Burlotto, Dolcetto d’Alba, rosso 2020

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Dacapo auch für 2020: Für uns könnt’s weiterhin Dolcetto regnen!

Burlotto, Dolcetto d’Alba, rosso  2020
Wie nah die Piemonteser Rebsorten eigentlich beieinanderliegen und sich doch voneinander unterscheiden, wird einem klar, wenn man beliebigen Nebbiolo, Barbera, Freisa und diesen wunderbaren Dolcetto einmal – ganz bewusst und quasi exegetisch – nebeneinander trinkt. Dann fällt auf, dass die Sorten in den letzten Jahrzehnten in ihrer Stilistik immer extremer „gepimpt“ wurden, manchmal nur noch eine traurige Karikatur ihrer selbst waren. Bei der Rebsorte Barbera ist das so und erst recht beim Dolcetto, der häufig mittels Maischeerhitzung und Farbextraktion malträtiert wird, um dem irritierend verqueren Bild eines „klassischen“(?), wahlweise „neu interpretierten“ dunkelsüßen Piemontesers zu entsprechen, der schon fast wie das Pendant zum ähnlich gemachten Beaujolais wirkt. Nicht so (natürlich nicht!) bei Fabio Alessandria, der alle seine Rebsorten gleich klassisch und mit so wenig Intervention wie möglich behandelt. Deshalb zeigt sich der Dolcetto d’Alba auch in einem leicht transparenten Granatrot mit violetten Reflexen und eben nicht in einem dichten Purpur. Schon im ersten Moment wird klar, dass es sich um einen zeitlos klassischen Piemonteser Wein handelt, denn die Kombination aus Kräutern (Minze, Salbei), Trockenholz, getrockneten Rosenblättern und Lavendel, Sauerkirschen und Waldboden findet man in dieser Balance aus Bodenständigkeit und Eleganz nur dort. Beim Dolcetto d’Alba wird dieses Piemontesische noch um duftige Pflaumen- und Zwetschgennoten, eine (absolut nicht so seltsam, wie es im erste Blick erscheinen mag) zarte Cola-Note (zitrische Komponenten plus Nelkenöl und Zimt) und Cassis ergänzt. Am Gaumen hebt sich der Dolcetto d’Alba von seinen verwandten Rebsorten vor allem durch sein schmeichelndes Tannin ab, durch die Seidigkeit, mit der der Wein über die Zunge gleitet. Dazu eine feine Fruchtsüße, gleichzeitig aber eben auch eine durchaus herbe, säuerliche Note, die an Schlehen, Löwenzahnblätter, Holunderbeeren und rote Johannisbeeren erinnert. Dazu findet sich Herbstlaub, etwas heller Tabak und eine kreidig-pudrige, leicht trocknende Mineralität. Klingt das nicht nach einem wirklich wunderbar bodenständigen Wein? Wird nicht jetzt sofort klar, warum dieser Wein ganz klassisch zu Salami und anderem Aufschnitt gereicht wird? Auf, Freunde, setzen wir uns an die große, reich gedeckte Tafel...

Ab sofort bis sicherlich 2026.
Land: Italien
Region: Piemont
Weingut: Commendatore G.B. Burlotto - Piemont
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Dolcetto
   
Verschluss: nicht spezifiziert
Bestell-Nr.: IPI010520
Alkohol: 12,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Az.Vit. Comm.G.B. Burlotto
Via Vittorio Emanuele 28
12060 Verduno (CN)
Italien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
12,50 €
(entspricht 16,67 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen