Individuelle Beratung +49 6838 97950-0
Optimale Lagerbedingungen
Über uns: 25 Jahre Weinkultur aus Leidenschaft

T_partnertag: 85747
T_Kundennummer: <!--#4DHTMLVAR T_kundennummer--> : Undefiniert
T_KundenID: <!--#4DHTMLVAR T_KundenID--> : Undefiniert

​Domaine Pierre Guillemot - Savigny-les-Beaune - Burgund

Savigny, wie man es sich wünscht: konstant großartig, terroirbetont, Anmut und Eleganz vor Kraft und Fülle – Guillemot!

„Die Weine sind bemerkenswert beständig, übertreffen die Erwartungen in schwierigen Jahren und erfüllen sie in günstigen voll und ganz. (…). Wer also den Mangel an ausgezeichneten, erschwinglichen Burgundern von der Côte d’Or beklagt, sollte sich auf den Weg zu Familie Guillemot machen.“ – William Kelley (Robert Parker’s Wine Advocate)

winzer_bild

 

Winzer*in
Philippe und Vincent Guillemot
Region
Burgund
Rebfläche
7 Hektar
Rebsorten
Pinot Noir, Chardonnay, Pinot Blanc
Beste Lagen
Grand Crus: Corton 1er Crus: Savigny.lès-Beaune „Aux Serpentières“ Savigny.lès-Beaune „Les Narbantons Savigny.lès-Beaune „Les Jarrons“
Zusammenarbeit
seit 2018
Historie
1946 übernimmt die Familie Guillemot die Domaine

„Der Jahrgang 2022 ist das neueste Kunststück Burgunds: eine Fundgrube an strahlenden Weiß- und Rotweinen aus einer Weinlese, von der man dachte, dass solche Weine nicht möglich sind, Weine, die prädestiniert sind für ein ungeheures Trinkvergnügen.“ – Neal Martin (Vinous)

Die Weine der nur sieben Hektar umfassenden Domaine Pierre Guillemot sind aus dem Pinard-Portfolio nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit. Obwohl wir sie erst seit dem Jahrgang 2017 direkt importieren, fühlt es sich so an, als ob die Guillemot-Brüder schon viel länger (gab es ein „Vorher“?) eher unser Sortiment bereichern würden. Das liegt auch daran, dass wir hier mit großer Herzlichkeit empfangen wurden und sofort so etwas wie Familienanschluss hatten. Bei unseren Reisen legen wir den Termin in Savigny-les-Beaune daher seit jeher auf den Abend, weil wir wissen, dass diese gottlob stundenlangen Verkostung immer in der Schatzkammer endet, wo uns Vincent und Philippe alljährlich die Konstanz und das Reifepotenzial ihrer Burgunder beweisen. Die Brüder wissen, dass ihre Zeit gekommen ist, arbeiten dennoch seit einigen Jahren mit erhöhter Energie. Völlig gegen den Trend der Super-Domaines bepreisen sie ihre Weine dafür nach wie vor erfreulich moderat, was auch dazu führt, dass deutlich mehr unserer Kunden in den Genuss dieser qualitativ hervorragenden Weine kommen und sich von ihrer Klasse überzeigen lassen können.

Nun also steht der Jahrgang 2022 ins Haus. Was Philippe und Vincent Guillemot hier vinifiziert haben, tut der Appellation unglaublich gut, denn die Weine zeigen über die ganze Kollektion hinweg die Klasse, die man in Savigny-lès-Beaune erreichen kann. William Kelley, Kritiker für den Wine Advocate, der das Burgund wie wenige andere Parzelle für Parzelle kennt, zumal er seit kurzem dort auch selbst (und erfolgreich!) unter die Winzer gegangen ist, berichtet von einem ausgesprochen herzlichen Besuch im Frühjahr: „Der nicht zu bremsende Vincent Guillemot hatte allen Grund zu lächeln, als er mir die 2022er-Kollektion der Familie vorstellte; eine Reihe von Weinen, die sich durch Klarheit und Großzügigkeit der Frucht auszeichnen. Wie sich die Leser erinnern werden, ist dieses sieben Hektar große Weingut eher klassisch, wobei die Rotweine in Holzgebinden mit Temperaturkontrolle gären, gefolgt von einer élevage mit bescheidenem Anteil an neuem Holz. Ganztrauben spielen hier zunehmend eine Rolle. Die Weine sind bemerkenswert beständig, übertreffen in schwierigen Jahren die Erwartungen und können in begünstigten Jahrgängen voll überzeugen.“

Der Jahrgang 2022 im Burgund – übrigens verhält es sich analog auch so bei den Spätburgundern aus Deutschland – zählt zu den ganz großen Highlights der letzten Jahre. Es gab vielleicht seit 2015 keinen Jahrgang mehr, der durch die Bank derartig überzeugende und stimmige Rotweine hervorbrachte. Für Vincent handelt es sich um einen „köstlichen“ Jahrgang, der ein ähnliches Reifepotenzial wie 2020 besitzt aber deutlich burgundischer ausfällt. „Es braucht eben die Frische. Die Klimaerwärmung lässt allgemein die Tannine runder werden, kommt hierzu ein regenreicher Herbst hinzu, wird die Frische der Trauben regelrecht beschnitten. Wir sind froh, dass wir hauptsächlich über 50 Jahre alte Reben besitzen, sodass unsere Weinberge weniger Stress in herausfordernden Jahrgängen erleiden.“, erklärt Vincent. Der Anteil der Rappen erhöht sich dieses Jahr vom einfachen Bourgogne rouge (15 %), über die Villages (ca. 25 %) hin zu den Premiers Crus (30 %) und übersteigt auch beim Grand Cru Corton die 50 % nicht. Das Ergebnis sind kraftvolle und fruchtintensive Burgunder mit strahlend roter Frucht, aber eben auch der nötigen Fleischigkeit für weitere Jahre der Reife. 2022 gelingt der seltene Spagat aus kraftvoller Frucht und betonter Mineralität in der Jugend. Das hat auch Neal Martin (VINOUS) schon festgestellt, der die Euphorie erahnen lässt, die uns im vergangenen Herbst bei unserer Visite und den Fassproben auch gepackt hat: „Ich kann mich nicht an einen Jahrgang im Burgund erinnern, der vom Fass an viel Freude gemacht hätte – und ich mache diesen Job schon seit über 20 Jahren.“

Zum Terroir Savigny-lès-Beaune
Nördlich von Beaune liegt die hübsche Gemeinde Savigny-les-Beaune. Sie steht – glücklicherweise noch – etwas im Schatten ihrer international heißbegehrten Nachbarn von der Côte de Nuits, wohl auch, weil die überwiegend roten Weine dieser Region von der Côte de Beaune nicht so stark wahrgenommen werden wie die der legendären Weißweingemeinden Meursault, Chassagne- und Puligny-Montrachet. Dabei trumpft sie mit dem sowohl für Weißweine als auch Rotweine exzellenten Grand Cru Corton-Charlemagne auf, der in U-Form mit einem das Haupt schmückenden Waldstück majestätisch über den Gemeinden Ladoix-Serrigny, Aloxe-Corton und Pernand- Vergelesses thront.

Die Domaine Pierre Guillemot besitzt hier im Filetstück „Corton Le Rognet“ einige Parzellen. Das Herzstück der Domaine, und für uns die eigentliche Sensation, bilden allerdings die verschiedenen 1er-Cru-Lagen aus Savigny-lès-Beaune, allen voran das Flaggschiff des Hauses, der „Les Serpentières“, dem wohl stärksten „innerbetrieblichen“ Konkurrenten des Grand Crus. Es gibt noch eine weitere Besonderheit, die man bei Guillemot über Generationen hinweg bewahrt hat: Etwas Pinot Blanc, der im Burgund übrigens ursprünglich selbst in den Grand Crus noch vor wenigen Jahrzehnten verschnitten wurde, befindet sich immer noch im Besitz der Familie und geht in den mittlerweile recht kultigen (vor allem bei den Amerikanern extrem beliebten) Villages-Wein „Le Dessus Gollardes“ ein. Ein Wein, den Sie probieren müssen, aromatisch völlig überraschend und für das Burgund unerwartet, und dessen Reifepotenzial uns tatsächlich verblüfft hat! Savigny-lès-Beaune bringt im Allgemeinen einen eher kernigen Pinot Noir hervor. Die Eigenheit der Weine war schon immer ihr robustes Rückgrat und die fleischige Struktur in der Jugend, bei gleichzeitig finessenreicher roter Frucht und feiner Würze. Genau diese Stärken wissen Philippe und Vincent zu wahren. Allerdings gelingt es ihnen wie wenigen anderen Betrieben, bereits in jugendlichem Stadium allen Weinen enormen Charme mitzugeben. Ihre Weine erweisen sich als Burgunder klassischer Prägung, deren Kennzeichen Finesse und Balance sind. Sie strahlen große Klasse aus und sind idealtypische Zeugnisse des Terroir-Gedankens, der diese Region für viele Weinliebhaber zu einer der attraktivsten in der Welt des Weinbaus macht. Dank alter Reben aus dem Familienbesitz, dem Wissen, dass sich ihre Weine so hervorragend entwickeln (wir kennen wenige Betriebe im Burgund, die einen derart „kompletten“ Bestand alter Weine pflegen und so auch wirklich genau wissen, wie sich die Weine über Jahrzehnte verändern), aufwändiger, traditioneller Arbeit in den Weinbergen und gleichzeitig moderner Ausbildung, kann die jüngste Generation der Domaine Pierre Guillemot einer verheißungsvollen Zukunft entgegenblicken, die wir mit größtem Interesse begleiten werden!

Liebe Kunden, das „Minenfeld“ Burgund kann manchmal frustrierend komplex sein. Eine immer gültige Weisheit, die wir aus all unseren Besuchen in die geliebte Region immer wieder mitnehmen und predigen: Über jeder Lage, jedem Jahrgang und jeder Vinifikationsmethode steht zunächst der Winzer. Wir haben noch nie einen Grand Cru getrunken, der uns nachhaltig in Erinnerung geblieben wäre, aber von einem leidenschaftslosen Winzer vinifiziert wurde, oder aus Jahrhundertjahrgängen aus unbekanntester „Jottwede“-Lage Traumweine im Glas gehabt. Der Winzer und sein Talent, seine Feingeistigkeit und Aufmerksamkeit entscheiden zunächst über die Qualität eines guten Burgunders. Die Exzellenz der Lagen ist ein Instrument jener Winzer, die deren Möglichkeiten aufblühen lassen und zur Vollendung führen können. Oder aber eben beschneiden. Es ist noch niemand ein Violinvirtuose geworden, nur weil er eine Stradivari besaß. Vincent und Philippe Guillemot aber sind solche begnadeten Künstler, die allerdings viel lieber eines sind: echte Winzer! Mit ihren höchst authentischen Terroir-Weinen aus Savigny-lès-Beaune überzeugen sie durch exzellentes Handwerk und Respekt vor der Tradition. Und das zu Preisen, die – im Kontext Burgund – unmöglich günstig scheinen.

Es ist ein Glücksfall, bei vergleichsweise niedrigen Preisen, wie es hier der Fall ist, Weine von derartiger Exzellenz und solch großem Reifepotenzial zu finden. Daher haben wir einige Weine im Magnum-Format erworben, wohlwissend, dass diese nach vielen Jahren für große Überraschung sorgen werden! In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Vergnügen mit diesen exzellenten Botschaftern Burgunds!

Weine dieses Winzers

0,75 l33,20 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l39,87 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l51,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l51,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l52,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l60,00 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Burgund Pinot Noir (100%) trocken Lieferbar
47,90 €
0,75 l63,87 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l63,87 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l63,87 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Burgund Pinot Noir (100%) trocken Lieferbar
47,90 €
0,75 l63,87 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
1,5 l54,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Burgund Pinot Noir (100%) trocken ACHTUNG: nur noch 2 Mal verfügbar
100,00 €
1,5 l66,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Burgund Pinot Noir (100%) trocken ACHTUNG: nur noch 3 Mal verfügbar
100,00 €
1,5 l66,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l153,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Burgund Pinot Noir (100%) trocken 93 Punkte –PARKER Lieferbar
125,00 €
0,75 l166,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Burgund Pinot Noir (100%) trocken ACHTUNG: nur noch 5 Mal verfügbar
250,00 €
1,5 l166,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +