Côte Rôtie „Mon Village”, rouge

Der Einstieg in Ogiers wunderbare Welt der Côte-Rôtie
Côte Rôtie „Mon Village”, rouge
45,00 €

Art.-Nr.: FRN021516 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 60,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Côte Rôtie „Mon Village”, rouge 2016

Côte Rôtie „Mon Village”, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Côte Rôtie „Mon Village”, rouge 2016

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

45,00 €

Art.-Nr.: FRN021516 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 60,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Der Einstieg in Ogiers wunderbare Welt der Côte-Rôtie

Ganz ohne Frage gehören Michel und Stéphane Ogier zu den ganz großen Winzern, wenn es um die Côte-Rôtie geht. Diese Appellation, die übersetzt so viel heißt wie gerösteter Hügel, umfasst gerade einmal 300 Hektar, und doch gehören die aus ihr entstehenden Weine zu den gefragtesten der Welt. Die Ogiers haben allein im Jahr 2016 zehn unterschiedliche Weine aus der Côte-Rôtie vinifiziert, und es ist ein Glück, dass sie neben den ultra-raren und teuren Einzellagen auch so etwas wie einen Einstiegswein anbieten. Und auch beim Einstiegswein zahlt man natürlich seinen Preis, hat dafür aber auch erstens Weltklasse im Glas und zweitens einen Wein, der schon die ganze Charakterstärke abbildet, die ein Syrah aus dieser Appellation besitzt. Côte-Rôtie ist unvergleichlich, und das macht es so spannend. Im Prinzip besteht die Appellation aus zwei verschiedenen Lagen, der Côte Brune und der Côte Blonde. Die Côte Brune, also der brunette Hang, ist geprägt von eisenhaltigem Lehm und Glimmerschiefer, die Côte Blonde von deutlich helleren Kalkböden, von Granit und Gneis. In den Mon Village fließen die Reben beider Côtes ein.

Diese Cuvée bietet einen wunderbaren Ausdruck der Appellation und gleichzeitig des Jahrgangs 2016. Der ist nämlich bestimmt durch seinen floralen und vibrierend mineralischen Charakter. Das zeigt sich beim Mon Village schon im Duft, der zunächst geprägt ist von Pfeffer, Nelken und Veilchen sowie von einem Hauch kühler Steinigkeit. Erst nach und nach schieben sich rote Beeren, Erdbeeren, Kirschen und Cassis in den Vordergrund, begleitet von schwarzen Oliven, Kräutern und Holz. Am Gaumen ist der Wein zunächst straff und strukturiert mit markantem Tannin und einer leicht laktischen Note, wird aber mit der Zeit – der Wein ist ja noch blutjung – immer geschmeidiger und saftiger. Auch hier hat man den ganzen Korb an dunklen und roten Beeren und leicht bitteren Kirschen, zudem von ein wenig Gewürzkuchen. Der Côte-Rôtie ist fleischig, frisch und so würzig, dass er jetzt schon Lust auf das nächste Glas macht.

Zu genießen ab sofort bis 2032

Kurz zusammengefasst:

Côte Rôtie „Mon Village”, rouge

Der Einstieg in Ogiers wunderbare Welt der Côte-Rôtie

Es ist gar nicht so leicht, einen Côte-Rôtie zu finden, der sich schon in der Jugend offen und anschmiegsam zeigt. Doch Ogiers Mon Village ist genau ein solcher Wein. Er ist der Einstieg in die komplexe Côte-Rôtie-Welt und macht es jedem Syrah-Fan leicht, denn der Wein setzt in angenehmer Weise auf Trinkfreude und Anspruch zu gleichen Teilen.

Rebsorten: Syrah

Anschrift des Winzers:
Ogier
DOMAINE Stéphane Ogier
3, Chemin du Bac
69420 Ampuis
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionNördliche Rhône
WeingutOgier
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenSyrah
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FRN021516
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
Restzucker0,2 g/l
Gesamtsäure3,6 g/l
Schwefelige Säurefrei: 24 mg/l
gesamt: 54 mg/l
Analysedatum20.06.18
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Ogier
DOMAINE Stéphane Ogier
3, Chemin du Bac
69420 Ampuis
Frankreich