Beaucastel, Châteauneuf-du-Pape, rouge (Demi/Filette) 2018

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

„Bis 97 Punkte – der nächste in einer ganzen Reihe von Spitzenjahrgängen“ (Parker)

Beaucastel, Châteauneuf-du-Pape, rouge  (Demi/Filette) 2018
„Einer der Referenzbetriebe im Rhône-Tal sowie auf der ganzen Welt ist das Château de Beaucastel der Familie Perrin.“ – Jeb Dunnuck

„Wie die meisten 2018er wird er bereits in der Jugend wahnsinnig attraktiv sein. Trotzdem vermute ich, dass er ebenso würdig reifen wird.”– Jeb Dunnuck

Châteauneuf-du Pape 2018: Beaucastels Krönung ist dieses Jahr extrem limitiert. Allein die Grenache-Reben lieferten Erträge von wahnwitzigen 8 Hl pro Hektar (normalerweise sind es 28 Hektoliter!)

Wer einmal diesen großen Rhône-Klassiker von Beaucastel aus biodynamischem Anbau getrunken hat, den lässt er sein ganzes Leben lang nicht mehr los. Herkunft dieses magischen Wein aus 13 Rebsorten ist eine von Hügeln, Olivenbäumen und Trüffeleichen umgebene Naturlandschaft. Die Rebstöcke, oder besser gesagt alten Knorzen, wurzeln hier in Buschform tief in die Erde, deren Oberfläche steinig weiß im Sommer strahlt. Der Mistral, der hier von den Alpen entlang des Rhônetals strömt, fegt regelrecht durch die Reben und lässt diese gleichmäßig reifen. Welch großartige Weine aus phantastischen Jahrgängen in Châteaneuf-du-Pape haben wir schon auf Beaucastel degustieren dürfen: Unvergessen bleiben die legendären Weine aus 1961, 1978 oder 1990!

Grenache, Mourvèdre, Syrah, Counoise, Cinsault und Terre Noir, Muscardin sowie Vaqueyrese. Sie bilden die Grundpfeiler des meisterlichen Blends (und wie meisterlich und herausforderungsvoll die Aufgabe der Assemblage ist, durften wir selbst vor Ort erfahren, als wir selbst eine Cuvée zusammenstellen durften und dabei sehr frustrierende Momente hatten). Die Besonderheit: Alle Rebsorten werden separat vinifiziert. Welch sagenhafte Liaison zwischen einem samtig-seidigen, aber auch dichten, konzentrierten Saft und einer betörenden Frucht in unendlicher Feinheit. Dem Glase entströmen bei einem Beaucastel köstliche Wogen von bezaubernden Aromen nach würzigen, süßlich-saftigen Himbeeren, reifen schwarzen Brombeeren und Kirschen jeglicher Couleur und weißem Pfeffer, die pikante Würze von schwarzen Oliven, ein orientalischer Touch von Zimt, Marzipan und Nelken sowie Noten von grünem Tee. Am Gaumen wiederum jene feine, reife Grenache- Süße, die so vollständig anders ist als bei fetten Marmeladenweinen. Die feine süße Frucht paart sich mit elementarer Kraft. Dieser legendäre Châteauneuf-du-Pape auf absolutem Weltklasseniveau verzaubert zudem durch seinen unverwechselbaren Charakter, der von der Mineralität der kalkigen Böden und seinem hohen Mourvèdreanteil stammt. Für Liebhaber originärer Rhôneweine ist dies einer der besten Rotweine der Welt!

2018: Niedrige Erträge, große Herausforderungen. 2018 war, so schreibt die Familie Perrin, ein Jahr der außergewöhnlichen Wetterkonditionen. Nach dem trockeneren Jahrgang 2017 profitierten die Reben von einem feuchtkalten Winter mit guten Erträgen. Gestärkt hiervon, entwickelte sich die Blüte in 2108 prächtig, doch bereitete aufgrund einer regnerischen Phase im Mai und Juni, wegen des untypischerweise fehlenden Mistrals, der Mehltau besonders der Grenache Probleme. Eine strenge Selektion und gewaltige Mengeneinbußen waren die Folgen unseres biodynamisch arbeitenden Spitzenbetriebs. Ganze 8 hl/ha las die Familie Perrin (die in normalen Jahrgängen geernteten 28 hl/ha sind bereits wenig). Die ab Juli folgende warme Sommerphase lies die Trauben dann perfekt ausreifen und erlaubte eine Ernte zum gewünschten Zeitpunkt. Die Lese der roten Rebsorten begann am 7. September und zog sich bis hin zum 5. Oktober.

Nach malolaktischer Gärung verbringt der Wein nun rund 2 Jahre im Holzfuder. Der Anteil an Grenache ist mit 10% deutlich geringer als üblich. Die Betonung liegt 2018 auf der intensiven Mourvèdre. Das erklärt auch das enorm duftige und brombeerige Bouquet. Umrandet von Garrigue, warmduftigen Gewürzen und etwas Blaubeeren ergibt das einen genialen Gesamteindruck. Welch wunderbar eleganter, fleischiger und dicht gepackter Châteauneuf-du-Pape. Beaucastel 2018 ist ganz groß. Aber leider auch eine unserer bisher kleinsten Zuteilungen. Daher: Wer sich von diesem Wein einige Flaschen sichern möchte, sollte unbedingt jetzt zuschlagen. Denn bis zum Eintreffen dieses Weins im Herbst 2020 wird unsere Allokation definitiv komplett in Subskription verkauft sein.
Land: Frankreich
Region: Südliche Rhône
Weingut: Château Beaucastel - Châteauneuf-du-Pape
   
Inhalt: Demi/Filette 0,375 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Mourvèdre, Grenache, Syrah, Counoise
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: FRS010718H
Alkohol: 14,5 % vol.
Restzucker: 0,6 (g/L)
Gesamtsäure: 5,5 (g/L)
   
schwefelige Säure: 25 (mg/L, frei)
schwefelige Säure: 71 (mg/L, gesamt)
Analysedatum: 15.07.20
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Chateau de Beaucastel - Perrin & Fils S.A.
La Ferrière, Route de Jonquières
84100 Orange
Frankreich

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

In Subskription - Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab Oktober 2020!

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen