A. Christmann, Ölberg-Hart Riesling Großes Gewächs 2021

„Ölberg ist immer das dunkelste, fleischigste aller GGs.“ (Sophie Christmann) 95 Punkte – JAMES SUCKLING
BioWein Logo

DE-ÖKO-003

Ölberg-Hart Riesling Großes Gewächs
68,00 €

Art.-Nr.: DPF080421 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 90,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Ölberg-Hart Riesling Großes Gewächs 2021

BioWein Logo

DE-ÖKO-003

Ölberg-Hart Riesling Großes Gewächs
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

A. Christmann, Ölberg-Hart Riesling Großes Gewächs 2021

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

68,00 €

Art.-Nr.: DPF080421 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 90,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Ölberg ist immer das dunkelste, fleischigste aller GGs.“ (Sophie Christmann) 95 Punkte – JAMES SUCKLING

Freunden der raren und gesuchten Versteigerungsweine des VDP ist die Lage Ölberg längst ein Begriff. Von hier stammt alljährlich der trockene Spitzen-Riesling aus dem Hause Christmann, in den nur die Trauben der allerältesten (32jährigen) Reben eingehen. Zwischenzeitlich hat sich viel getan, die vermeintlich jüngeren Reben besitzen ebenfalls ein stattliches Alter (Sophie: „Der jüngere Teil ist bereits auch schon an die 20 Jahre alt, der Ölberg war eigentlich immer schon zu gut für eine Erste Lage“).

Es war an der Zeit das würdige Format der Lage zu deklarieren. Darum gibt es mit dem Jahrgang aus der ganzen Gewann „Ölberg-Hart“ ein Großes Gewächs! Jenes Kernstück – es ist nur einen Katzensprung vom Idig entfernt – wurde bereits 1828 in der königlich bayerischen Bodenbewertung zu den allerfeinsten gezählt. Um in diesen Genuss zu kommen, muss man dann schon exklusiven Untergrund besitzen: Sogenannte terra fusca, tertiärer Kalkmergel prägt den Ölberg- Hart. Der Oberboden stellt eine klassische Ablagerung aus Buntsandstein-Geröll dar und verrät auf den ersten Blick nichts vom einzigartigen Terroir.

Auch in einem klassischen Jahrgang wie 2021 erweist sich der Ölberg-Hart als dichtester und fleischigster Riesling, weshalb nachvollziehbar ist, dass Steffen Christmann hier einst seinen Versteigerungswein, die Rarität des Hauses, gewann. Die Lese, Mitte Oktober, sorgte aber auch hier für nicht zu reifes Traubenmaterial. Die teils zu reifen Aprikosen neigende Aromatik findet man dieses Jahr nicht vor. Ein Hauch Pfirsichhaut deutet eine gewisse Exotik an, Zitrusschalen und Bergamotte liefern aber gleich floralere Kopfnoten zum vielgestaltigen Bouquet bei. Auffällig ist aber direkt die seidigere und fleischigere Gestalt des Ölberg-Hart am Gaumen. Kein anderes Großes Gewächs aus dem Hause ist derartig intensiv und körperbetont (wenngleich wir uns hier ebenso im Rahmen von 12 Vol.-% bewegen). Die „Dramaturgie“ der Exposition – frühe Morgensonne, früher Abendschatten – spiegelt sich am Gaumen eindrucksvoll durch tiefen Extrakt und eine hochkomplexe Furchtausprägung wider ohne an Noblesse in Form von seidiger Haptik zu sparen. Das ist definitiv Riesling von monumentaler Größe, der dem Renommee der besten Lagen der Pfalz gerecht wird.

Trinkreife wohl ab 2024, Höhepunkt ab 2027 bis 2045+.

Kurz zusammengefasst:

Ölberg-Hart Riesling Großes Gewächs

„Ölberg ist immer das dunkelste, fleischigste aller GGs.“ (Sophie Christmann) 95 Punkte – JAMES SUCKLING

Rebsorten: Riesling

Anschrift des Winzers:
A. Christmann
Weingut Christmann, Steffen und Sophie Christmann GbR
Peter Koch Straße 43
67435 Gimmeldingen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutA. Christmann
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
RebsortenRiesling
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DPF080421
Bio-KontrollstelleDE-ÖKO-003
Alkoholgehalt12,5 Vol.%
Restzucker1,0 g/l
Gesamtsäure9,1 g/l
Schwefelige Säurefrei: 19 mg/l
gesamt: 63 mg/l
Analysedatum
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
A. Christmann
Weingut Christmann, Steffen und Sophie Christmann GbR
Peter Koch Straße 43
67435 Gimmeldingen
Deutschland