Individuelle Beratung +49 6838 97950-0
Optimale Lagerbedingungen
Über uns: 25 Jahre Weinkultur aus Leidenschaft

T_partnertag: 58200
T_Kundennummer: <!--#4DHTMLVAR T_kundennummer--> : Undefiniert
T_KundenID: <!--#4DHTMLVAR T_KundenID--> : Undefiniert

Weingut Seehof - Westhofen - Rheinhessen

2023: „Eine Lese in T-Shirt und kurzen Hosen.“ – Florian Fauth

„Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis wird man nur sehr schwer finden.“Vinum Weinguide Deutschland 2024

winzer_bild

 

Winzer*in
Florian Fauth
Region
Rheinhessen
Rebfläche
17 Hektar
Rebsorten
35% weiße Burgundersorten, 33% Riesling, 12% Scheurebe und Muskateller, 12% rote Sorten und 8% übrige Sorten
Mitgliedschaft/Verbände
Message in a bottle, Maxime Herkunft
Beste Lagen
Westhofener Kirchspiel, Morstein und Steingrube
Zusammenarbeit
seit 2006
Historie
seit vier Generationen in Familienbesitz

„Seit vier Generationen bewirtschaften wir, die Familie Fauth, den Seehof im Herzen von Westhofen. Unsere Weine erzählen Geschichten. Sie beginnen immer gleich – in unseren Weinbergen.“

Im aktuellen Vinum Weinguide 2024 schreiben die Autoren über unser Weingut Seehof, es sei „ein typischer Familienbetrieb im Wonnegau.“ Absolut, denn wie kein anderes Weingut verkörpert der Seehof – zumindest für uns –, was uns an Rheinhessen seit vielen Jahren fasziniert: Der Weinbau spielt hier eine wichtige agrarwirtschaftliche Rolle. Klassische Familienbetriebe dominieren das Feld, eine Generation reicht den Betrieb an die nächste, wie bei Florian Fauth, der den Seehof von seinem Vater übernommen hat. Heute hilft die ganze Familie mit, Papa Ernst treffen wir meist bei unserem Frühjahrsbesuch beim Verpacken der Weine und an der Füllanlage, Katja umsorgt die Kinder, wenn sie von der Schule zurückkommen (das Dreiergespann hat mehr Energie als Tick, Trick und Track!) – Bilderbuch- Idylle, pure Harmonie und Glückseligkeit! Dass die Fauths auch in schwierigen Zeiten einen Blick auf ihre Konsumenten haben, wissen wo der Schuh drückt und versuchen ihre Weine weiterhin preiswert zu halten, erfreut nicht nur uns – die ungebrochene Beliebtheit der Seehof’schen Weine unseren Kunden ist der schönste Beweis! Für die Familie ist das eine Selbstverständlichkeit. Und so strahlen die Weine die Ehrlichkeit aus, mit der sie gemacht werden, völlig nonchalant, weshalb auch die Vinum feststellt: „Ein besseres Preis- Leistungs-Verhältnis wird man nur sehr schwer finden“.

Dabei kommen auf unsere Betriebe zunehmen größere Herausforderungen zu. Gewiss hatten die Fauths auch während der Lese körperlich wie psychisch aufreibende Wochen. Zwar konnte sich die Natur dank guter Wasserreserven erholen, doch waren diese auch bitter nötig, denn auch 2023 ist eines dieser eher wärmeren Jahre, von denen es in den letzten beiden Dekaden doch einige gab. „Immerhin hatten wir ungewöhnlich viel Regen vor der Lese; eine Lese in T-Shirt und kurzen Hosen.“, ergänzt Florian, „es war Anfang September sehr warm, die Ernte begann für uns schon 4.! Frühreifende Rebsorten hatten es schwer. Glücklicherweise haben wir uns schon lange von Huxelrebe und Co. getrennt.“ Als wichtige Maßnahmen im Weinberg nennt Florian die nur einseitige Entlaubung. Eine komplette Entfernung der Blätter könne in zu trockenen Jahren zu Sonnenbrand fördern, die Laubwand wachse nicht mehr schnell genug zu, doch müsse die Entscheidung meist im Vorfeld getroffen werden: winzerisches Vabanque! Wie immer gilt: Fingerspitzengefühl und Erfahrung sind – neben der gewissen Portion Glück – das große Kapital eines Winzers. Viele Arbeitsschritte, die sich über Generationen mit der Präzision eines Uhrwerks etabliert haben, besitzen für den heutigen Weinbau nicht mehr uneingeschränkt Gültigkeit. Was Florian beobachtet, und darin stimmen wir ihm zu, sind geografisch recht punktuelle Wetterkapriolen wie Hagel und Frost, die die Traubenmenge und -qualität zum Teil gravierend beeinflussen.

Florian vertraute auf die tiefgründigen Böden seiner Lagen, tiefwurzelnde Reben, die durch oberflächliche Bewässerung nicht in ihrem Tiefenwachstum abgehalten werden sollten (zumal sich eine Rebe doch sehr schnell an eine regelmäßige Wasserversorgung gewöhnt) und eine gesunde Humusauflage. Auch durch die aufwändige Traubenteilung, eine wichtige Maßnahme zur Belüftung der Beeren während feuchtwarmer Witterung, konnte er Traumergebnisse erzielen. Laubwandpflege, Traubenteilung und selbst das Setzen auf andere Rebsorten und Klone (wir verdanken diesen Umständen den herausragenden Chardonnay!) stehen heute mehr im Fokus als das Verharren bis zum letztmöglichen Lesezeitpunkt. „Die Weinberge sind einfach anders aufgestellt als noch vor 20 Jahren.“, so Florian, dessen oberstes Ziel es war, die Rebanlagen über den Sommer vital zu halten.

Auch wenn wir all diese Themen nur anreißen – darauf verzichten können wir nicht: Denn anders ließe sich kaum nachvollziehen, warum Florian, trotz des recht warmen Sommers, derart schlanke und harmonische Weine gelungen sind. Seine 2023er haben es nämlich faustdick hinter den Ohren! Wir konnten – speziell bei den Gutsweinen – mineralische und präzise Burgunder probieren, die ein echte „Süffigkeit“ besitzen. Und beim Riesling sind die Fauths dann in die Vollen gegangen! Das Ergebnis (einige Besuche an Mosel, Saar und Nahe unterstreichen dies), sind Weißweine, die im jugendlichen Stadium schon enorm attraktiv und eindrucksvoll harmonisch sind, darüber hinaus genügend Substanz und Tiefe besitzen, um auch in vielen Jahren noch zu strahlen.

Wir freuen uns Ihnen die ausgewogene Kollektion des Weinguts Seehof nun im Detail vorstellen zu können. 2023 dürfte so manch aufmerksamer Weinliebhaber zum großen Fan deutscher Weißweine werden – der Jahrgang hat einiges zu bieten und zeigt seine Stärke schon jetzt. Ein Jahrgang, an dem Novizen und fachkundige Verkoster gleichermaßen Freude haben werden (was wohl eher selten ist). Uns jedenfalls hat er schon bei den ersten Fassproben in den damals noch kalten Kellern im Frühjahr überzeugt und das Herz erwärmt!

Für alle, die Florian Fauth noch nicht kennen:
Ein sympathischer Winzer, einer der Stillen und Leisen im Lande, arbeitet seit Jahren mit großer Akribie und echtem handwerklichem Ethos in Weinberg und Keller. Liebhaber wissen, dass grandiose Qualitäten im Glas zuvörderst durch drei Dinge entstehen: große Lagen (Westhofen ist weltweit mittlerweile genauso bekannt wie Vosne-Romanée im Burgund!), ein kluger (Winzer-)Kopf und schlichtweg harte Arbeit. Florian, der enorm begabte Macher dieser traumhaften Preziosen, vinifiziert mit großem önologischem Sachverstand herrlich authentische, terroirgeprägte Weine, die man zu den größten Schnäppchen auf dem Planeten Wein zählen muss! Seine Basis bietet betörende Frucht, die Spitzengewächse sind herrlich mineralisch, pur und ungeschminkt – Inkarnation des Kalksteins und mittlerweile sehr begehrt und gesucht! Kein Wunder: Florian ist zum einen ein Familienmensch, liebt seine Frau Katja und seine Jungs Jonathan, Jakob und Valentin, zum anderen aber auch ein absolut Weinbesessener, der sich innerhalb eines Jahrzehnts von einer der großen deutschen Winzerhoffnungen zu einem Star der Szene entwickelt hat.

Obwohl seine Weine nun schon seit Jahren zu den Bestsellern bei Pinard de Picard gehören, er sich also in einem Programm mit den absoluten deutschen Top-Winzern herausragend behaupten kann, ist Florian mit beiden Beinen fest auf dem Boden geblieben. Erdverbunden (im wahrsten Sinne des Wortes), bescheiden, ein echter Rheinhesse. Der Erfolg hat ihn überhaupt nicht verändert. „Star-“ und andere Allüren sind ihm fremd. Er stemmt eigenhändig die Weingutsarbeit. Tag für Tag schuftet er im Weinberg und tüftelt im Keller. Ganz im Gegensatz zu so manch einem seiner Kollegen. Kennen Sie noch den Kultfilm mit Harrison Ford: „Auf der Flucht“? Bei einigen Winzern könnte man, aufgrund all ihrer „Verpflichtungen“ außerhalb des Weinbergs, nämlich genau diesen Eindruck gewinnen … Einer, der aber ganz bestimmt nicht vor der Scholle flüchtet, ist Florian! Und so spricht dann eben auch die spektakuläre Qualität seiner Weine Bände (und für ihn)!

Warum? Was zeichnet den Winzer eigentlich aus? Woher kommt die bärenstarke Qualität seiner Gewächse? Hat er sein Wissen bei Praktika rund um den Globus aufgesogen? Nein. Florian ist den anderen Weg gegangen. Keine Lehrund Wanderjahre in anderen Ländern oder Kontinenten, keine Bearbeitung anderer Trauben auf anderen Böden unter anderen klimatischen Bedingungen. Sondern Fokussierung und Konzentration auf das, was in Rheinhessen passiert, sich stets des großen Potenzials seiner Heimat und seiner Wurzeln bewusst. Und das ist auch gut so! Denn der Erfolg gibt ihm recht. Und wir bilden uns ein, dass Florians Weine, und auch die Weine anderer Winzer, die ebenfalls diesen engen Bezug zu ihrer Region haben, dass diese Identität in den Weinen schmeckbar ist: Heimat, Ursprung, Seele! Diese Winzer sind ihrem Terroir tief verbunden, sprichwörtlich mit ihm aufgewachsen, und das merkt man ihren Weinen auch an. Kein austauschbares industrielles Massenprodukt, sondern Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen dem Winzer und seiner Heimat!

Weine dieses Winzers

1 l7,50 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l10,53 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l11,20 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Grauburgunder (100%) trocken Lieferbar
8,50 €
0,75 l11,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l11,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l11,47 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Sauvignon blanc (100%) trocken Lieferbar
9,50 €
0,75 l12,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l12,80 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Sie sparen 15 %
0,75 l13,03 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l13,27 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l13,27 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l15,73 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Weißburgunder (100%) trocken Lieferbar
11,80 €
0,75 l15,73 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Riesling (100%) trocken Lieferbar
11,80 €
0,75 l15,73 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l20,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Riesling (100%) trocken Subskription Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab September 2024.
18,50 €
0,75 l24,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l24,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Chardonnay (100%) trocken Subskription Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab September 2024.
18,90 €
0,75 l25,20 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Weißburgunder (100%) trocken Subskription Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab September 2024.
18,90 €
0,75 l25,20 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l30,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
Rheinhessen Riesling (100%) trocken Subskription Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab September 2024.
23,50 €
0,75 l31,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l38,67 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +
0,75 l39,33 €/ l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten / Lebensmittelangaben
- +