Bhilar, Phinca Encanto, tinto 2017

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

David Sampedro Gil erzeugt nicht nur geniale Rioja, sondern auch einen Wein aus einer seltenen, in Salamanca anzutreffenden Sorte namens Rufete.

Bhilar, Phinca Encanto, tinto 2017
Unser Freund David Sampedro Gil ist ein Tausendsassa und in gewisser Weise auch ein Verrückter, wenn es um alte Weinberge und ungewöhnliche Weine geht. So ergriff er die Chance, als er die Möglichkeit erhielt, in der Nähe von Salamanca Wein aus Trauben von einem uralten Weinberg zu machen, in dem die Sorte Rufete dominierte und von diversen weiteren autochthonen, aber nicht näher identifizierten Sorten begleitet wurde. Alles an dem Projekt war aufwändig, denn der Weinberg war gut vier Stunden von seinem Heimatort entfernt, und der Weinberg war in einer sehr niedrig gehaltenen Buscherziehung angelegt, sodass man sich auf den Boden hocken musste, um die kleinen Büsche zu bearbeiten. Und doch, um des Weines und der Rebsorten willen nahm David das in Kauf. „Rufete“ wird die Sorte dort genannt, und man weiß bis heute nicht, woher sie stammt und mit welcher anderen Rebsorte sie verwandt ist. Sicher ist man sich jedoch, dass sie nicht mit der gleichnamigen Sorte aus dem Douro-Tal in Portugal verwandt ist. Eher erinnert sie in ihrer fleischigen Art an Mencia aus dem Bierzo. Tatsächlich präsentiert sich der Wein aus dem sogenannten Franzosenwinkel bei Salamanca in gewisser Hinsicht französisch und ganz anders als Davids Tempranillo oder Garnacha aus der Rioja. Die Ausbauart aber ist identisch, daher kann man die Weine gut vergleichen. Die biodynamisch erzeugten Trauben wurden früh am Morgen in kleine 10-Kilo-Kisten gelesen. Die Trauben wurden entrappt, die Beeren sortiert und mit rund 30 % der Rappen in offene 500-Liter-Holzfermenter gegeben. Dann wurden die Trauben mit Füssen getreten, um sanft eine Maische zu erzeugen, die dann spontan zu gären begann. Danach wurde der „Phinca Encanto Rufete“ nach der Gärung gepresst und wiederum in 500-Liter-Tonneaux über drei Jahre hinweg ausgebaut.

Im Glas steht der Wein purpurrot und dicht, ganz ähnlich wie Riojaweine, wenn auch ein klein wenig transparenter. In der Nase dominieren aber Düfte von violetten Blüten sowie von eingelegten und konzentrierten Kräutern. Dann findet sich Grafit, etwas abgehangenes Fleisch, violette Frucht, ein Hauch Süße wie von Kirschlikör, ferner Erde und kühler Stein. Am Gaumen wirkt der Wein, der auf Granit und dunklem Schiefer gewachsen ist, so ganz anders als die Riojaweine. Der „Rufete“ ist transparenter in der dunklen Frucht, er lebt von einer anderen Spannung, einem anderen Säurebogen und einer wiederum auffälligen Fleischigkeit, und er hat eine rauchige Note. Wenn man diesen Wein in eine Nordrhône-Probe schmuggeln würde, könnte das durchaus interessant sein, so fleischig, so tintig, so angenehm säurebetont ist der „Encanto“. Das ist ein originärer und starker Auftritt!

Zu genießen ist dieser Wein sofort, nur dass dann das Holz noch deutlich zu spüren ist. Ein Dekantieren macht auf jeden Fall Sinn. Der Wein hat sicher eine Lebensdauer von 15 Jahren und mehr, also 2035+.
Land: Spanien
Region: Salamanca
Weingut: Bodegas Bhilar - Salamanca
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten:
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: SSA010117
Alkohol: 14,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Bodegas Bhilar S.L.
Calle de Lanciego
01309 Elvillar, Alava
Spanien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
19,95 €
(entspricht 26,60 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen