Saint Préfert, „Beatus Ille”, Côtes-du-Rhône rouge 2019

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Isabel Ferrandos „Côtes du Rhône“ auf Spitzenniveau!

Saint Préfert, „Beatus Ille”, Côtes-du-Rhône rouge   2019
Schon mit dem ersten Duft, der aus dem Glas strömt, wird man sich dessen bewusst, dass man mit dem „Clos Beatus Ille“ einen ganz besonderen Wein im Glas hat. Denkt man sonst an „Côtes du Rhône“, dann fallen einem oftmals süffige Weine ländlicher Herkunft mit Wumm, Frucht und Würze ein, aber ohne größeren Anspruch. Auch diese Weine haben ihre Berechtigung. Anders ist es aber bei einer Spitzenwinzerin wie Isabel Ferrando, die 2003 vom Bankwesen zum Weinmachen wechselte, die Domaine Saint Préfert übernahm und heute „einige der profundesten Weine der Welt vinifiziert“, wie es Rhône-Koryphäe Jeb Dunnuck ausdrückt. Bei ihr ist der „Côtes du Rhône“ nicht schlicht ein würziger Landwein, sondern der Start in eine oft lebenslange Freundschaft und Verbundenheit, die mit ihrem besonderen Stil des Weinmachens einhergeht. Bei ihr bekommt man mit dem „Clos Beatus Ille“ einen „Côtes du Rhône“ ins Glas, der die Würze und Wärme des Südens mit burgundischer Eleganz und Finesse verbindet. Mit der Zeit ist diese Cuvée zudem immer komplexer und tiefsinniger geworden, was sicher auch damit zu tun hat, dass sie neben der wichtigsten Rebsorte Grenache und ihrem Counterpart, dem Cinsault, mittlerweile auch kleinere Mengen an Mourvèdre und Syrah integriert. Diese beiden Sorten bringen eine zusätzliche Komponente an geheimnisvoller Dunkelheit, an fleischigen Noten und an dunklen Blüten mit ins Glas. Der purpurrote, leicht transparente „Côtes du Rhône“ verbindet Noten von abgehangenem Rinderfilet und Teer mit dunklen Blüten wie Lavendel und Veilchen, mit saftigen Schwarzkirschen, mit Lakritze, feuchtem Waldboden und zerstoßenem Stein. Ausgebaut hat Isabel Ferrando den „Côtes du Rhône“ über sechs Monate im Beton und im gebrauchten Cuve, sodass die dunkle Frucht ganz klar im Vordergrund stand. Finesse und Eleganz bilden hier eine Einheit, und das bei einem so kraftvollen und würzigen Wein, dessen süße Kirschlikörnoten sich mit Garrigue und roter Lakritze vereinen und über einen Gaumen gleiten, der durch das feine Tannin wie poliert erscheint. Dieser Wein ist genauso einladend, saftig und trinkfreudig, wie wir es von einem „Côtes du Rhône“ erwarten. Gleichzeitig ist er aber so elegant und raffiniert, wie es viele ausgewachsene „Châteauneuf-du-Papes“, „Gigondas’“ oder „Vacqueras’“ gern sein würden. Kein Wunder, dass Isabel Ferrando in „Parker’s Wine Advocate“ zu den fünf besten Produzenten des „Châteauneuf“ gezählt wird, wenn ihr einfachster Wein schon auf solchem Niveau spielt. Für uns ist er auch in 2019 wieder ein ganz besonderer Herzenswein, der uns berührt und dem wir deshalb unseren Coup de Coeur verleihen.

Für den sofortigen Genuss, aber sicher auch bis 2025 oder länger
Land: Frankreich
Region: Südliche Rhône
Weingut: Domaine Saint Préfert - Châteauneuf-du-Pape
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Grenache, Cinsaut, Mourvèdre, Syrah
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: FRS080119
Bio-Kontrollstelle: FR-BIO-10
Alkohol: 13,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Domaine Saint Préfert
Quartier les Serres
84230 Châteauneuf du Pape
Frankreich

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Bioprodukt
Von Pinard de Picard ausgezeichnet als Coup de Coeur
18,90 €
(entspricht 25,20 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen