Schäfer-Fröhlich, Frühlingsplätzchen Riesling Großes Gewächs 2019

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Brandaktuell: 95 Punkte (Meininger)

Schäfer-Fröhlich, Frühlingsplätzchen Riesling Großes Gewächs  2019
„Ein sehr feiner, da filigraner Jahrgang.“ – Tim Fröhlich

„Über 50jährige Reben, roter Schiefer und steile, äußerst karge Parzellen.“ So umschreibt Tim Fröhlich die Koordinaten seines Frühlingsplätzchens. Wenn wir etwas poetischer ausschweifen wollen, dann kommen Vergleiche zu grazilen Vögeln auf, die sich spiralförmig mit dem Wind in schwindelerregende Höhen schrauben. Das Frühlingsplätzchen verströmt ja allein im Namen ganz viel Charme und Idylle. Es schmeckt aber auch ebenso seidig, klar und leicht, wie der Lagenname über die Lippen huscht. Es ist ein ganz puristischer Riesling von Schäfer-Fröhlich, der allerdings etwas Schwebendes verströmt. Also kein karges Bauhaus-Konstrukt, sondern ein Wein, der zum Träumen einlädt. Dazu passt der Jahrgangscharakter, den Tim als „Ein sehr feiner, da filigraner Jahrgang“ einschätzt. Es gab keinen Trockenstress und dies obwohl 2019 nicht sonderlich kühler ausfiel als 2018. Doch Tim erklärt die Unterschiede: „Ich musste beim Pressen längst nicht so sensibel reagieren wie 2018, denn das Jahr hat mehr Grip, eine tolle Säure, die reif genug war und dem Jahrgang super steht. Den Weinen steht es, knochentrocken zu sein, die Lese war eine Geduldsprobe wegen des drohenden Regens, aber bei uns dank des richtig gewählten Zeitfensters dann doch relativ entspannt.“

Tims Großes Gewächs stammt aus einem Teil, in dem der harte rote Schiefer dominiert, der zudem von Quarzit durchsetzt ist. Das ergibt eine enorm attraktive Rotschieferwürze im Bouquet. Das Frühlingsplätzchen von Tim Fröhlich ist völlig anders als Frank Schönlebers exotische und fruchtklare Interpretation. Es ist steiniger, dunkler und hat eine andere Geschmacksdimension. Beide Weine haben aber ihren unverkennbaren Lagencharakter gemeinsam. Dieser drückt sich durch enorme Vitalität in der Jugend aus, einen expressiven Charakter und einen Typ Riesling, der über den Gaumen tänzelt, gegenüber dem magischen Halenberg leichtfüßiger und unbeschwert erscheint.

Das Bouquet ist fein, Yuzu und Pampelmusen beißen sich in den roten Schiefer, der eine feine Würze verströmt. Man merkt wie gut die Parzellen von Tim sind, sie drehen Jahr für Jahr mehr auf! Eine feine Flintigkeit umgibt den Riesling, ohne ihn zu überdecken. Das gibt ihm grandiose Konturen. Genau diese Attraktivität besitzt er dann auch am Gaumen. Bei aller Fruchtintensität besitzt das Frühlingsplätzchen einen mineralischen Kern, eine feine und prononcierte Säure und schwebenden Nachhall. Dieses Jahr ist das Frühlingsplätzchen ähnlich karg wie im grandiosen 2017er Jahrgang. Dabei schweb es über den Gaumen, tänzelt bei aller Kraft und Dichte. Ganz klar der filigranste Riesling der 2019er Kollektion. Wunderschön, kristallklar und einfach erhaben.
Land: Deutschland
Region: Nahe
Weingut: Weingut Schäfer-Fröhlich – Bockenau
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: nicht spezifiziert
Bestell-Nr.: DNA033319
Alkohol: 13,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Schäfer-Fröhlich
Schulstraße 6
55595 Bockenau
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
45,00 €
(entspricht 60,00 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen