Weingut Ökonomierat Rebholz - Siebeldingen

Weltklassegewächse aus zertifiziertem biodynamischen Anbau!

Rebholz

Klare Kante, Glasklare Weine. Das ist Rebholz-Stil.

2019: Ein Jahr, welches Kraft, Konzentration und Finesse meisterlich vereint und dabei die kühle und durchdachte Stilistik des ungekünstelten Rebholz-Stils bestens widerspiegelt. „Im Duden könnte neben dem Wort  „trocken“  ein Etikett eines Rebholz-Weins abgebildet sein, es wäre zutreffend.“ – Vinum Weinguide 2020

Schlemmer-Atlas: Weingut des Jahres 2018! „In guter alter und langer Tradition ist das Weingut Ökonomierat Rebholz mit Hansjörg Rebholz an der Spitze im bundesweiten Vergleich der Garant für Beständigkeit dort, wo die Luft ganz dünn wird.“ – Gault & Millau Weinguide 2020

„Die Weine des Jahres 2019 werden sich vom Charakter wohl zwischen den beiden Vorjahren 2017 und 2018 einordnen: Zwei Jahrgänge, die sich schon in der Jugend durch ihre perfekt reifen Trauben sehr zugänglich zeigen. Aber durch unseren biodynamischen Weinbau, die traditionelle Traubenverarbeitung mit Maischestandzeiten und den schonenden, auf den Faktor Zeit setzenden Weinausbau besitzen sie auch so viel Struktur und Potenzial, dass sie noch ganz lange große Trinkfreude bereiten.“– Hansjörg Rebholz

Wahrlich, Hansjörg Rebholz schafft es, jahraus, jahrein eine vibrierende Selektion „wahrhaft erregender Weine“ zu vinifizieren, wie Hugh Johnson und Jancis Robinson sie einst tauften: Seine originären, unverfälschten Charakterweine stehen in der glanzvollen Tradition einer jahrhundertealten Kultur und lösen Emotionen aus, können gar als Archetypus der grandiosen Weine des stolzen Weinanbaugebietes der Pfalz gelten. Denn „für Hansjörg Rebholz ist der Respekt vor der Natur die Quelle all dessen, was einen Wein ausmacht“, so Stuart Pigott.

Und Jahr für Jahr wird er für seine Weine ausgezeichnet. Es schmerzt uns schon, unseren langausgedehnten und traditionellen Verkostungsabend im Weingut Rebholz dieses Jahr nicht unter strahlendem Sonnenschein auf der Terrasse ausklingen lassen haben zu können. Und zahlreiche Veranstaltungen und Messen werden dieses Jahr nicht stattfinden. In Anbetracht der Einzigartigkeit und Größe des Jahrgangs 2019 ist es genau diese Tatsache, die uns am meisten nachdenklich stimmt. Hansjörg Rebholz und seine beiden Söhne haben eine Kollektion von großem Format eingefahren, die selbst unter den hohen Qualittäsanforderungen und dem Duktus der Kompromisslosigkeit höchste Erwartungen übertrifft.

Ganz getreu dem Motto „Weniger ist manchmal mehr“ steht die Rebholz- Kollektion für puristische Weine, die frei von Schnörkeln und Ausschmückungen ihre Herkunft zeigen. Uns erinnern sie dabei in ihrer Art an die Bauhaus-Bewegung, die vergangenes Jahr 100 Jahre feierte und auch heute noch Künstler, Architekten und Handwerker maßgeblich beeinflusst. Und genau so glänzen die Siebeldinger Weine auch auf Altweinproben und manche zeigen ihre volle Stärke erst dann, wenn die vordergründigen Weine des Jahrgangs längst verblasst sind. Dann zeigt sich die ganze Klasse und Genialität des Rebholz-Stils. Rebholz steht für einen zeitlosen Stil, bei dem jeder Baustein ineinander greift und seine Funktion hat.

2019 bietet eine Kollektion fantastischer Weine. Die Basisqualitäten zeigen sich bereits jetzt von ihrer allerbesten Seite! Besonders hervorheben möchten wir dieses Jahr wieder die Trilogie der Terroir-Rieslinge. Selten zuvor haben wir derartig vielfältige Rieslinge erlebt, deren einziger Unterschied die Böden sind, auf denen die Trauben gewachsen sind. Die Rieslinge vom Buntsandstein, Muschelkalk und Rotliegenden sind drei unverwechselbare Charakterköpfe, welche bereits die groben Charakterzüge der Großen Gewächse bestens veranschaulichen. Daher haben wir für Sie aus diesen 3 Weinen ein interessantes Terroir-Test-Paket geschnürt. Es bietet die ideale Möglichkeit, die Unterschiedlichkeit der verschiedenen Böden zu erkennen. Ebenfalls besonders erwähnenswert sind alle Weißburgunder des Hauses. Der Verzicht auf Holz bringt Klarheit in einen großzügigen Jahrgang, die komplett trockene Vergärung erzeugt Burgunder voller Dynamik und Reinheit. Dieser Stil braucht normalerweise viel Zeit, denn das fehlende Holz lässt die Weine in der Jugend oftmals karg erscheinen. Wie 2018 und auch 2017, Jahrgänge, die Hansjörg stilistisch 2019 nahestehen sieht, zeigt sich die aktuelle Kollektion enorm offen, ist allerdings für die Lange strecke gebaut.

Dabei sind alle Weine „typisch Rebholz“. Das ist wohl auch die Zauberformel dieses Weinguts, die durch Eigenständigkeit und klare Kante geprägt ist. Und wenn man im Wein die Handschrift und Philosophie des Betriebs herausschmeckt, ist dies doch die größte Adelung für einen Winzer. Hansjörg Rebholz ist es mit vielen bereits legendären Weinen, allen voran aus seiner Renommee-Lage, dem Kastanienbusch, immer wieder gelungen zu beweisen, welch Klasse die Weine besitzen. Dadurch hat er sich eine treue Anhängerschaft erarbeitet, die ihm seit Jahren folgt. Man muss den Typ Rebholz nur verstehen, dann erschließt sich schnell die Einzigartigkeit der Weine. Und die ganze Familie kann stolz darauf sein, solch einen treuen Fanclub zu besitzen, der ihnen diese kompromisslose Arbeit und Vinifikation abseits jeglichen Mainstreams erst ermöglicht.

KLARE KANTE, GLASKLARE WEINE. DAS IST REBHOLZ-STIL.
Ganz im Gegensatz zu allen quasi-industriellen Methoden steht die handwerkliche Arbeitsweise in unserer Siebeldinger Edelschmiede. Nach einer strikt auf biodynamischen Grundsätzen beruhenden Bewirtschaftung der Weinberge verläuft auch der Ausbau im optimal klimatisierten Keller so schonend wie möglich; die Neuanschaffung einer Vielzahl (auch kleinster) Edelstahlbehälter für einen extrem differenzierten Ausbau der einzelnen Parzellen hat nochmals einen letzten qualitativen Schub gegeben. Und so sind diese genialen Naturprodukte aus zertifiziertem biodynamischen Anbau Referenzweine der Pfalz, welche die Sinfonie ihres großen Terroirs unter dem einfühlsamen Dirigat von Hansjörg Rebholz in einer glockenklaren, mineralischen, zutiefst emotional berührenden Melodie erklingen lassen. Kategorie persönliche Lieblingstropfen, die „in jedem Jahrgang seit 1998 zu den feinsten und allerbesten gehören, die in Deutschland erzeugt wurden und die unsere Hochachtung verdienen“ (Gault Millau) und sich somit ihren Platz im Olymp der weltbesten Weine erobert haben!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen