Weißburgunder „Sonnenberg” trocken

Spitzen-Weißburgunder vom Schweigener Sonnenberg!
Weißburgunder „Sonnenberg” trocken
17,50 €

Art.-Nr.: DPF070519 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 23,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Weißburgunder „Sonnenberg” trocken 2019

Weißburgunder „Sonnenberg” trocken
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Weißburgunder „Sonnenberg” trocken 2019

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

17,50 €

Art.-Nr.: DPF070519 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 23,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Spitzen-Weißburgunder vom Schweigener Sonnenberg!

Die Kalksteinlage Sonnenberg liefert den Stoff für diesen herrlich komplexen und fein ausbalancierten Weißburgunder. Jülgs Weine aus dem Sonnenberg sind stets etwas kraftvoller und immens aromatisch, wirken zugleich aber fast schwerelos. Und wie schon im letzten Jahr, sind wir der Meinung, dass sich der im November 2019 vom Eichelmann zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürte Winzer, nochmals weiterentwickelt hat. Was angesichts von Johannes’ stetiger „Horizonterweiterungen“ – aufwändige Weinbergsarbeit hier, eifriges Verkosten der Weine der französischen Nachbarn da – fast zwangsläufig geschehen musste.

Der Weißburgunder „Sonnenberg“ duftet nach Feuerstein, ganz wie die großen Meursaults aus dem Burgund, dazu Hefe- bis fast Briochenoten, weiße Blüten und im Hintergrund ein fast unmerklicher Anflug von Holz – perfekt integriert! Am Gaumen legt er gegenüber seinem kleinen Bruder vom „Kalkmergel“ nochmals an Dichte und Stoffigkeit zu. Das ist die eindeutig kraftvollere, dabei noch elegantere Variante, mit Aromen von Birnen, Honigmelone und Ananas – ein saftiger Burgunder mit mineralischem Kern: Tropenfrucht und Kalkstein. Was ganz der Vorstellung des Winzers, diametral entgegengesetzte Eigenschaften zusammenzuführen, mit einander zu versöhnen entspricht. Wie eben in diesem enorm vielschichtigen Pinot blanc vom Sonnenberg geschehen, der nicht nur der Kraft, burgundischen Cremigkeit und inneren Dichte huldigt, sondern sich auch der im Grunde stilbildenden Eleganz verpflichtet fühlt. Johannes Jülg hat mit stupender Könnerschaft seinen Wein in Barriques bester französischer Provenienz hoch sensibel ausgebaut, das Holz „nahtlos“, nicht schmeckbar, aber strukturgebend integriert: Ein Weißburgunder, der die qualitativen Parameter für den Ausbau dieser Rebsorte neu definiert!

Ab sofort zu genießen, gerne auch mit etwas Belüftung in den ersten beiden Jahren, bis 2028+

Kurz zusammengefasst:

Weißburgunder „Sonnenberg” trocken

Spitzen-Weißburgunder vom Schweigener Sonnenberg!

Die Kalksteinlage „Sonnenberg“ liefert den Stoff für diesen herrlich komplexen und fein ausbalancierten Weißburgunder. Der Wein duftet nach Feuerstein, ganz wie die großen Meursaults aus dem Burgund, dazu Briochenoten, weiße Blüten und ein fast unmerklicher Anflug von Holz – perfekt integriert! Legt gegenüber dem kleinen Bruder vom „Kalkmergel“ nochmals an Dichte und Stoffigkeit zu.

Rebsorten: Pinot Blanc

Anschrift des Winzers:
Jülg
Weingut Jülg
Hauptstraße 1
76889 Schweigen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutJülg
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
RebsortenPinot Blanc
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DPF070519
Alkoholgehalt13,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Jülg
Weingut Jülg
Hauptstraße 1
76889 Schweigen
Deutschland