Keller, „Kalk.Stein.Zeit“ trocken 2020

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Drei Generationen, eine Seele! Exklusiv bei Pinard de Picard!

Keller, „Kalk.Stein.Zeit“ trocken 2020
Werte Kunden, bereits seit 1789 widmet sich im mittlerweile unter Weinliebhabern weltbekannten Örtchen Flörsheim-Dalsheim eine Winzerfamilie hingebungsvoll dem Weinbau. Die Rede ist natürlich von Familie Keller, in der momentan drei Generationen Hand in Hand zusammenarbeiten. Und es ist genau dieses Zusammenspiel, das fruchtbare Zusammentreffen von Erfahrung, Wissen, Passion, Könnerschaft, ausgefeilter Handwerkskunst, Enthusiasmus, Elan und nicht zuletzt die gemeinsame Lust am Genuss, das eine selten gesehene Dynamik entfaltet, die nicht nur uns immer mehr begeistert und die weltweit für großes Aufsehen und Anerkennung sorgt.

Man sagt, dass sich in großen Weinen auch stets die Persönlichkeit des Winzers widerspiegelt. Nun, in diesem Wein, den wir Ihnen nun im zweiten Jahrgang exklusiven anbieten können, kommt all dies zum Ausdruck. Diese faszinierende Cuvée aus Grauburgunder, Chardonnay, Weißburgunder und einem Hauch Silvaner (die Partie stammt aus der Feuervogelparzelle, im großen Holzfass ausgebaut, und verleiht diesem großartigen Tropfen noch mehr Tiefgang und Seele) stammt aus von Kalkstein geprägten rheinhessischen Toplagen. Für Klaus Peter auch in diesem drittem warmem Sommer in Folge ein klarer Standortvorteil: „Rheinhessen hat Böden, die das Wasser gehalten haben.“ – was dieser sehr gelungene, überraschend erfrischende Jahrgang 2020 aufs Schönste bestätigt!

Opa Klaus’ Liebe zur Heimat und das Wissen um die charakteristischen Vorteile der Eigenheiten jeder einzelnen Parzelle kommen hier eindrucksvoll zur Geltung. Denn neben dem Riesling ist es der Silvaner, der seit Generationen den Weinbau Rheinhessens prägte: Die Kalklagen sind hierfür ideal geeignet, unterstützen sie doch die feine Mineralität der Rebsorte. Klaus Peters langjährige Erfahrung und seine großartige Winzerkunst, die ihn in den kleinen Kreis der anerkannt weltbesten Winzer geführt hat, wird nun durch das besondere Gespür seines Sohnes Felix für Wein und dessen überbordende Energie, der man sich kaum entziehen kann, ergänzt.

Nach seinen Lehrjahren in der Pfalz, an der Nahe und in der Champagne studiert Felix gerade in Geisenheim, daneben bewirtschaftet er noch einen kleinen Rieslingweinberg im Roseneck am Rhein, den er von Theresa Breuer gepachtet hat – er sprüht nur so vor Elan! Im elterlichen Weingut widmet er seine ganze Liebe und Aufmerksamkeit insbesondere den Burgundersorten (deren Qualität er auf ein neues Niveau gehoben hat) sowie den Sekten des Weinguts, die allerdings noch viele Jahre auf der Hefe reifen werden und für dessen Lagerung die Familie gerade den Anfang des vergangenen Jahrhunderts erbauten Kartoffelkeller umgestaltet. Auch wenn es noch einige Zeit dauern wird, versprechen wir Ihnen bereits jetzt: Hier entsteht Großes!

Es ist eine Freude, bei den Jahrgangsproben zu beobachten, mit welch unbändiger Dynamik sich Felix hier einsetzt und welche Ideen und Ansätze er einbringt. Und natürlich ist es auch für Klaus Peter ein Geschenk, das Jahr über jemanden im Weinberg an seiner Seite zu haben, der mit den gleichen Argusaugen, Ehrgeiz und Detailversessenheit über die großen Lagen wacht (dabei nie zögert, selbst Hand anzulegen!), dem er blind vertrauen kann.

Auf dem Weingut Keller diskutieren drei Generationen leidenschaftlich miteinander, motivieren sich zu immer neuen Höchstleistungen und genießen den regen Austausch. Hier treffen Entschleunigung, die Fokussierung und Reduktion auf das Wesentliche, auf die Dynamik einer neuen Garde: eine höchst inspirierende, fruchtbare Konstellation! Bei den Kellers wird eine neue Ära eingeläutet – und genau dies spiegelt sich in diesem speziellen Wein wider, dem „Kalk.Stein.Zeit“.

Diese feine Cuvée von 2020 zeigt sich mit hellem Strohgold im Glas. Besonders hervorhebenswert ist hier, mit welch entschieden stimmigem Auftritt die Cuvée hier formvollendet aus dem Glas steigt: im Duft rotschalige Äpfel, Quitten und Williams-Birnen, eine feinfruchtige Ode, hinter der Aromen anklingen, die vom anspruchsvollen Ausbau herrühren. Der Hefekontakt sorgt für eine geschmeidige Fülle, die Holzpartien für Würze, dazu ein Hauch Muskatnuss und noch grüner Tabak. Es handelt sich um einen typischen Keller-Wein, dessen Frucht besonders reintönig und fein in Erscheinung tritt, ja wie aus dem Weinberg ins Glas transportiert konserviert wird, der bei aller Reintönigkeit aber stets ausgeprägt mineralisch ist: ein Terroir-Wein par excellence!

Dieser atemberaubend schöne Weißwein zeigt sich ausgesprochen transparent und geschmeidig am Gaumen. Sein weicher Auftritt sorgt für einen offenen Empfang, bereitet den Gaumen vor, der dann auf eine schlanke und präzise Textur eingestellt wird, die im Laufe der Aromenentwicklung an Kante und Profil gewinnt. Nur kurz taucht ein zartcremiger Eindruck auf, der dann vom feinen Säurespiel, der hellen Frucht und dem stützenden trockenvergorenem Ausbau „sublimiert“ wird. Wir meinen hier auch die Erhabenheit des „Feuervogel“-Silvaners herauszuschmecken, dessen feine Würze und fast verruchte, dabei ungemein anziehende Aromatik durch den Holzausbau (beste, einmal belegte Fässer von Dagueneau an der Loire und d’Auvenay aus dem Burgund!) für das i-Tüpfelchen und eine weitere aromatische Facette sorgen, die diesen Wein so einzigartig macht, der uns doch so wohltuend vertraut erscheint. Es ist das Wechselspiel aus verwöhnenden und fordernden Eindrücken, das diesen von Birnen, gelben Pflaumen und milden Kräutern geprägten Weißwein so attraktiv gestaltet. Denn das Fundament bilden hier die exzellenten rheinhessischen Kalklagen, die der Cuvée nicht umsonst ihren Namen geben. Wenn exzellentes Terroir auf Geduld und behutsam lenkende Hände trifft, dann, ja dann entsteht eine derart geniale Burgunder-Cuvée wie diese!

Mit dem „Kalk.Stein.Zeit“ bricht im Hause Keller ein neues Zeitalter an. Es zeigt sich, dass hier Teamwork at its best gelebt wird. Die generationenübergreifende Leidenschaft ist spürbar und schlägt sich auch in den grandiosen Weinen nieder. Denn: Große Weine spiegeln immer auch die Seele des Winzers (und in diesem Fall dreier Generationen) wider!
Land: Deutschland
Region: Rheinhessen
Weingut: Weingut Keller - Rheinhessen
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Chardonnay, Pinot Blanc, Pinot Gris, Silvaner
   
Verschluss: Korken (Diam®)
Bestell-Nr.: DRH017920
Alkohol: 12,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Keller
Bahnhofstraße 1
67592 Flörsheim-Dalsheim
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
15,95 €
(entspricht 21,27 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Limitiert! Max. 12 Fl./Kunde!

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen