Giacosa, „Asili di Barbaresco“ DOCG Barolo Riserva, rosso 2016

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Riserva aus einem Traumjahrgang und Nebbiolo in Vollendung! 100 Punkte!

Giacosa, „Asili di Barbaresco“ DOCG Barolo Riserva, rosso 2016
100 Punkte: „It is amazing. The greatest barbaresco ever from here?“ – JAMES SUCKLING

Nach 2011 und 2014 nun wieder das legendäre red label, der Einzellagen-Barbaresco „Asili“ in Riserva-Qualität, was im Grunde niemanden überraschen dürfte, gilt doch 2016 als einer der großen, wenn nicht gar der größten Jahrgänge im Piemont. Wenn also rare Spitzen- Cuvée, dann doch sicherlich jetzt. Und auch wenn man dem großen Bruno Giacosa mit einer gewissen Berechtigung einen gesunden Eigensinn unterstellen wollte – der Perfektion, ja Magie des Jahrgangs 2016 konnte selbst er sich nicht entziehen (2014 war etwa alles andere als „einfach“ …). Das Traubenmaterial war dann auch entsprechend hervorragend (für die Riserva wird ohnehin nur das Beste vom Besten selektiert!), und schon im Keller zeigte sich anhand der Fassproben sofort das enorme Potenzial, das im „Asili di Barbaresco“ nicht nur „schlummert“, sondern immer ein quasi essenzielles Charakteristikum dieses Weins ist. Wann immer man von DNS, also letztlich der Erbinformation eines Weines spricht, dann ist im Falle dieser Riserva das „Potenzial“, die „Lebensenergie“ fundamentaler Baustein dieses gewaltigen Weins. So viel sei gesagt: Uns ist kein „Rotetikett“ der vergangenen Jahrzehnte bekannt, das sich nicht ganz weit „außerhalb des Gewöhnlichen“ befunden hätte, wobei das „Gewöhnliche“ im Falle Bruno Giacosas immer das „besonders Großartige“ ist!

Wie Antonio Galloni in seinem „Jahrgangsrapport“ berichtete, gehörten die jungen Barbarescos von 2016 zu den überzeugendsten Weinen, die er in den 20 Jahren, seitdem er in der Region unterwegs ist, verkosten konnte. Weine aus einen „very high-quality vintage“ mit „dem Potenzial sich als wahrhaft außergewöhnlich zu entpuppen“. Das Jahr 2016 kam nur sehr langsam in Schwung, ein echter Spätzünder. Erst kühles, durchaus regnerisches Wetter während der Frühlingsmonate, dann ein warmer Sommermonate ohne anhaltende Hitzeausschläge (und mit einer ungewöhnlich niedrigen Luftfeuchtigkeit), dafür deutlich kühlere Abend- und Nachttemperaturen (mit einer größeren Temperaturamplitude als etwa 2015) – für Nebbiolo geradezu ideale Bedingungen. Diese recht lange und sehr gemäßigte Wachstums- und Reifeperiode ohne „Stressmomente“ bedingte eine fast schon entspannte Ernte im Oktober, die im Vergleich zu den letzten Jahren eher spät stattfand.

Im Bouqet manifestiert sich diese „Ruhe“ in einer berauschend eleganten Konzentration und sanften „Wuchtigkeit“: Blütenaromen (Veilchen, dunkle Rosen), dunkle, hocharomatische Waldbeeren, balsamische Kräuter, Süßholz und eine „steinig-kühle“, nicht im mindesten karge Würze – ein leuchtend rubinroter, unergründlicher Gebirgssee, in den man eintauchen möchte. Am Gaumen dann Variationen des gleichen Themas: Eleganz, unbedingte Noblesse und die schon erwähnte Wucht, die sich in einer bestechenden kraftvollen, ja muskulösen Struktur und in diesem jugendlichen Stadium noch bemerkenswert festen (für JAMES SUCKLING „chewy“), wie immer bei Giacosa aber überaus luxuriös-seidigen Tanninen offenbart. Frucht und Würzigkeit, Struktur, mineralisches Gerüst und Säureader sind eins, ein integriertes Ganzes, im eigentlichen Sinne Essenz! Ein Barbaresco für Epikureer und leidenschaftliche Träumer, für Feingeister mit einem gewissen Hang zum Drama und alle, die sich einmal in einem Wein (und sei es auch nur für die Dauer eines Glases) „stundenlang“ verlieren möchten. Einer grandiosesten Weine eines grandiosen Jahrgangs, mit Burlottos „Monvigliero“ sicherlich das Schönste, was an Nebbiolo auf Flaschen gezogen wurde. Ein Traum, den man sich unbedingt erfüllen sollte, denn was könnte für einen Weinliebhaber erfüllender sein, als diesen einen Traum zu (er)leben?

Ab 2025–2026, möglicherweise sogar fünf Jahre später, dann ein einziger Höhenflug bis sicherlich 2052+.
Land: Italien
Region: Piemont
Weingut: Bruno Giacosa - Piemont
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Nebbiolo
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: IPI021016
Alkohol: 14,5 % vol.
Gesamtsäure: 5,5 (g/L)
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Az.Agr. Falletto di Giacosa Bruno
Via XX Settembre, 52
12057 Neive (CN)
Italien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
409,00 €
(entspricht 545,33 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Limitiert: Max 6 Fl/ Kunde

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen