Friedrich Becker, Becker, Spätburgunder „Sankt Paul” Großes Gewächs 2006

Becker, Spätburgunder „Sankt Paul” Großes Gewächs
49,90 €

Art.-Nr.: DPF010406 · Inhalt: 0,75 l · Euro/
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

Becker, Spätburgunder „Sankt Paul” Großes Gewächs 2006

Becker, Spätburgunder „Sankt Paul” Großes Gewächs
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Friedrich Becker, Becker, Spätburgunder „Sankt Paul” Großes Gewächs 2006

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

49,90 €

Art.-Nr.: DPF010406 · Inhalt: 0,75 l · Euro/
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Ein ganz großer Pinot Noir, zu 100% im neuen Barrique ausgebaut, der seine Pendants findet in den berühmtesten Lagen des Burgunds: Feine Mineralik trifft feinste Frucht. Finesse verbindet sich mit Länge. Genau so muss ein großer Burgunder schmecken! Höchste Eleganz paart sich mit süchtig-machendem Sexappeal und geschliffenen Tanninen. Ein singuläres Meisterwerk, in dem sich ein großes Terroir versinnbildlicht und sein magisches Antlitz enthüllt. Eine Göttergabe, deren aromatische Faszination berührt und die über Jahre hinweg nicht vergessen werden wird! Doch kommen wir zu irdischen Bewertungen zurück und lassen den Gault Millau urteilen, der diesen fabelhaften, lasziv-mystischen Wein mit einem Chambolle-Musigny vergleicht und meint: „Friedrich Becker gehört seit seinem legendären 1989er zu den bedeutenden Rotweinmachern Deutschlands und kaum jemand sonst kann seitdem eine so lückenlose Reihe großer Spätburgunder aufstellen. Der Sankt Paul gehört zu den besten Rotweinen Deutschlands!” Und wir selbst sehen diesen genialen Wein aus Friedriche Beckers bisher definitiv größtem Rotweinjahrgang (!) qualitativ (fast) auf gleicher Stufe mit dem stilistisch anders gearteten, konzentrierteren, fülligeren Gault Millau-Serien-Sieger, dem „Pinot Noir” (vielleicht einen winzigen Wimpernschlag dahinter), denn eine derartige burgundische Eleganz, die in die Mysterien des Terroirs einweiht, solch pure Sinnlichkeit, solch tänzerisches Spiel bei aller inneren Dichte, solch traumhafte innere Harmonie und eine solch geschliffene Tanninstruktur werden Sie zu diesem Preis in Frankreich schwerlich finden können. Châpeau, „Alter Fritz”! Jancis Robinson, weltweit renommierte master of wine, feiert diesen Traum eines Burgunders im Vorgängerjahr mit 17,5/20 Punkten, eine Bewertung, deren ganze Tragweite man erst erkennen kann, wenn man weiß, dass diese so ungemein zurückhaltend punktende Pinot-Noir-Liebhaberin selbst die teuersten Prestigeweine aus dem Burgund, die Luxuscuvées von Romanée-Conti, im Jahrhundertjahrgang 2005 mit 18-19 Punkten bewertet und viele andere große Namen darunter! Doch ich verbürge mich nach mehreren vergleichenden Verkostungen mit meinem Wort: In 2006 haben Beckers Rotweine eine Qualitätsstufe erreicht wie nie zuvor! Die deutsche Rotweinelite ist erstmals auf Augenhöhe mit den Pretiosen des Burgunds!

Zu genießen ab sofort wegen seiner seidenen Tannnine, Höhepunkt 2011 bis nach 2020.

Kurz zusammengefasst:

Becker, Spätburgunder „Sankt Paul” Großes Gewächs

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Friedrich Becker
Weingut Friedrich Becker
Hauptstraße 29
76889 Schweigen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutFriedrich Becker
Inhalt 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DPF010406
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Friedrich Becker
Weingut Friedrich Becker
Hauptstraße 29
76889 Schweigen
Deutschland