Commendatore G.B. Burlotto - Piemont

Barolo 2015: Der Nachfolger des legendären 2010ers?

Burlotto
Foto © Werner Richner

Spätestens seitdem Antonio Galloni den Monvigliero des Jahrgangs 2013 mit 100 Punkten bewertete, ist Burlotto in aller Munde!

Von der MERUM zu den drei besten Weingütern gezählt: „Unter den mittlerweile 359 Barolo-Winzern gibt es ein paar außerordentlich begnadete Weinmacher! Ihre Barolo sind traumhaft. Schöneres kann man sich in Weinform nicht denken!“

„Fabio ist ein begnadetes Winzertalent, der mit seinem Erbe umgehen kann wie kein zweiter. Er interpretiert in jedem seiner Weine das Terroir und die Trauben des Piemont, verweist damit zugleich auf berühmte Beispiele mit Kultstatus aus Frankreich und bestätigt damit ganz bescheiden zu kleinsten Preisen, was in der großen Welt des Weines möglich ist. Im Grunde sollten Menschen, die das wissen, kaufen was sie bekommen können und den Mantel des Schweigens darüber legen.“ – Paula Bosch

Gambero Rosso: „Burlotto, ein Glanzlicht Piemonteser Weinbautradition mit großem Geschichtsbewusstsein, ist in den letzten Jahren qualitativ durchgestartet!“

Werte Kunden, heiß ersehnt wird der aktuelle 2015er Jahrgang im Piemont. Während die feinsten Barolo aus der Nebbiolo-Traube in den Fässern schlummerten, gab es bereits viel Getuschel, unter Connaisseuren, Kritikern und Liebhabern. Und auch die Winzer des vielleicht idyllischsten Weinanbaugebiets Italiens haben uns angedeutet, was da auf uns zukommt. Vielerorts wird 2015 mit 2010 verglichen, vielleicht dem größten Jahrgang des letzten Jahrzehnts!

Und wenn Fabios Weine alleinig die Referenz des Jahrgangs wären, so würden wir ihnen den amtlichen Stempel direkt vergeben: 2015 = Spitzenjahrgang. Unterschrieben und genehmigt im März 2019, nach Fassprobe bei Commendatore G.B.Burlotto. Denn so unglaublich fantastisch ist, was wir da verkosten konnten. 2015 erweist sich mit feiner reicher Frucht, rassiger Würze und seidigen Tanninen als genialer Jahrgang. Ähnlich wie in Deutschland bei den Weißweinen eint der Jahrgang hier die Eigenschaft, sowohl in der Jugend richtig zu verblüffen, aber eben auch ein immenses Reifungspotenzial zu besitzen. Monvigliero in 30 Jahren? Schon jetzt eine Legende!

Unsere Italien-Aficionados haben ihn ja schon seit Jahren schätzen, ja, lieben gelernt: Fabio Alessandria ist einer der sympathischsten Winzer, die wir kennen. Auf der ganzen Welt! Der so bescheidene Ur-Ur-Enkel des legendären Commendatore Burlotto, des Weingutgründers und Lieferanten des italienischen Königshauses, arbeitet in seinen charaktervollen Weinen stets die Authentizität des Piemont heraus. Weine mit Seele, völlig unverfälscht von Holzorgien oder marmeladiger Überreife. Die sprichwörtliche burgundische Finesse und Eleganz sowie eine unübertreffliche Komplexität im betörenden Parfum zeichnen die feine Stilistik seiner unverwechselbaren Gewächse aus. Das ist die höchste Schule traditioneller Piemonteser Winzerkunst!

Bevor wir Ihnen die noch im Keller schlummernden Basisweine des neuen Jahrgangs (Dolcetto, Barbera, Nebbiolo) aus diesem Hause anbieten, möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, die raren und mittlerweile weltweit gesuchten Barolo des Hauses zu erwerben. Wir haben ihnen die brandneuen Bewertungen von Antonio Galloni beigefügt (auch wenn es dieser eigentlich überhaupt nicht mehr bedarf), der wie wir völlig von den Socken war, als er die 2015er Kollektion probierte. Bevor nun auch Parker und Co. mit ihren Wertungen herauskommen, haben Sie die Möglichkeit, sich die leider viel zu wenigen Flaschen zu sichern.

Fabios Maxime ist stets die höchste Qualität, was für ihn bedeutet, alle wichtigen Arbeiten mit eigener Hand zu bewerkstelligen. Auf dem Weingut Burlotto steht die Winzerfamilie noch selbst im Keller und Weinberg und jettet nicht permanent zu Verkostungen um den Erdball. Denn Fabio ist ein absolut Weinbesessener, so wie Klaus Peter Keller beispielsweise, der ihn mittlerweile auch selbst, begeistert von den großartigen Qualitäten, in Verduno besuchte.

Fabios Weine und Vita belegen unsere immer wieder gemachte Beobachtung: Große Weingutsbetriebe können gute Weine machen. Emotional berührende, die unter die Haut gehen, kommen aber stets von kleineren Familienbetrieben: Nur wer die finale Verantwortung trägt für sein Handeln und hohes ethisches Verantwortungsbewusstsein für die Natur, der gibt alles! Kämpft um das letzte Quäntchen Qualität! Und produziert Heimatweine von unverwechselbarem Charakter.

Und diese packenden Barbera, Dolcetto und Nebbiolos gibt es heute noch zu Preisen, die im Kontext der besten Weine dieser so prestigeträchtigen Region dem kundigen Genießer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern vermögen. Obwohl die ganze Welt hinter den Weinen von Burlotto her ist! Welch altruistische Einstellung eines Winzers, der sich mit Haut und Haaren seiner Berufung verschrieben hat. Die sanft gewellte Hügellandschaft der Langhe im Piemont, dem „Land am Fuße der Berge“, diese mit ihrem herben Charme und ihren kulinarischen Köstlichkeiten verzaubernden Weinanbauregion, ermöglicht es Fabio, dem sympathischen Star ohne jegliche Allüren, große Weine individuellen Charakters und der einzigartigen Typizität seiner großen Lagen zu vinifizieren.

Unser persönliches Fazit: Die wahren Liebhaber Großer Gewächse, die eher das Leise suchen denn das marktschreierisch Laute, fruchtige Finesseweine mit exemplarischer Feinheit, mit betörendem Schmelz und packender Mineralität, die finden die Seele des Piemont in den berührenden Pretiosen des genialen Sympathieträgers aus Verduno. Salute!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen