Weingut Emrich-Schönleber - Kultweingut aus Monzingen

2020: Traumkollektion von der oberen Nahe!

Weingut Emrich Schönleber

5 STERNE – VINUM Weinguide 2021
5 STERNE – EICHELMANN Weinguide 2021
5 „F“ – DER FEINSCHMECKER
5 STERNE – WEIN.PLUS

„Am nächsten ist der 2020er vielleicht dem 2019er. Ansonsten fällt mir nichts vergleichbares ein.“ – Frank Schönleber

Wir sind immer wieder beeindruckt, wie die Qualität in den vergangenen Jahren stetig weiter gesteigert wurde, wie die Weine immer noch präziser, noch ausdrucksstärker geworden sind, Wir sind beeindruckt, weil dies nicht nur für die Großen Gewächse gilt, sondern in gleichem Maße auch für den Gutsriesling und für alle anderen Weine: Das ist Größe!“. Diese Einschätzung aus dem aktuellen EICHELMANN Weinguide 2021 trifft den Nagel auf den Kopf. Das Weingut Emrich-Schönleber ist mittlerweile eine Marke in der Weinwelt, ein fester Anker für Rieslinge von der Oberen Nahe, kurzum: Ein Betrieb von Weltklasse. Daher hat es uns auch nicht überrascht, dass Frank Schönleber auf seine formvollendeten 2019er eine Kollektion aus dem Ärmel schüttelt, der es an nichts mangelt, die umso fokussierter wirkt. Sie spiegelt unsere über das 2020 hinweg gesammelten Erfahrungen wider, ein Jahrgang, den ein ähnlicher Witterungsverlauf wie 2018 und 2019 geprägt hat: ein früh entwickelter Jahrgang mit warmem und trockenem Sommer, der eine stilistische „Fortschreibung“ seiner beiden Vorgänger darstellt. „Die Rebe reagiert aufs Klima und zeigt einen Lerneffekt.“ so Frank Schönlebers Beobachtung. Tatsächlich gilt für 2020 dieser Lerneffekt auch für den Winzer, der auf die Adaptation der Rebe an die klimatischen Begebenheiten reagieren muss, dabei nun noch häufiger im Weinberg anzutreffen ist, um dem saisonalen Verlauf immer einen Schritt voraus zu sein, weil sich seine Pflanzen auf die neuen klimatischen Begebenheiten eingestellt zu haben scheinen. „Die Reben haben sich gut gehalten, wachsen deutlich langsamer. Ein zweiter oder gar dritter Laubschnitt war 2020 kaum sinnvoll. Die Reben haben ihre Ressourcen effizient eingesetzt, weniger Wasser verbraucht.“ so Frank Schönleber.

Besonders freut uns, dass Botrytis in diesem Jahrgang keine Rolle spielte („Selbst in den regnerischen Abschnitten fegt der Wind über die Trauben, sodass sie entsprechend gesund geblieben sind.“), das Lesegut war kerngesund. Fast zu gesund, denn Material für edelsüße Weine hat man im Weinberg mit der Lupe suchen müssen. Dafür zeigt sich der Jahrgang hier an der Nahe mengentechnisch endlich wieder ausgeglichen. Verbuchen wir die raren Süßweine des 2020ers also unter dem Motto: „Einen Tod muss man sterben.“

Wir freuen uns sehr, werte Kunden, Ihnen eine rundum stimmige Kollektion präsentieren zu können, die für uns exemplarisch die Stilistik des Hauses widerspiegelt. Höchst animierende und feine Weißweine, stets von den exzellenten Schiefer-Lagen Monzingens geprägt. Weine, die in ihrer Jugend eine seidige Konsistenz besitzen und ebenso für ihr exzellentes Reifevermögen bekannt sind. Ein eleganter und charmanter Jahrgang steht uns bevor, dessen Frucht im besten Sinne „intensiv daherkommt“, aber von einer feinen Säurestruktur in der Balance gehalten wird. Dabei zeigt sich die eingangs angesprochene Stärke der Familie Schönleber: Die Kollektion glänzt, ja leuchtet regelrecht an „allen Ecken und Enden“ ihrer fantastischen Qualität wegen. Ganz gleich ob es die charmanten und saftigen Burgunder sind, die vorzüglichen Gutsrieslinge, die mit den „kleinen“ Großen Gewächsen, dem „Halgans“ und „Frühtau“ eine Kategorie für sich beanspruchen oder die beiden Klassiker GGs aus Monzinger: Emrich-Schönleber überzeugt durch klar erkennbare Herkunft in jeder Kategorie. Allein die Konstanz spricht hierfür (wir denken an fünf Sterne im EICHELMANN, 5 „F“ vom Magazin DER FEINSCHMECKER, fünf Sterne im VINUM Weinguide und der Klassifizierung als „Weltklasse“-Betrieb bei WEIN.PLUS). Seit vielen Jahren zählen die Weine von Werner und Sohn Frank zu unseren persönlichen Favoriten. Mit den Großen Lagen Frühlingsplätzchen und Halenberg, die sich als Paar ideal ergänzen, zählen die Weine aus dem Monzinger Vorzeigebetrieb zur absoluten deutschen Spitze. Das Weingut Emrich-Schönleber ist ein Klassiker, das nicht nur die deutsche Weinlandschaft geprägt hat, sondern eben mit seinen Weinen aus besagten legendären Lagen den Ruf deutscher Weine und deren Renommee auch auf der internationalen Bühne in den Fokus einer interessierten Weinöffentlichkeit gerückt hat. In den 1990er-Jahren waren es zuerst Werner Schönlebers verblüffende edelsüße Spitzenweine, die Aufmerksamkeit erregten, seine trockenen Gewächse taten es ihnen aber schnell gleich. Probiert man heute die ersten trockenen Rieslinge dieser Zeit, so zählen sie uneingeschränkt zu den Spitzengewächsen dieser Epoche. Viele Weinliebhaber, die sich nach dem neuesten Jahrgang des Großen Gewächses aus dem Halenberg geradezu verzehren, haben ihr Augenmerk längst auf die mittlerweile heiß begehrten trockenen Klassiker aus der „Frühphase“ gerichtet, Weine, die schon damals stilprägend waren und andeuteten, welch großartige Zukunft trockenen Rieslingen dieses Kalibers bevorsteht. Denn diese Weine besitzen immer noch eine atemberaubende Frische bei einem feinen mineralischen Kern.

Ja, Schönlebers Weine mit ihrem glockenklaren Stil sind auch heute stilprägend, insbesondere die zartwürzigen und mineralischen Großen Gewächsen, die vor allem nach einigen Jahren der Reife immer (!) zur deutschen Spitze zählen. Der Gault&Millau bringt es auf den Punkt: „Die Weinwelt singt seit Jahren ein Loblied auf Werner Schönleber – und vergisst dabei, dass Sohn Frank bereits seit 2006 für den Keller verantwortlich ist. Hier ist der Übergang so fließend gewesen, dass ihn kaum jemand außerhalb der Familie wahrnahm. Ein Riesenkompliment für Frank Schönleber und ein klares Indiz für die Harmonie in der Winzerfamilie. Ihre Arbeit gleicht einer perfekten Deklination.“

Werner und Frank Schönlebers grandiose Charakterweine stehen in der großen Tradition einer jahrhundertealten Kultur und gehören zur schönsten und edelsten Ausprägung ihrer Sorte! Daher möchten wir uns nun voll und ganz der aktuellen Kollektion widmen und wünschen Ihnen schon jetzt viele genussreiche Stunden mit den fantastischen Weinen aus Monzingen!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen