Fürst, Spätburgunder Tradition 2019

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Hat hier einfach Tradition: überragender Basis-Spätburgunder!

Fürst, Spätburgunder Tradition 2019
Anlässlich seiner Auszeichnung zum „Winzer des Jahres 2018“ heißt es im Magazin FALSTAFF über den strahlenden Gewinner: „Sebastian Fürst konnte die Qualität des namhaften Bürgstadter Weinguts nicht nur halten, sondern hat sie auf wundersame Weise sogar gemehrt.“ Und bei „Wein-Plus“ wird es mittlerweile als „eines der besten Weingüter der Welt“ bewertet, was auch daran liegt, dass es durch die Jahrgänge hinweg bei dieser Art von Weingütern eigentlich keine Schwächen mehr gibt. Was auch der Feinschmecker in der jüngsten Ausgabe seines Weinführers „Die 500 besten Winzer 2021“ (wieder einmal) so einschätzt: „Die Kollektion ist geschlossen fantastisch.“

Tatsächlich hat Sebastian – so haben wir den Eindruck – im Einstiegssegment noch einmal an der Qualitätsschraube drehen können, und der Spätburgunder „Tradition“ von 2019 beweist dies erneut auf eindrucksvolle Weise. Im Prinzip wird dieser Pinot Noir wie ein großer Wein behandelt. Die Erträge lagen zu Sebastians Leidwesen deutlich unter 50 Hektoliter pro Hektar: „Gerade hier schmerzt uns der niedrige Ertrag am allermeisten – keine 30 Hektoliter pro Hektar …, und 40 hatten wir angestrebt.“ Für Sebastian hat es „keinen Sinn, beim Spätburgunder zu schwach einzusteigen“. Das gilt natürlich nicht nur für die Menge, sondern auch für die Qualität der Trauben, die überwiegend aus Bürgstadter Lagen vom eisenhaltigen Buntsandstein stammen, aber auch aus einer Parzelle aus Astheim (Muschelkalk) und zu einem kleinen Teil auch aus Klingenberg. Und ebenso finden hier Trauben aus Vorlesen bzw. aus jüngeren Parzellen der GGLagen Centgrafenberg und Hundsrück Verwendung. Auch wenn die Qualität vor allem natürlich im Weinberg entsteht, so ist es auch der subtile Umgang mit dem richtigen Holz im Ausbau und der langen Reifezeit, die dem „Tradition“ mittlerweile einen gewissen Kultstatus bei unseren Kunden beschert hat.

Allein der Duft ist schon betörend. Der 2019er „Tradition“ zeigt eine wunderbare Verbindung von ätherischwürziger Kirsche (im ersten Moment ein Hauch Em-Eukal, dann immer reintöniger, „süßer“), Blütennoten, „warmes“ Süßholz und zart rauchige Gewürznoten – was mit mehr Luft zunehmend an Intensität, an (fast schon) Druck gewinnt. Am Gaumen wiederholt sich diese Dramaturgie: anfänglich Frucht (jetzt auch Beeren, wieder Kirschen, Blutorange samt Zesten), dann eine feine, aber nachdrückliche „Erdung“, die den Wein immer würziger und kraftvoller erscheinen lässt, dann aber plötzlich „aussetzt“ und eher primärfruchtigen Aromen und floralen Noten (Rose!) die Bühne überlässt. Kaum zu glauben, dass wir es hier mit einem Wein diesseits der magischen 15-Euro-Grenze zu tun haben. Und das von einem Weingut, dass unbestreitbar und unbedingt zu den bedeutendsten Burgunder- Erzeugern (Top 5, Top 3, ganz wie es beliebt) Deutschlands zählt. Wie schon im letzten Jahr (und die Jahre davor): ein Geschenk! Und ganz eindeutig ein Coup de Coeur!

Ab sofort mit Genuss und bis sicherlich 2028+.
Land: Deutschland
Region: Franken
Weingut: Weingut Rudolf Fürst
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Pinot Noir
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: DFR010619
Alkohol: 13,0 % vol.
Restzucker: 2,0 (g/L)
Gesamtsäure: 5,0 (g/L)
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Von Pinard de Picard ausgezeichnet als Coup de Coeur
14,95 €
(entspricht 19,93 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen