Konzentration auf das, was in Rheinhessen passiert, sich stets des großen Potentials seiner Heimat und seiner Wurzeln bewusst. Und das ist gut so! Der Erfolg gibt ihm recht. Und wir bilden uns ein, dass Florians Weine, und auch die Weine anderer Winzer, die ebenfalls diesen engen Bezug zu ihrer Region haben, diese Identität in sich tragen, das diese Identität in den Weinen schmeckbar ist. Sie schmecken nach

Heimat, nach Ursprung, nach Seele.

Diese Winzer sind ihrem Terroir innig verbunden, sprichwörtlich mit ihm aufgewachsen, und das merkt man ihren Weinen auch an. Sie sind kein austauschbares industrielles Massenprodukt, sondern das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen dem Winzer und seiner Heimat!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen