Diel, Goldloch Riesling Großes Gewächs 2019

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Stuart Pigott: 96 Punkte!

Diel, Goldloch Riesling Großes Gewächs  2019
Bereits 93-95 Punkte bei der noch trüben Fassprobe (Parker)

„Das Goldloch hat eine klare Identität“ – Caroline Diel

Das Goldloch ist Carolins Paradelage. Mit gut fünf Hektar Rebfläche ist das Schlossgut Diel bei weitem der größte Besitzer in dieser legendären Steillage, in der nach alten Überlieferungen im 17. Jahrhundert nach Gold gegraben worden sein soll. Eine andere Deutung des Namens kommt aus dem Volksmund und besagt, dass früher die Winzer mit ihren Weinen aus dieser Spitzenlage viel Gold verdient hätten. (So erzielten Spätlesen aus dieser großartigen Lage vor 100 Jahren höhere Preise gar als die zu Recht gerühmten Gewächse von Château Latour!) Wie auch immer der Name entstanden sein mag, es ist der von einer dünnen Lehmauflage und Kieselsteinen bedeckte Urgesteinsboden auf felsigen Konglomeraten, der dem Wein seine immense Kraft, seine hohe Eleganz und formidable Tiefe zugleich verschwenderisch schenkt. Spätestens seit dem 2016er Jahrgang ist das Große Gewächs vom Goldloch in aller Munde. Denn mit sensationellen 98 Punkten platzierte sich der Riesling als bester trockener Nahe-Riesling des Guides Gault Millau. Ein Paukenschlag!

2019 sticht die Typizität des Goldlochs wunderbar hervor, was einen echten Hedonisten ergibt. Spannend Carolines Worte hierzu bei unserer Fassprobe im Weingut: „Die Saftigkeit und vollmundige Aromatik sind typisch für das Goldloch. Es gab Jahrgänge, da wollte ich den warmen Charakter der Lage lange Zeit eher verstecken und in eine andere Richtung lenken. Ich denke mittlerweile, dass man viel mehr die Eigenständigkeit jeder Lage betrachten sollte. Das Goldloch 2019 hat auf der einen Seite die Fruchtigkeit, auf der anderen Seite das klar Definierte.“ Schöne Worte der dreifachen Mutter, Weingutsbesitzerin und Winzerin. Ein wenig erinnert es uns an manch Versäumnisse unseres Bildungssystems, bei dem auch alle Schüler dem System angepasst werden sollen, anstatt individuell die jeweiligen Stärken der einzelnen Kinder zu fördern. Denn genau dies zeichnet doch die Weinlandschaft aus. Wer den kargen Riesling-Puristen sucht, der wird eher beim Burgberg fündig, das Goldloch bietet einen dafür wunderbar kraftvollen und intensiven Typ Riesling, dessen Fruchtintensität 2019 schöner denn je zuvor zum Ausdruck kommt.

Das Bouquet duftet intensiv nach Ananas, gelber Pflaume und Zitronen. Es wirkt fast ölig in seiner Intensität. Am Gaumen erweist sich der Riesling als glockenklar und von einer fleischigen Textur. Ein bestens ausbalancierter Riesling, der saftig und vollmundig daherkommt und im Nachhall eine schöne Zitrusfrische und flintige Aromen hinterlässt. Das Goldloch ist kraftvoller und intensiver als das zarte Pittermännchen, besitzt etwas mehr Schmelz. Das macht den Riesling bereits im jugendlichen Status unglaublich charmant und daher nicht von ungefähr zu einem der beliebtesten Großen Gewächse vieler Diel-Fans.

Zu genießen ab sofort bis 2036+
Land: Deutschland
Region: Nahe
Weingut: Schlossgut Diel - Burg Layen, Nahe
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: nicht spezifiziert
Bestell-Nr.: DNA010119
Alkohol: 12,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Schlossgut Diel KG
Burg Layen 16-17
55452 Rümmelsheim
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
34,00 €
(entspricht 45,33 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen