Müller-Ruprecht, Kallstadter Kreidkeller Riesling trocken 2018

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Hineinschmecken wird belohnt!

Müller-Ruprecht, Kallstadter Kreidkeller Riesling trocken  2018
Bereits der 2017er Jahrgang des Kreidkellers erhielt große Aufmerksamkeit nachdem der Weinkolumnist Martin S. Lambeck schwärmte: „Ein Traum für überzeugte Knalltrocken-Trinker (...). Ein sehr cooler Typ mit wenig Frucht und einer großartigen Mineralität.“

Beim 2018er-Jahrgang spielen diesem großartigen Riesling zusätzlich zwei weitere Dinge in die Karten. Da ist die durchweg bärenstarke Kollektion, die Sabine und Philipp im Weinjahr 2018 gelungen ist. Hinzu kommt der Hedonismus eines außergewöhnlichen Weinjahres mit idealen klimatischen Bedingungen.

In der Nase diese hellgelben Rieslings machen sich ein Hauch Granny Smith, betörender Pfirsichduft und eine Mischung aus subtilen Zitrusnoten und Orangenschale breit. Und da ist noch etwas Unergründliches. Noch! Denn beim ersten Schluck wird klar: Hier steckt eine wahnsinnige Mineralität im Wein. Wir schmecken den für die Lage so exemplarischen Kalk. Doch geht es überhaupt nicht karg, dafür faszinierend zu. Dieser Riesling empfängt einen mit offenen Armen. Auf den Lippen bleibt eine leichte, höchstangenehme Salzigkeit wie beim Spaziergang an der Küste. Wir meinen, diese Mineralität förmlich aus einem Stein herauszulutschen. Der Grund sind die kargen, felsigen Muschelkalkböden, in die die Reben sich tief hineinarbeiten mussten und von dessen hohem Kalkanteil die Lage ihren Namen trägt. Bedeckt ist der Boden des Südhangs, der zwischen Kallstadter Saumagen und Annaberg liegt, mit weißem Kalksteingeröll. Durch das kalkhaltige Terroir, das über 25 Millionen Jahre alt ist, entstand ein gertenschlanker Wein. Der ist wahrlich kein Luftikus, weil sich durch den Jahrgang eine geschliffene, saftige Frucht dazugesellt.

Wir möchten Ihnen, liebe Kunden, fast ans Herz legen, 2017 und 2018 parallel zu verkosten. Der Vergleich dieser herrlichen Rieslinge demonstriert exemplarisch, wie sich Terroir und Klima auf einen Wein auswirken, wenn die Herkunft wie bei unserem Vorzeigebetrieb aus Kallstadt herausgearbeitet wurde.

Dieser Wein zum Trinken und Sinnieren macht solo einfach Spaß im Glas. Speisen dazu dürfen durchaus gehaltvoll sein, Pfälzer Spezialitäten wie gebratener Saumagen oder Dampfnudel mit Woisoß’ oder Geräuchertes passen wunderbar. Gerne auch ein Thunfisch-Sashimi mit Sojasauce oder sanft gegarter Lachs in einer Sahnesauce.

Zum Softortgenießen – am besten mit Luft durch Karaffe oder Dekanter – und bis 2022+
Land: Deutschland
Region: Pfalz
Weingut: Weingut Müller-Ruprecht
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Drehverschluss
Bestell-Nr.: DPF060518
Alkohol: 12,5 % vol.
Restzucker: 3,2 (g/L)
Gesamtsäure: 6,4 (g/L)
   
schwefelige Säure: 55 (mg/L, frei)
schwefelige Säure: 111 (mg/L, gesamt)
Analysedatum: 28.03.19
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Wein- und Sektgut Müller-Ruprecht GbR
Freinsheimer Straße 31
67169 Kallstadt
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
8,95 €
(entspricht 11,93 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen