Santa Duc, Gigondas „Clos Derrière Vieille”, rouge 2017

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Eine super Parker-Bewertung für diesen Gigondas vom Kreidekalk, einer fantastischen Einzellage!

Santa Duc, Gigondas „Clos Derrière Vieille”, rouge   2017
Dieser „Gigondas“ stammt aus der Lage Clos Derrière Vieille, die von der Familie Gras 1994 erworben wurde. Das nahe gelegene Hospiz und die daneben errichtete Kirche gaben der Lage ihren Namen: Derrière la vieille (ville) – hinter dem alten Dorf. Damals war die Lage noch kaum kultiviert und wurde vor allem als Weide für Milchvieh genutzt – die ehemalige Molkerei liegt noch immer inmitten der Weinberge. Inzwischen wurden Terrassen und Trockenmauern in harter Handarbeit restauriert, um der Erosion entgegenzuwirken. Die Reben wurden auf den schmalen Terrassen neu gepflanzt und entsprechend ihrem Untergrund mit unterschiedlichen Sorten bestockt. Jede Rebsorte wurde gemäß ihrem Wasserbedarf gesetzt, also Syrah eher auf feuchte Böden, Mourvèdre auf steinige und am stärksten entwässernde Flächen und die Grenache in Übergangszonen auf mittlerer Ebene. Es sind rund 80 % Grenache, 10 % Syrah und 10 % Mourvèdre, die auch anteilig in die Cuvée einfließen. Die Terrassen liegen rund 350 Meter über dem Meeresspiegel in Nordwestlage und bieten einen atemberaubenden Blick in das Rhônetal. Die 3,5 Hektar Weinberge sind von 6,5 Hektar Wald umgeben, die dem Weinberg Schutz bieten. Dieser Schutz und die nordwestliche Lage sorgen dafür, dass die Trauben sehr langsam ausreifen. Das drückt sich daher auch im Alkoholgehalt aus, der immer 0,5 bis 1 % hinter den anderen „Gigondas“ liegt. Geprägt ist der Weinberg von kalkmergeligen Böden aus der Kreidezeit.

Die Lese der Trauben erfolgte per Hand, ebenso die Sortierung. Die Trauben wurden nur zu 40 % entrappt. Benjamin Gras hat 2017 deutlich mehr reife Rappen verwendet als beispielsweise 2016 oder 2018, wo fast alles entrappt worden war. Danach wurde spontan, kurz und weich vergoren und dann sanft gepresst. Alsdann reifte der Wein in neueren Fudern und in Terrakotta-Amphoren über 18 Monate hinweg. Das Ergebnis ist faszinierend. Der Wein duftet intensiv nach einem ganzen Korb voller reifer süßer Kirschen und roter Pflaumen, nach Granatapfelsaft und Berberitzen, nach Rosenblüten und Süßholz. Das wirkt schon in der Nase seidig und ist es erst recht am Gaumen. Der „Gigondas“ ist sehr elegant und samtig im Tannin, gleichzeitig bringen die Rappen Grip und Textur in die Cuvée. Der Wein hat eine Kraft, die er nie nur oberflächlich zeigt, sondern die im Hintergrund zugegen ist, während er fast spielerisch am Gaumen wirkt, aber intensiv in einer Mischung aus reifer Frucht mit Gewürzen. Auch hier findet sich wie in Gras’ anderen Weinen eine sehnige Spannung im Wein, die von der frischen Säure noch unterstützt wird. „Robert Parker’s The Wine Advocate“ vergibt 93–95 Punkte für den „Clos Derrière Vieille“ 2017. Das zeigt, welche Meisterschaft Benjamin Gras bereits erworben hat.

Der „Gigondas“ ist jetzt zu genießen, wird sich aber im Laufe der Zeit immer komplexer entwickeln. Er besitzt ein Potential von zehn bis 15 Jahren.
Land: Frankreich
Region: Südliche Rhône
Weingut: Domaine Santa Duc - Gigondas
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Grenache, Syrah, Mourvèdre
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: FRS091317
Bio-Kontrollstelle: FR-BIO-01
Alkohol: 14,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Bioprodukt
35,00 €
(entspricht 46,67 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen