Weingut Moric - Burgenland

Das Burgenland & die „Hidden Treasures“ – zwei Projekte, eine Vision

Moric

Werte Kunden, Roland Velich, für viele so etwas wie der spirituelle Vater des Burgenlands, in jedem Fall einer jener selten gewordenen Menschen, für die eine vergangene Generation den Begriff des „Feingeists“ verwendet hätte. Einer jedenfalls, der mit seiner – im Vergleich zu klassischen „Generationsbetrieben“ – doch noch überschaubaren, um nicht zu sagen kurzen Weingutshistorie bereits Geschichte geschrieben hat. Er hat das Burgenland, „sein“ Burgenland neu und gleichsam historisch interpretiert, die autochthone, ja „testimoniale“ Rebsorte Blaufränkisch auf einem vermutlich noch nicht dagewesenen Niveau ins kollektive Bewusstsein „zurückgerufen“ (wer nannte vor ihm die Begriffe „Terroir“ und „Lutzmannsburg“ in einem Atemzug?) und damit auch eine, wenn man so will, neue geistige Grundlage für hervorragende Winzer wie Hannes Schuster und Uwe Schiefer geschaffen. Eigentlich Grund genug, sich auf diesen wohlverdienten Lorbeeren auszuruhen und vom Geschehenen zu profitieren. Doch Roland Velich ist ein Getriebener, ein „Träume-Verwirklicher“, ein Mann, dessen Ambitionen weit über das Kulturprodukt Wein hinausreichen. Daher auch die „Hidden Treasures“, ein ziemlich einzigartiges Projekt, das zum Spannendsten zählt, was wir in den letzten Jahren im Weinbau verfolgen konnten. Gezielt stellt Roland Spitzenbetriebe heute fast vergessener Regionen vor, verborgene Schätze. Sein Augenmerk gilt dabei dem Nachbar Ungarn,

Mehr Info »


nach oben
Nach oben