Bosquets, Gigondas „La Colline...”, rouge (Magnum)

„Einer der Blockbuster des Jahres“. 94–97 Punkte, Jeb Dunnuck
Bosquets, Gigondas „La Colline...”, rouge (Magnum)
84,15 €

Art.-Nr.: FRS260418M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 56,10 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Bosquets, Gigondas „La Colline...”, rouge (Magnum) 2018

Bosquets, Gigondas „La Colline...”, rouge (Magnum)
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Bosquets, Gigondas „La Colline...”, rouge (Magnum) 2018

15,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

84,15 €

Art.-Nr.: FRS260418M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 56,10 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Einer der Blockbuster des Jahres“. 94–97 Punkte, Jeb Dunnuck

Im Portfolio von Julien Bréchets „Cuvées Parcellaires“ dürfte der Gigondas „La Colline …“ der Wein mit der meisten Kraft sein. Dabei kommt der rebsortenreine Grenachewein naturgemäß mit Samthandschuhen daher; denn die Tanninstruktur ist schon in jungen Jahren seidig und überaus elegant.

„La Colline …“ bezeichnet einen Wein, der vom höchsten Punkt der Weinberge der Domaine des Bosquets stammt. Auf 350 Metern liegt die nach Westen ausgerichtete Einzellage. Sie ist von Kalkmergel geprägt, direkt am Waldrand gelegen und vornehmlich mit uralten Grenache-Büschen bestockt. Gerade einmal 15 hl/ha entstehen hier – erlaubt sind in Gigondas übrigens gerade einmal 35 hl/ha, was ebenfalls sehr wenig ist. Der Ertrag, aus dem bei Bréchet rund 3.000 Flaschen entstehen, wurde manuell im Oktober gelesen, zu 70 % entrappt, leicht angerebelt und per Schwerkraft in den Weinkeller befördert. Wie bei seinen anderen „Gigondas“ auch setzt Bréchet auf eine dreiteilige Vergärung in Zement-Bottichen über 32 Tage hinweg. Er beginnt mit einer kühlen Vorvergärung, dann findet die eigentliche alkoholische Gärung bei rund 28 ºC statt, schließlich erfolgt eine lange Mazeration mit dem täglichen Aufrühren der Maische und dem Unterstoßen des Tresterhuts. Abschließend wird der Wein über 18 Monate in „Demi-Muids“ von 600 Litern ausgebaut.

Was in dieser Zeit entsteht, ist nichts weniger als ein Wein von immenser Kraft, der jedoch erst einmal mit leichtem Understatement in leicht transparentem Granatrot daherkommt. Tatsächlich ist „La Colline …“ der hellste Wein der Domaine, was für Grenache aber nicht ungewöhnlich ist. Wieviel Power die Sorte ins Glas bringt, wird schon im Duft klar. Da finden sich nach einem frischen, an Grafit, Stein, Blutorangen und Sauerkirschen erinnernden Auftakt jede Menge roter und dunkler Früchte wie Johannisbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Feigen, vor allem aber auch gegrillte Kräuter, Garrigue und – geradezu archetypisch – Süßholz, Räucherstäbchen, Zimt und Rosenblüten. Am Gaumen zeigt sich endlich die Dichte und das ganze Ausmaß an Komplexität, die der „Gigondas“ in sich trägt. Er ist reif und geradezu opulent in seiner Mischung aus dunkler Frucht, Kirschwasser, Süßholz und Gewürzen wie Sternanis, Kolanuss, Zimt und Fenchelpollen, Unterholz und Garrigue. Der Alkohol und die reife Frucht sorgen für Süße, das Tannin liefert den seidigen Untergrund, und die feine Säure gibt den Antrieb dafür, dass die „Cuvée Parcellaire“ über den Gaumen gleitet und in ein elegantes und überaus langes Finale mündet. Blutjung, wie er ist, benötigt der Wein viel Luft und viel Zeit. Aber er hat Potential für Großes und wird entsprechend einhellig hoch bewertet: 93–96 Punkte bei „Robert Parker“, 94–96 Punkte bei „Vinous“, 94–97 Punkte sogar von Jeb Dunnuck, der den Wein als einen der Blockbuster des Jahres feiert.

Diesen Wein sollte man idealerweise bis 2025 beiseite legen oder aktuell einige Stunden, vielleicht sogar ein Tag vorher dekantieren. Er hat ein Entwicklungspotential bis 2040 und länger.

Kurz zusammengefasst:

Bosquets, Gigondas „La Colline...”, rouge (Magnum)

„Einer der Blockbuster des Jahres“. 94–97 Punkte, Jeb Dunnuck

Julien Bréchets Gigondas „La Colline“ 2018 ist ein reinsortiger Grenache von uralten Reben, die hoch auf einem von Kalkmergel geprägten Hügel stehen. Gelesen werden dort 15 hl/ha bester, konzentriertester Grenache. Das Ergebnis ist ein gigantischer „Gigondas“ mit großer Kraft, nahtloser seidiger Textur, reifer Frucht und einer unglaublichen Frische im Finale. Ein großer Wein, der entsprechend hoch bewertet wurde.

Rebsorten: Grenache

Anschrift des Winzers:
Bosquets
Domaine des Bosquets
Chemin des Bosquets 2
84190 Gigondas
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionSüdliche Rhône
WeingutBosquets
Inhalt Magnum 1,5 l
WeinartRotwein
RebsortenGrenache
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FRS260418M
Alkoholgehalt15,0 Vol.%
Restzucker0,5 g/l
Gesamtsäure4,8 g/l
Schwefelige Säurefrei: 24 mg/l
gesamt: 63 mg/l
Analysedatum08.04.20
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Bosquets
Domaine des Bosquets
Chemin des Bosquets 2
84190 Gigondas
Frankreich