Seehof, Morstein Alte Reben, Riesling trocken 2019

Allergene: Sulfite |

Die Alten Reben vom Morstein ergeben einen Riesling-Solitär, der mühelos auf Niveau eines Großen Gewächses anzusiedeln ist.

Seehof, Morstein Alte Reben, Riesling trocken  2019
TOP-Riesling aus Rheinhessen!

Florians Spitzenwein, der Morstein Alte Reben, steht im Jahrgang 2019 unter einem guten Stern. Denn bevor die regnerischen Tage im Oktober eintrafen, hatte Florian, der erkannte, wie kurz das ideale Lesezeitfenster dieses Jahr ausfallen wird, längst alle Trauben gelesen. Diese waren – auch das ist eine Typizität der 2019er Weine – enorm niedrig im Ertrag, was jedoch hocharomatische Trauben hervorbrachte mit enormen Extrakten. Das Ergebnis sind überraschend fruchtreduzierte und terroirbetonte Weißweine, die das Zeug zu großen Langstreckenläufern haben.

Der Westhofener Morstein ist eine reine Südlage. Die besten Parzellen dieser rheinhessischen Renommierlage verleihen ihren Weinen wegen des sehr hohen Anteils an verwittertem Kalkstein im Untergrund eine einzigartige salzig-mineralische Struktur. Die Reben stehen hier zwischen 180 bis 240 Höhenmetern in einem sanften Hang. Für uns zählen einige Erzeugnisse aus dieser magischen Lage zur absoluten Weltspitze. Besonders die Rieslinge zeichnet eine schiebende Kraft und innere Ruhe bei feiner Würzigkeit aus, wie man sie andernorts selten findet. Hier zeigt sich auch, warum der Morstein solch legendären Ruf besitzt. Denn wir spürten alle am eigenen Leib, welch lange Wärmeperioden der vergangene Sommer wie schon im Vorjahr besaß. Die tiefwurzelnden Reben hatten hier eine perfekte Wasserversorgung, weil sie, anders als junge Reben, auch längere Trockenzeiten mühelos durchstehen können. Doch der Morstein in Westhofen besitzt mit seiner Tonschicht eine wasserführende Funktion, versorgte die Reben zusätzlich besonders gut.

2019 duftet der Morstein enorm fein. Sein Bouquet ist komplex, geprägt vom rauchigen Duft, etwas frischem Sesam und reifer Ananas. Eine dunkle Komponente liegt über dem Riesling, welche die Lage so sehr kennzeichnet. Schon mit dem ersten Schluck wird klar: Hier dreht sich alles um einen kraftvollen Riesling, der allerdings Ruhe ausstrahlt. Er ist dunkelwürzig, intensiver als der kleine Morstein „M“ und von einer Mineralität, die kurzum als griffig zu bezeichnen ist. Er schraubt sich regelrecht am Gaumen entlang, wird von der anfänglich saftigen Art immer präziser und fester, wie eine Schraube, die sich allmählich ins Gewinde festdreht. Dieser schroffe, vom Kalk geprägte Wein bleibt griffig und verbirgt doch nicht seine feine zitronige Frucht (Zitronen und Ananas), die ihn bis zum Ausklang begleitet, der enorm lange anhaftet. Spätestens nach der legendären VINUM-Probe steht Seehofs Morstein auf jeder Einkaufsliste eines Rieslingenthusiasten. Gerne greifen wir die Geschehnisse der berüchtigten Verkostung für Sie nochmals auf: Rudolf Knoll, ein Urgestein des deutschen Weinjournalismus und intimer Kenner der Szene, testete die großen Weine Deutschlands. Da Pinard de Picard gebeten worden war, als führender Versender großer deutscher Weine ausgewählte Spitzengewächse zur repräsentativen VINUM-Probe einzusenden, hatten wir einen qualitativen Überflieger und absoluten Geheimtipp aus dem Morstein angestellt. Wieso Geheimtipp? Aus dem legendären, weltweit berühmten Morstein, um den sich Weinliebhaber aus aller Welt und die höchst dekorierten Spitzenrestaurants verzweifelt (und zumeist vergeblich) bemühen?

Nun, Florian Fauth, unsere Deutschland-Entdeckung 2008, gehört nicht dem VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) an und darf so seinen Fabel-Riesling aus dem legendären Westhofener Morstein nicht als Großes Gewächs vermarkten. Was dessen Bekanntheitsgrad natürlich einschränkt, da er auf den berühmten Großen- Gewächs-Proben (die ausschließlich VDP-Betrieben vorbehalten sind) nicht präsentiert werden kann. Und das, obwohl dieser Referenzriesling für feinste Frucht und abgrundtiefe Mineralität qualitativ die allermeisten Großen Gewächse Deutschlands locker hinter sich lässt!

Daher schickten wir auch, zutiefst überzeugt von der singulären Klasse dieses Rieslings, Fauths Paradepferd ins VINUM-Rennen, neugierig, wie er sich denn im Umfeld der besten deutschen Weine schlagen würde. Das Resultat: Klaus Peter Keller gewann die Verkostung, im direkten Verfolgerfeld, ihm hautnah auf den Fersen, unser ebenso sympathischer wie „hochtalentierter“ (VINUM) Florian Fauth mit seinem genialen Morstein, der im übrigen derart unverschämt preis„wert“ daherkommt, dass VINUM ihn zum „Top- Tipp der Verkostung“ kürte!
Land: Deutschland
Region: Rheinhessen
Weingut: Weingut Seehof – Westhofen, Rheinhessen
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: DRH051019
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Seehof Fauth GbR
Seegasse 20
67593 Westhofen
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Ein ausgesprochener Lieblingswein von Pinard de Picard
26,00 €
(entspricht 34,67 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen