Gros, Lieu-dit „Côteau de l'Ara“ Luberon, rouge 2014

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Herb(al)e Eruptionen garantiert – kompakte Rotwein-Cuvée für die Langstrecke!

Gros, Lieu-dit „Côteau de l'Ara“ Luberon, rouge 2014
Rauchpaprika und Schattenmorelle – diesen Zusammenstoß bemerkt man schon von weitem. Es sind intensive Düfte, die durchaus an das Bordelais erinnern. Schon die erste Nase macht klar, dass hier ein „no nonsense“-Wein ins Glas kommt. Es ist ein Widerstreit der Gerüche, in dem es nicht darum geht zu obsiegen. Vielmehr wirkt dieses Duftbild wie eine Kabbelei unter zweien, die sich einig sind. Deswegen greift der „grüne“ Speck auch nicht ein, der die beiden olfaktorisch einfach gewähren lässt.

Denn schon einen Probeschluck später versteht man, wie die Frucht (Weichsel) und Würze (vor allem Lorbeer und Olive) zusammenhalten: Extrem kompakt ist diese Cuvée, die aus je 45% Grenache Noir und Mourvèdre sowie 10% Syrah besteht. Die südfranzösische Reb-Dreifaltigkeit bringt auch ihre jeweiligen Stärken zum Klingen wie in einem Choral: Syrah würzt die dunkel-fruchtige und dichte Expressivität des Beeren-satten Grenache, während der Mourvèdre für Erdung und herbe Kanten im Blend sorgt. In puncto Gerbstoff steht der „Côteau de l’Ara“ 2014 am Beginn eines langen Lebens. Fast scheint es, als lasse er die Muskeln auch hier nur aus Spaß spielen – weil er es kann. Und jene belohnt, die ein wenig Geduld haben, um dieses Füllhorn zum rechten Zeitpunkt auszukosten.

Cassis, Kornellkirsche und insbesondere schwarze Oliven liefern eine herbe Grundierung, die von der minimal-invasiven Kellerphilosophie Guillaume Gros noch unterstrichen wird. Ein Jahr lang vermählen sich die Aromen im großen Eichenholz-Fass, ehe sich eine 27 Monate während Reifung im Beton anschließt. Mehr als 2500 Flaschen werden von diesem Wein aber nicht gefüllt.

Der Winzer selbst vergleicht den unfiltrierten Rotwein mit der Garrigue, der würzigen Buschvegetation des provenzalischen Hochlands. Und in der Tat kann man im Nachklang den blättrig-kräftigen Ausdruck der Region wiederfinden. Der kalkig-schottrige Boden lässt hier einen langlebigen Wein voller Kraft anstelle von Saft gedeihen. Aber eindimensionale Sonnenanbeter-Reben, die durch Rosé-Aderlässe noch breiter werden, gibt es im Luberon ohnehin genug. Das ist ein Gegenmodell. Limitiert, ausdrucksstark und für Kenner, die keine Etiketten, sondern Weine lieben.

Ab 2022 bis 2035.
Land: Frankreich
Region: Südliche Rhône
Weingut: Domaine Guillaume Gros - Lubéron
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Grenache, Mourvèdre, Syrah
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: FRS040414
Alkohol: 14,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
unfiltriert abgefüllt
  
Anschrift des Winzers: Sarl Guillaume Gros
325, Chemin du Carraire
84660 Maubec
Frankreich

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
27,90 €
(entspricht 37,20 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen