Domaine des Bosquets - Gigondas

Kollektion 2017: „Julien Bréchet definiert Gigondas neu!”

Bosquets

Der neue Superstar aus Gigondas, der fast alle Domainen aus Châteauneuf-du-Pape qualitativ hinter sich lässt.

„Ich habe es vorhergesagt, 2017 entpuppt sich als brillanter Jahrgang!” – Jeb Dunnuck

„Julien Bréchet, einer der wahren Stars aus Gigondas!“ VINOUS

„Truthfully, sky is the limit at this fabulous estate.“ – Jeb Dunnuck

„Julien Brechet definiert Gigondas neu, indem er lagenreine Parzellen exemplarisch vinifiziert, die, und dies ist entscheidend, rebsortenrein bestockt sind. Le Lieu Dit und La Colline sind Grenache, Le Plateau ist Mourvèdre und Les Routes ist Syrah. Der ‚normale‘ Gigondas ist ein Cuvée aus diesen vier Sorten und ist von hervorragender Güte.“ – Parker

Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben! Stammkunden wissen: Die Weine der Rhône und des Languedoc sind Urgesteine unseres Programms. Mit diesen betörenden Tropfen starteten wir vor 24 Jahren unser Weingeschäft. Schon früh zählten auch die Weine der Domaine des Bosquets dazu, doch irgendwann verloren wir uns ein wenig aus den Augen. Pinard hatte einfach ein zu umfangreiches Programm des französischen Südens. Wir mussten straffen, uns konzentrieren auf weniger Güter, um sie entsprechend in unseren Pinwänden präsentieren zu können und, eher zufälligerweise als gewollt, traf es auch die Domaine des Bosquets. Uns war nie so recht wohl bei dieser Entscheidung, mochten wir doch Weine und Winzer sehr und auch unsere Kunden trauerten diesen Heimatweinen aus Gigondas lange nach.

Vor wenigen Jahren trafen wir uns im Rahmen der weltweit wichtigsten Messe für südfranzösische Weine in Montpellier wieder, degustierten den Jahrgang 2014 und waren hellauf begeistert. Und beschlossen, sofort unsere Zusammenarbeit wiederaufzunehmen. Auch unsere Kunden reagierten enthusiastisch und der Jahrgang verkaufte sich wie warme Semmeln. Den großen Jahrgang 2015 mit Weinen, auf die nach Jeb Dunnucks Bewertungen mit bis zu 99 Punkten weltweit ein Hype ohnegleichen eingesetzt hat, konnten wir kaum vorstellen, da waren die Flaschen bereits ausreserviert. Jeb Dunnuck, Rhône-Experte, der bereits für Parker jahrelang verkostete, vergab seiner so geliebten Domaine dann im Spitzenjahrgang 2016 nochmals höhere Wertungen. Und auch dieses Jahr regnet es wieder Höchstwertungen!

Dunnuck ist sichtlich beeindruckt, vergibt für nahezu alle Weine Wertungen im Korridor von 94 bis 97 Punkte, und Parker merkt an: „Julien Brechet definiert Gigondas neu, indem er lagenreine Parzellen exemplarisch vinifiziert, die, und dies ist entscheidend, rebsortenrein bestockt sind. Le Lieu Dit und La Colline sind Grenache, Le Plateau ist Mourvèdre und Les Routes ist Syrah. Der ‚normale‘ Gigondas ist ein Cuvée aus diesen vier Sorten und ist von hervorragender Güte.“ Besonders spannend ist der Les Routes, Bréchets Syrah, dessen Rebmaterial eine sélection massale der berühmten Fonsalettereben (Rayas!) darstellt, die wiederum von der Chave-Familie (Hermitage!) stammen.

Kein Wunder, wir besuchten Julien vergangenen Winter und erlebten einen enorm aufgeschlossenen Winzer, der sich seiner vorzüglichen Terroirs vollends bewusst ist und diese konsequent und mit klarer Vision bewirtschaftet. Unsere Domaine des Bosquets ist ein magischer Ort voller Geschichte, geschützt durch einen gleichnamigen Hügel, der an der südlichen Grenze der Appellation Gigondas verläuft. Bereits 1376 wird erstmals Weinbau („vinea culta“) an dem Ort mit dem Namen „Les Bosquets“ im amtlichen Register notariell erwähnt. Die ersten Weingutsgebäude wurden bereits 1644 errichtet, so dass man wahrlich von einem historischen Weingut sprechen kann. 1987 übernimmt Sylvette Bréchet von ihrem Vater das Weingut, und gemeinsam mit ihrem Sohn Laurent beginnen sie, an der Qualitätsschraube zu drehen, Ziel ist die präzise Herausarbeitung der Typizität jeder einzelnen Parzelle, vom Weinberg bis zum Ausbau. Ein neuer Weinkeller wird errichtet in Form einer provenzalischen Kapelle sowie ein unterirdischer Reifekeller. Die Weine werden von Jahrgang zu Jahrgang besser. Und dann, 2006, ein weiterer Wendepunkt in der Weingutsgeschichte: Sylvettes zweiter Sohn, Julien, hatte zunächst ganz andere Ziele im Kopf: Als junger Draufgänger hatte er mit Wein nichts am Hut, wollte raus aus der kleinen beschaulichen Welt an der südlichen Rhône. Vielmehr verfolgte er eine Karriere als Ralleyfahrer, immer im Rausch des Adrenalins, immer am Limit, immer volles Risiko, immer im Rampenlicht. Und Julien war gut, sehr gut, ehrgeizig, bissig und talentiert. Sein Weg führte steil nach oben, an die Spitze, er galt als einer der besten Nachwuchsfahrer Europas, eine glänzende Zukunft wurde ihm vorhergesagt, bis zu einem schweren Unfall, der alles, was bisher galt, seine Ideale und Zukunftsträume, in Frage stellte. Ein einschneidendes Erlebnis. Julien beendete seine Rennfahrerlaufbahn und kam zurück nach Hause, mit einem neuen Blick auf die Welt, das Leben und das, was wirklich wichtig ist und konzentrierte seinen ganzen Ehrgeiz und Enthusiasmus auf ein neues Ziel:

Wein. Auf großartigen Wein. Und mit einer genauen Vorstellung davon, was einen großartigen Wein auszeichnet: Ausdruck statt beeindrucken zu wollen, leise statt laut, „Ruhe statt Motorenlärm“. Seit 2009 ist er nun auf der Domaine des Bosquets für die Weinbereitung zuständig und mit der ihm eigenen Konsequenz verfolgt er sein Ideal und verbessert Jahr für Jahr die Stilistik der Weine, mit dem Ziel, sie immer feiner zu machen („Ich mache jedes Jahr von allem weniger: weniger Extraktion, weniger Holz, weniger Erntemenge, weniger Bearbeitung im Keller...“) Insbesondere die herausragende Finesse und Eleganz sowie die traumhafte Balance sind das Markenzeichen dieser neuen Generation von Weinen der südlichen Rhône.

Auf dem Weingut werden alle Details und jeder Arbeitsschritt sorgfältig durchgeplant. Vier Rebsorten werden auf dem Weingut angebaut, die Edelrebe Grenache dominiert. Ein weiterer fester Bestandteil auf unserem Traditionsgut sind Syrah, Mourvèdre und Cinsault; alle Weinberge sind schon sehr alt und daraus ergeben sich sehr geringe Erträge, die sich auf rund durchschnittlich 25 hl/ha belaufen. Die kerngesunden Trauben, die im Keller ankommen, werden schonend mit Hilfe der Schwerkraft weiterverarbeitet, dies ermöglicht außerdem eine sehr sanfte Extraktion. Das Ergebnis solch sensibler handwerklicher Winzerkunst sind gigantisch gute Weine, die zu den Besten ganz Frankreichs zählen, wegen ihrer Frische, Finesse und Eleganz sich deutlich von anderen Weinen der südlichen Rhône unterscheiden und die auch die meisten Prestige-Gewächse aus Châteuneuf- du-Pape qualitativ weit hinter sich lassen und darüberhinaus über ein großartiges Preis-Genuss-Verhältnis verfügen. Die Weine des Traditionsgutes Domaine des Bosqutes sind wahrlich neue, alte Juwelen unseres Programms!

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen