„Komokabras – Barrica” VdT Barbanza e Iria, blanco

Albariño mit feinem Holzeinsatz und unbändiger Frische. Hier zeigt die Rebsorte, was sie kann!
„Komokabras – Barrica” VdT Barbanza e Iria, blanco
14,95 €

Art.-Nr.: SBX020319 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 19,93 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Komokabras – Barrica” VdT Barbanza e Iria, blanco 2019

„Komokabras – Barrica” VdT Barbanza e Iria, blanco
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

„Komokabras – Barrica” VdT Barbanza e Iria, blanco 2019

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

die letzten Flaschen

14,95 €

Art.-Nr.: SBX020319 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 19,93 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Albariño mit feinem Holzeinsatz und unbändiger Frische. Hier zeigt die Rebsorte, was sie kann!

Mit dem 2019er Jahrgang dürfte José Crusat den bisher kompromisslosesten Jahrgang seiner Komokabras-Reihe erzeugt haben. Was für ein Spiel mit Säure, Druck und Schneidigkeit – und das im Wechselspiel mit einer leichten Süße von der Hefe und einer Cremigkeit vom Ausbau im gebrauchten Barrique. Ja, der „Barrica“ hat mit den üblichen Albariños, die man sonst so aus den Rías Baíxas kennt, so wenig zu tun wie ein „Viña Tondonia“ inmitten moderner Riojas. Die Art, wie José Crusat mit dieser Rebsorte umgeht, ist einfach eine völlig andere. Albariño ist ja vor allem dadurch bekannt geworden, dass man die Sorte primärfruchtig und frisch auf die Flasche bringt. Doch längst ist klar, dass die „Weiße vom Rhein“ – wie man den Namen nach volkstümlicher Überlieferung lange übersetzt hat (mit dem Rhein hat die Traube nichts, aber auch gar nichts zu tun), da man früher dachte, sie sei eine Art Riesling – auf dem Granitgestein der Region zu beachtlich charakterstarken Weinen ausgebaut werden kann.

Dem hat sich José mit seiner Komokabras-Serie verschrieben. Der „Barrica“ wurde in 225- und 500-Liter-Fässern ausgebaut. Es sind mehrjährige Fässer, die kaum noch eigenen Geschmack abgeben. Es geht José um den Austausch von Luft, der den Wein cremig werden lässt. Gleichzeitig sind die Fässer frei vom Oenococcus oeni, jener Bakterie, die in den Fässern meist für einen biologischen Säureabbau sorgt. Das führt bei diesem „Barrica“ dazu, dass der Wein tatsächlich dieses unverwechselbare cremige Mundgefühl bietet, andererseits aber auch enorm viel Spannung und Druck aufbaut. Das hat mit den Höhenlagen, dem etwas kühleren Jahrgang und vor allem auch mit dem Granit zu tun, in dem die Albariñoreben wurzeln. Die Trauben wurden vor der spontanen Vergärung ein paar Tage auf der Maische belassen und erst dann gepresst. Das bringt eine zusätzliche Dimension an Textur in den Wein.

Im Duft erinnert der Wein an Salzzitronen, und er hat eine Säure und Lebendigkeit, wie man sie bei einem Stück Ahoibrause „Zitrone“ verspürt. Natürlich schmeckt er nicht annähernd so banal , aber man hat durchaus das Gefühl dieses Zitrisch-Prickelnde in der Nase. Gleichzeitig ist da ein Hauch von süßer Hefe und Hopfen, wie man sie gerne bei weitgehend ungeschwefelten Weinen verspürt. Hinzu kommen grün-reife Noten von Renekloden, Limetten und Kräutern, ein Touch von Grapefruit samt Schale und zerstoßenem Stein. Das wirkt schon im Duft sehr animierend, und man kann es gar nicht lange abwarten, den ersten Schluck zu probieren. Am Gaumen bietet der „Barrica“ einerseits ein cremiges Mundgefühl, das den Gaumen zunächst komplett auskleidet. Dann wird die Energie dieses Weines, diese von Granit getriebene Unruhe und Wildheit, diese Hochspannung, die der Wein hier erlangt hat, immer offensichtlicher. Viel Zitrusfrucht ist hier im Spiel, Stein, herbe Kräuternoten und dann diese versöhnende, elegante Textur … was für ein Spannungsbogen!

Jetzt und sicher bis 2028 zu genießen.

Kurz zusammengefasst:

„Komokabras – Barrica” VdT Barbanza e Iria, blanco

Albariño mit feinem Holzeinsatz und unbändiger Frische. Hier zeigt die Rebsorte, was sie kann!

2019 war genau der richtige Jahrgang für José Crusat und seine Komokabras-Reihe. Das spürt man nicht zuletzt beim „Barrica“. Das ist ein kompromisslos frischer, druckvoller und elektrisierender Albariño, der im gebrauchten und insofern auch zurückhaltend spürbaren Barrique ausgebaut wurde – ein hervorragender vino atlántico!

Anschrift des Winzers:
Ríos
Adega Entre os Ríos S.L
Entre os Ríos número 2
15948 Pobra do Caramiñal – A Coruña
Spanien

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandSpanien
RegionRias Baixas
WeingutRíos
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.SBX020319
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
Restzucker4,0 g/l
Gesamtsäure8,3 g/l
Schwefelige Säurefrei: 0 mg/l
gesamt: 102 mg/l
Analysedatum26.08.20
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Ríos
Adega Entre os Ríos S.L
Entre os Ríos número 2
15948 Pobra do Caramiñal – A Coruña
Spanien