Domaine du Trapadis - Rasteau

Seit „unsere” Domaine La Soumade von den Weinkritikern mit Elogen überhäuft wird, hat der verschlafen wirkende, sicherlich nicht besonders attraktive Ort Rasteau bei den meisten Weinliebhabern einen hervorragenden Klang, obwohl hier noch viele rustikale, höchst mittelmäßige Weine dominieren. Doch seit Mitte der 90er Jahre gibt es zwei weitere Weingüter, die mit Ausnahmequalitäten auf sich aufmerksam machen, Jérôme Bressys Gourt de Mautens und die Domaine du Trapadis, mit der wir nun schon 5 Jahre erfolgreich zusammenarbeiten.
Der stets etwas schüchtern wirkende, noch recht junge Helen Durand, zu dem jedoch mittlerweile die Winzerelite der südlichen Rhône pilgert, zum Diskutieren und Austauschen von Erfahrungen, produziert zusammen mit seiner Mutter Michèle Charavin auf dem 18 ha großen Familienbetrieb jährlich ca. 60.000 Flaschen höchst eigenständigen, charaktervollen Weins, voller Konzentration, Kraft und würziger Aromen, strukturiert durch feine, fruchtige, kernige Tannine.
Diese unfiltrierten Weine sind beileibe keine Schmeichler, sie sind auch nicht filigran, dafür voller Authentizität, Opulenz und Geschmacksfülle, sie wirken wie die Inkarnation eines Weinstils, den es heutzutage kaum mehr gibt. So ist es auch kein Zufall, dass uns ausgerechnet Laurence Féraud (Domaine Pegau) vor mehreren Jahren diese Domaine eindringlich ans Herz legte.

Wir präsentieren Helens erstklassige Weine aus dem Jahrgang 99, der in Rasteau unter der Regie der besten Winzer erstklassige Qualitäten hervorgebracht hat und zwei Rote aus den „Überflieger”-Zwillingsjahrgängen 2000/1. In dieser grandiosen Jahrgangstrilogie hat Helen wiederum sein großes vinologisches Können eindrucksvoll demonstriert, produzierte charaktervolle, saftige Rhôneweine zwar sehr traditionellen Stils, jedoch mit einer weicheren, eleganteren, abgerundeteren Tanninstruktur als noch im 98er Jahrgang, wiederum unverwechselbar durch ihre mediterranen Aromen und viele berühmte Weine aus Châteauneuf-du-Pape klar hinter sich lassend!
Dieser Erfolg beruht auf den vorbildlich gepflegten, nach biologischen Richtlinien bearbeiteten Weinbergen mit alten Rebstöcken, einer späten manuellen Lese, um nur sehr reifes, streng selektiertes Traubengut zu erhalten, Vergärung der Trauben mit Stielen und Kernen bei relativ hohen Temperaturen von 35-37 Grad, Verzicht auf Reinzuchthefen und einem traditionellen Ausbau in Betoncuves ohne technische Hilfsmittel, aber mit sehr viel Fingerspitzengefühl. Nicht nur der altertümliche Keller, auch der kraftvolle, voluminöse, authentische Stil der Weine weckt Erinnerungen an die großartige Domaine Pégau. Helen ist auf dem besten Weg, mit seinen originären Gewächsen zu einem neuen Kultwinzer der südlichen Rhône zu avancieren, es sind faszinierende Rotweine originären Charakters, die mit keinerlei Holz „geglättet” wurden, eine Demonstration des großartigen Potentials einer Appellation, die über Jahrzehnte im Dornröschenschlaf versunken schien und deren großartige Weine jetzt die ihnen gebührende Anerkennung finden.

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen