„Albahra” DO Almansa, tinto

94 Punkte: „beeindruckend“ – Luis Gutiérrez (Robert Parker’s WINE ADVOCATE)
„Albahra” DO Almansa, tinto
12,90 €

Art.-Nr.: SAM010119 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 17,20 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Albahra” DO Almansa, tinto 2019

„Albahra” DO Almansa, tinto
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

„Albahra” DO Almansa, tinto 2019

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

12,90 €

Art.-Nr.: SAM010119 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 17,20 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

94 Punkte: „beeindruckend“ – Luis Gutiérrez (Robert Parker’s WINE ADVOCATE)

Aimez-vous Almansa? Überragender Weinwert von der iberischen Halbinsel!

Haben Sie schon einmal von der Stadt (bzw. von dem municipio) Almansa gehört? Falls nicht, ist es nicht weiter verwunderlich, denn sie liegt recht abgeschieden auf der Hochebene von Kastilien-La Mancha in der Provinz Albacete. Der Name stammt vom arabischen al-mansaf ab, was so viel heißt wie „halber Weg“. Wenn man dort angelangt war, hatte man früher die halbe Strecke von Alicante bis Albacete auf dem wenig frequentierten Jakobsweg Camino de la Lana erreicht. Schon im Mittelalter konnte man dort einkehren und den Durst mit Wein löschen. Irgendwann ist die Ecke weitgehend in Vergessenheit geraten. Dabei gibt es dort so wunderbare alte Weinberge. Und die zu entdecken und wieder in den Fokus zu rücken, haben sich die Freunde von Envínate auf die Fahnen geschrieben. So erzeugen sie dort einen Wein namens „Albahra“ („kleines Meer“ oder „Lagune“), der aus Weinbergen stammt, die in mehr als 800 Metern Höhe liegen! Es sind Buschreben der Sorten Garnacha Tintorera und Moravia Agria. Die erste Sorte ist auch unter dem Namen „Alicante Bouschet“ bekannt, die andere ist eine uralte lokale Rebsorte, die vor allem durch die Arbeit von Juan Antonio Ponce immer mehr Fans gewinnt. Was Envínate aus diesem Doppel für vergleichsweise kleines Geld entstehen lässt, ist für Luis Gutiérrez von Robert Parker’s Wine Advocate „einer der größten Weinwerte Spaniens“. Und das können wir absolut nachvollziehen! Wenn man so will, dann ist das der Einstiegswein in die Welt von Envínate. Aber was wäre das für eine Untertreibung für einen Wein, dessen 2017er-Jahrgang bei James Suckling 97 Punkte erhalten hat und dort zu den 100 besten Weinen des Jahres für unter 30 US-Dollar gezählt wurde? Und auch im Parker-Universum gibt es für den aktuellen Jahrgang 94 Punkte – und das in steter Steigerung (2016: 93, 2017: 93+, 2018: 94). Damit ehren diese anspruchsvollen Weinjournale einen in jeder Hinsicht besonderen Wein. Im Gegensatz zu den Envínate-Gewächsen, die auf Teneriffa und in Galicien erzeugt werden und die sie „Vinos Atlánticos“ nennen, bezeichnen sie den „Albahra“ als „Vino Mediterráneo“. Das gibt einen Hinweis darauf, dass dieser Wein eine andere Frucht, eine andere Wärme und Kraft bietet. Wer aber jetzt einen schweren Wein erwartet, liegt falsch. Dieser 12,5-Prozenter liefert eine beeindruckende Balance aus Kraft und Finesse. Der rubinrot leuchtende Wein, dessen Garnacha im Beton und dessen Moravia im neutralen Holz ausgebaut wurde, duftet nach Blüten, Gräsern und Heu, Erde und trockenem Holz, nach Schwarzkirschen und Schwarzen Johannisbeeren, Thymian und Stein. Mit Luft wird der Wein immer dunkler und erinnert an trockenen dunklen Tabak und Schwarzen Kardamom. Das macht schon sehr viel Lust auf den ersten Schluck. Man sehnt ihn förmlich herbei, denn man erwartet pure Saftigkeit. Und in der Tat wirkt die Frucht sehr saftig, ist dabei aber knalltrocken und sehr „seriös“. Hier kommt einem schwarzer Holundersaft in den Sinn, dazu gibt’s auch markantes Tannin. Erstaunlich ist zudem, wie rauchig sich dieser Wein am Gaumen präsentiert, obwohl er ja keinerlei neues, geschweige denn geflämmtes Holz gesehen hat. Gleichzeitig wirkt er frisch und überaus lebendig mit einer präsenten, umherwirbelnden Säure. Das ist charaktervoller und unverwechselbarer Stoff! Kein Wunder, dass die Jungs und Mädels von Envínate einen so steilen Aufstieg geschafft haben!

Sie können diesen Wein jetzt mit Genuss trinken, ihm aber ruhig auch noch Zeit bis 2024 und länger geben.

Kurz zusammengefasst:

„Albahra” DO Almansa, tinto

94 Punkte: „beeindruckend“ – Luis Gutiérrez (Robert Parker’s WINE ADVOCATE)

Envínates 2019er „Albahra“ ist ein famoser Charakterwein aus dem Südosten Spaniens. In einer Höhe von mehr als 800 Metern wachsen die Reben dieses dunkelwürzigen und saftigen Weines, der mit präsentem Tannin und frischer Säure brilliert. 94 Punkte gibt es von Parker-Verkoster Luis Gutiérrez für den Einstieg in die ganz eigene Wein-Welt von Envínate.

Rebsorten: Grenache

Anschrift des Winzers:
Envínate
Envinate S.L.
Terrero 72-74
02630 La Roda (Albacete)
Spanien

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandSpanien
RegionAlmansa
WeingutEnvínate
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenGrenache
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.SAM010119
Alkoholgehalt12,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Envínate
Envinate S.L.
Terrero 72-74
02630 La Roda (Albacete)
Spanien