Foradori, Nosiola Fontanassanta, bianco 2018

10,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Eine der seltensten Rebsorten Italiens erstrahlt in voller Schönheit

Foradori, Nosiola Fontanassanta, bianco  2018
Nosiola ist eine Rebsorte, deren eines Elternteil aus dem Wallis stammt und deren anderes Elternteil unbekannt ist. Es ist möglich, dass Nosiola oder ein Vorfahre schon von dem im heutigen Como geborenen Plinius dem Älteren (23–79 n. Chr.) erwähnt wurde, der den rätischen Wein, den sogenannten Raeticum, als einen der besten Weine der damaligen Zeit bezeichnete. Damals und auch später war es üblich, die weißen Trauben lange auf der Maische zu belassen. Und so machen es auch die Foradori, die den Nosiola in der Lage Fontanasanta oberhalb von Trient auf kalkig tonigen, biodynamisch bewirtschafteten Böden anbauen. Sie schaffen damit nicht nur einen besonderen Wein, sondern schützen damit auch eine Rebsorte, die nur noch auf wenigen Hektar – man geht von ca. 70 aus – vorkommt. Die Foradori, Meister des Ausbaus in spanischen Kelleramphoren, greifen die Tradition der Maischevergärung beim Nosiola auf, vergären und bauen die dickschalige Rebsorte über acht Monate hinweg in sogenannten Tinajas aus, einen kleinen Anteil zusätzlich in Akazienholz-Fässern.

So entsteht ein unverwechselbarer, ein besonderer Wein, der ganz ruhig und gelassen, ja in sich ruhend und fast zurückhaltend auftritt. Am besten öffnet man den Nosiola Fontanasanta einen Tag vor dem Genuss, gönnt ihm eine Karaffe und reicht den Wein in Burgundergläsern bei rund 15 °C. Dann entweicht dem Glas ein Duft von Hopfen, von Apfel-, Birnen- und Quittenschalen, Bienenwachs, Kamille und Salbei. Mit zunehmender Wärme werden die Noten der Schalen noch durch ein wenig Fruchtfleisch ergänzt. Am Gaumen zeigt sich schnell, dass es sich hier um einen zwar ungewöhnlichen, aber auch großartigen Wein handelt, der bei gerade einmal 10,5 % Alkohol – und das, obwohl er komplett durchgegoren ist – eine beeindruckende Tiefe und Komplexität aufweist. All die Aromen, die man schon im Duft erahnen konnte, werden hier wahrnehmbar, und sie verbinden sich mit einer griffigen, an feinstes Schmirgelpapier erinnernden Textur, die gleichzeitig etwas Cremiges besitzt. Die Säure ist geradezu weich und damit typisch für den Amphorenausbau. Trotzdem bietet der Nosiola Druck. Neben der Frucht und den Schalenaromen finden sich Anklänge von Süßholz und Nüssen mit einer pikanten Bitternote im Abschluss. Der Wein entwickelt sich und changiert im Glas zwischen Würze und Frucht. Mal blitzt hier Orangenabrieb auf, mal dort ein wenig Trockenkraut. Was für ein wunderbar lebendiger Wein!

Der Nosiola ist jetzt zu genießen, wenn man ihm Zeit in der Karaffe gönnt. Das Trinkfenster reicht sicher bis 2029.
Land: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Weingut: Elisabetta Foradori - Trentino
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Nosiola
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: ITS010418
Bio-Kontrollstelle: IT-BIO-006
Alkohol: 10,5 % vol.
Gesamtsäure: 5,0 (g/L)
   
schwefelige Säure: 17 (mg/L, frei)
schwefelige Säure: 37 (mg/L, gesamt)
Analysedatum: 00.00.00
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Azienda Agricola Foradori
Via Damiano Chiesa 1
38017 Mezzolombardo (TN)
Italien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Bioprodukt
29,90 €
(entspricht 39,87 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen