Alvaro Palacios - Rioja

FALSTAFF stellt Alvaro Palacios in die Reihe der WORLD CHAMPION 2018!

Alvaro Palacios

Der DECANTER feiert ihn als ‚Man of the Year‘, VINUM sieht ihn an der Spitze Spaniens und auch der landeseigene Weinführer ‚Vivir el Vino 2015‘ kürt sein Weingut als die Bodega mit der besten Entwicklung. Meine Damen und Herren: Hier kommt Alvaro Palacios!

Der große italienische Schriftsteller Alberto Moravia sagt: „Wenn die Passion fehlt, fehlt alles. Ohne Leidenschaft ist nichts zu erreichen.“ Alvaro Palacios hat den Gipfel der Weinwelt erklommen. Denn ER ist Leidenschaft pur.

Diese Leidenschaft, diese bedingungslose Hingabe für Wein, für Traditionen, diesen fast schon spirituellen Bezug zu einzelnen Weinbergen und einzelnen Rebstöcken, findet ihren Ausdruck in seinen betörenden Weinen. Es ist nur folgerichtig, dass der DECANTER Alvaro Palacios in den Olymp der größten Persönlichkeiten der Weinwelt aufnimmt und in eine Reihe stellt mit Aubert de Villaine (Romanée-Conti), den unlängst verstorbenen Serge Hochar (Château Musar) oder Angelo Gaja, um nur einige wenige zu nennen. Alvaro Palacios ist MAN OF THE YEAR.

Es gibt wenige Menschen, die einen mit ihrem Charisma derartig in ihren Bann zu schlagen vermögen: Seiner vibrierenden Energie, seinem Esprit, seiner Ausstrahlung und seiner offenen Herzlichkeit kann sich niemand entziehen. Alvaro Palacios zählt zu den bedeutendsten Winzern der Welt, ist in Spanien zu der Ikone eines ganzen Landes aufgestiegen und hat mit dem L‘Ermita einen der mythischsten Kultweine der Welt geschaffen. Er gilt als Wiederentdecker und Retter vergessen geglaubter Weinbauregionen und historischer Weingärten mit bis zu 100 Jahre alten Rebstöcken und schwärmt für autochthone Rebsorten wie Mencía im Bierzo und Garnacha im Priorat.

Alvaro ist als Winzerkind in 5ter Generation aufgewachsen. Er berichtete von seinen Lehr- und Wanderjahren in Frankreich, von wo er Ende der 1980er Jahre viele neue Ideen für seine Arbeit nach Spanien mitgebracht hatte: Den Gedanken der kompromisslosen Qualität, die Achtung vor bewahrenswerten, lang gelebten Traditionen, damit konsequent betrieben die Hinwendung zur biodynamischen Landwirtschaft („Nur ein natürlicher, von Chemie unverseuchter Boden und ein gesunder, vitaler Rebstock bringen die Lage und die Aromen des Weingartens klar und rein zum Ausdruck“) und eine intensive Handarbeit im Weingarten, das Pflügen der Böden mit Pferden und Mulis und seine schon seit seiner Kindheit tief angelegte Liebe zu Reben und Böden. Daraus ergibt sich seine Vision, höchst authentische und charaktervolle Weine so weit als möglich aus alten Rebstöcken mit tiefen Wurzeln zur Mineraliengewinnung zu vinifizieren, extreme Ertragsbeschränkungen pro Hektar einzuführen und die Rotweinvergärung in großen Holzbottichen vorzunehmen sowie den Einsatz des Barriques nur als Medium einer sensiblen Reifung zu begreifen: „Alles Wertvolle kommt aus dem Weingarten. Das Beste, das wir im Keller erreichen können, ist, die betörende Frucht und die komplexen Aromen im fertigen Wein zu konservieren.“ Palacios spricht Satz für Satz von Weingärten und Reben so liebevoll wie von lebendigen Wesen, nennt sie „spirituell, mythisch, kraftvoll, tiefgründig“, betont aus ganzem Herzen den „tiefen Respekt für den Weinberg, den Boden und die Rebe. Die Qualität des Weingartens ist wichtiger als alles andere, wichtiger als der Keller, wichtiger als der Winzer“, erklärt er. Und die Demut in seinen Worten klingt wahrhaftig und überzeugend.

Sein Elternhaus steht in der Rioja, doch seine Meriten verdiente er zunächst an anderer Stelle, erlangte weltweiten Ruhm mit seinem Kultwein L’Ermita im Priorat. Erst nach dem Tode seines Vaters zu Beginn des Jahrtausends kehrte er in die Rioja zurück und zettelte dort eine kleine Revolution an, einer eigentlich recht einfachen und für Alvaro auch naheliegenden Intention folgend, sein elterliches Weingut an die qualitative Spitze zu führen, und zwar nach seinen Ideen und Vorgaben. In einer Radikalkur ließ er in den Weinbergen keinen Stein auf dem anderen, veränderte den Anbau und Schnitt der Tempranillo-Reben, propfte Garnacha auf Tempranillo- Unterlagen, stellte auf behutsames biologisches Arbeiten um. Und in relativ kurzer Zeit ist er seinem ehrgeizigen Ziel schon sehr nahegekommen. Probieren Sie den neuen Jahrgang seiner Weine aus dem Rioja, und Sie werden verstehen.

Werte Kunden: Es gibt noch so viel von Alvaro und seinem leidenschaftlichen Leben zu erzählen. Von seinen Studienjahren und seinen Praktika auf den berühmtesten Domainen der Welt. Von seinen großen Erfolgen („Weinmacher des Jahres“ u.v.a.) und glühenden Visionen könnten wir Ihnen stundenlang berichten. Doch für heute möchten wir mit seinen berührenden Abschiedsworten schließen, die er nach einem langen, in gemeinsamer vertrauter Runde verbrachten Tag sagte: „Wein ist ein zauberhaftes, berückendes Mysterium. Er stimuliert, macht Dich glücklich und gesund. Er ist schlicht mein Lebenselixier“. Salud!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen