Wagner-Stempel, Höllberg Großes Gewächs Riesling, trocken 2021

2021 steht dem Höllberg!
BioWein Logo
Höllberg Großes Gewächs Riesling, trocken
36,00 €

Art.-Nr.: DRH071121 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 48,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Höllberg Großes Gewächs Riesling, trocken 2021
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Magnum

76,00 €

Art.-Nr.: DRH071121M · Inhalt: 1,5 l (50,67 Euro/l) Lieferbar
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten


BioWein Logo
Höllberg Großes Gewächs Riesling, trocken
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Wagner-Stempel, Höllberg Großes Gewächs Riesling, trocken 2021

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

36,00 €

Art.-Nr.: DRH071121 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 48,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Magnum

76,00 €

Art.-Nr.: DRH071121M · Inhalt: 1,5 l (50,67 Euro/l) Lieferbar
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten

2021 steht dem Höllberg!

Der Siefersheimer Höllberg ist ein überschaubarer Rebhang von rund einem Kilometer Ausdehnung auf 160 bis 220 Metern Höhe. Das Kernstück, der zentrale Bereich, gehört zum Weingut Wagner-Stempel. Vor über 250 Millionen Jahren wurde hier magmatische Masse hochgedrückt, es gab eine tektonische Verwerfung. Die über die Jahre verwitterten Böden bestehen aus Quarz-Porphyr bzw. Rhyolith. Nur eine kleine Lehmauflage im oberen Bereich deckt diese ab, wohingegen sich der Lehm am unteren Hangende ansammelt und dort eine dickere Auflage bildet. Es ist gemeinsam mit der Heerkretz Daniels Paradelage, deren Bodenstruktur automatisch vorgibt, welche Rebsorten hier idealerweise zu stehen haben. Im unteren Bereich gedeihen noch die Burgundersorten, doch ganz oben, da wurzelt und kämpft sich nur noch der Riesling durch den steinigen Boden. Von hier kann man einen schönen Ausblick auf das romantische Örtchen Siefersheim genießen, wo einst schon die Römer siedelten. Das kam nicht von ungefähr, hat Porphyr doch die Eigenschaft, Regenwasser direkt durchzulassen, kann dies kaum sammeln. Das Wasser sickert und fließt durch den Hang ab und sammelt sich an dessen Fuße, wo das heutige Dörfchen liegt. Dieses Terroir ist in Rheinhessen einzigartig. Der süd-südöstlich ausgerichtete Höllberg genießt viele Sonnenstunden. Verwitterter Porphyr und die zahlreichen Steine speichern hier die Wärme. Zudem ist der Höllberg gut windgeschützt. Und so fällt der Riesling hier vergleichsweise runder und kraftvoller aus als der aus der Heerkretz. Gelbfruchtigkeit und Kraft sind typisch für dieses Terroir.

2021: Nach einer Trias von eher warmen und trockenen Jahren darf man getrost von einem klassischen Rieslingjahrgang sprechen. Einer, der dem Team um Daniel Wagner und Oliver Müller einiges abforderte. Ein echter Parforceritt. Denn die Mengenverluste waren enorm, wenn man denn bereit war für exzellenten auf hohe Erträge zu verzichten. Unserer Meinung nach hat sich dies ausgezahlt, denn für uns entscheidend ist letztendlich stets die Qualität im Glas. Uns gefällt der Jahrgang sehr, den Daniel mit 2016, 2012 und 2008 vergleicht. Denn er sorgt dafür, dass der ansonsten eher polierte Höllberg bei aller Kraft an Konturen gewinnt. Er duftet dieses Jahr nicht gelbpflaumig oder nach Steinobst, sondern zeigt Eisenkrauttee und Meyer-Zitronen. Es ist ein seidiger und feiner Riesling, der wunderbar trocken ausfällt und dadurch an mineralischer Intensität gewinnt.Das schlanke Jahr unterlegt Daniel mit einem höheren Holzausbau. Natürlich keine neuen Barriques, sondern alte Halbstückfässer (übrigens von einem Küfer aus Deutschland!). Die zweite Partie, rund 50 %, verbrachten im Stahltank. Dieses Verhältnis steht dem Jahrgang wie auf den Leib geschneidert. Die älteste Parzelle ist bereits rund 40 Jahre alt, bringt einen enormen Tiefgang in den Wein und doch darf man sich an dieses Große Gewächs auch zwei bis drei Jahre vor der Heerkretz herantrauen, die dann gerne noch etwas kratzbürstiger reagiert.

Kurzum: Ein wunderbarer Riesling, der uns immer ein wenig an Klaus Peter Kellers Hubacker erinnert. Denn beide Weine eint die ausgeprägte Gelbwürzigkeit und kräftige Struktur am Gaumen. Paula Bosch attestiert der Lage Höllberg „kraftvolle, dichte und stoffige Weine mit fruchtig-würzigen Aromen“. 2021 gewinnt nochmals an Konturen und lässt die Lage daher etwas stärker als üblich hervorstehen!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis ca. 2045.

Kurz zusammengefasst:

Höllberg Großes Gewächs Riesling, trocken

2021 steht dem Höllberg!

Der Höllberg schmeckt wie so oft von den drei GGs am zugänglichsten, bietet dem Jungweintrinker die größte Freude. Dieses Terroir ist in Rheinhessen einzigartig. Der süd-südöstlich ausgerichtete Hang genießt viele Sonnenstunden. Verwitterter Porphyr und die zahlreichen Steine bilden die Grundlage. Im kühlen Jahrgang 2021 gewinnt er an Kontur, ohne die Freunde geschmeidigerer Rieslinge zu enttäuschen. Ein starker Riesling!

Rebsorten: Riesling

Anschrift des Winzers:
Wagner-Stempel
Weingut Wagner-Stempel
Wöllsteiner Straße 10
55599 Siefersheim
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionRheinhessen
WeingutWagner-Stempel
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
RebsortenRiesling
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DRH071121
Bio-KontrollstelleDE-ÖKO-022
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Wagner-Stempel
Weingut Wagner-Stempel
Wöllsteiner Straße 10
55599 Siefersheim
Deutschland