Negri, Langhe Pinot Nero „La Tartufaia” 2017

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Wenn Burgund auf Barolo trifft, dann befindet man sich bei Giulia Negri.

Negri, Langhe Pinot Nero „La Tartufaia” 2017
Giulia Negris Liebe galt schon immer dem Burgund – natürlich nach der Liebe zu ihrer Heimat, dem Piemont. Ähnlich wie ihre Freundin Chiara Condello aus der Romagna verbringt sie so viel Zeit wie möglich dort, wo bis heute die größten Pinot Noir und Chardonnay entstehen. So verwundert es kaum, dass sie diesen Sorten, die es übrigens schon seit dem 18. Jahrhundert im Piemont gibt, neben dem Nebbiolo besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Ihr „Langhe Pinot Nero“ ist etwas ganz Besonderes. Er steht in einer Lage, nach der sich andere Winzer die Finger lecken und definitiv Nebbiolo pflanzen würden, denn es ist eigentlich eine Barolo-Lage. Bei ihr finden sich dort beide Rebsorten, und das macht für sie Sinn. Der Weinberg befindet sich an keinem geringeren Ort als in La Morra, und zwar in der historischen Einzellage Serradenari, der am höchsten gelegenen im ganzen Barolo-Gebiet. Sie ist seit mehr als 100 Jahren im Alleinbesitz der Familie Negri. Zu den sechs Hektar Weinbergen gehören auch neun Hektar Wald, wo der Alba-Trüffel zu finden ist – daher auch der Name des Pinot Nero und des verschwisterten Barolo „La Tartufaia“.

Mit 520 Höhenmetern kann man bei diesem Wein durchaus von einem „Cool-Climate-Pinot-Nero“ sprechen. Ausgebaut wird der Burgunder in 228- und in 350-Liter-Fässern. Was das Einzigartige des Weinbergs ausmacht, ist der lehmig-sandige Oberboden mit graublauem Mergel und Mangan im Unterboden, der zwar ein typischer Nebbiolo-Boden ist, aber auch dem Pinot einen ganz eigenen Charakter verleiht. Tatsächlich duftet dieser Wein nach Piemont mit seiner Mischung aus Amarena-Kirschen und getrockneten Kirschen, Erde und Unterholz, Minze und dunkler Schokolade. Am Gaumen ist der transparent kirschrote „Pinot Nero“ beseelt von Energie sowie Kraft und hat Eleganz und Finesse. Die Höhe der Lage zeigt sich in einem geschliffen präzisen Tannin und einer glasklaren Säure. Die Mischung aus roter und dunkler Frucht trifft auch am Gaumen wieder auf Komponenten aus Wald und Wiese wie auf Unterholz und Blüten. Keine Frage, dieser Wein ist etwas ganz Besonderes, wo das Beste aus zwei Welten in einem Wein zusammengeführt wird, der Eleganz und Finesse auf den Punkt bringt.

Ein Pinot Nero, den man jetzt mit viel Luft genießen kann. Optimal aber wohl zwischen 2023 und 2028.
Land: Italien
Region: Piemont
Weingut: Giulia Negri - Piemont
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Pinot Noir
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: IPI090117
Alkohol: 13,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Serradenari Società Agricola
Via Bricco del Dente 19
12064 La Morra (CN)
Italien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
25,90 €
(entspricht 34,53 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen