Rebholz, Grauer Burgunder trocken 2022

Der „Graue Burgunder“, der seinem Namen alle Ehre macht!
BioWein Logo

DE-ÖKO-003

VeganWein Logo
Grauer Burgunder trocken
15,50 €

Art.-Nr.: DPF033522 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 20,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Grauer Burgunder trocken 2022

BioWein Logo

DE-ÖKO-003

VeganWein Logo
Grauer Burgunder trocken
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Rebholz, Grauer Burgunder trocken 2022

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

15,50 €

Art.-Nr.: DPF033522 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 20,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Der „Graue Burgunder“, der seinem Namen alle Ehre macht!

Falls Sie es gewohnt sind, dass Ihr „Grauer Burgunder“ im Glas genauso aussieht wie ein Weißer Burgunder, könnten Sie überrascht sein, wenn Sie den 2022er „Grauen Burgunder“ der Familie Rebholz einschenken. Er erinnert eher an einen Rosé! Wie kann das sein? Nun, der Wein bekommt im Hause Rebholz immer viel Farbe ab, die naturgemäß in den Beerenhäuten der Rebsorten steckt. Die Trauben stammen eben von einem Grauen Burgunder, der irgendwann aus einem Blauen Burgunder auf natürliche Weise mutiert ist. Presst man solche Trauben direkt, wie es meistens geschieht, dann nimmt der Wein kaum Farbe an. Gönnt man dem Wein aber 24 Stunden Maischestandzeit, dann sorgt das nicht nur für mehr Phenole im Wein, sondern auch für mehr Farbe. Der „Graue Burgunder“ aus 2022 hatte bei Rebholz diese lange Maischestandzeit, in der sich dieser intensive Farbton bilden konnte.

Während man also optisch fast den Eindruck hat, einen Rosé mit leichtem Orange-Ton im Glas zu haben, zeigt aber der Duft, dass es sich nicht um eine rote, sondern doch eher um eine kupferfarbene Sorte handelt. Der „Graue Burgunder“ vom Lösslehm duftet nussig und würzig mit Anklängen von mürben Äpfeln und etwas festem Pfirsich. Zudem wirkt er leicht traubig und bringt eine Note Tabak und sogar etwas Rauch mit. Auch am Gaumen findet man diese Aromen wieder. Der Wein wirkt seidig, bietet aber trotzdem deutlichen Extrakt, erinnert an Apfelschalen und geriebene Nüsse, dann wieder an weißfleischiges Obst und an eine pikante Würze. Es ist ein für Rebholz gewohnt trockener Wein mit lediglich 0,2 Gramm Restzucker bei 5,8 Gramm Säure, ein Wein mit Muskeln, Charakter und einem fast scheuen Charme, der uns sehr gut gefällt!

Diesen Wein kann man jetzt und sicher bis 2027 mit Freude trinken.

Kurz zusammengefasst:

Grauer Burgunder trocken

Der „Graue Burgunder“, der seinem Namen alle Ehre macht!

Der 2022er „Graue Burgunder“ von Rebholz changiert farblich zwischen Rosé und Orange. Im Duft und am Gaumen verbinden sich Noten von mürbem Kernobst, etwas Steinobst und Blüten mit Würze, Rauch und Tabak. Der Wein zeigt Muskeln und Sehnen, bietet Extrakt und Würze, hat aber auch Eleganz und Charme. Es ist eben ein typischer Rebholz-Wein!

Rebsorten: Pinot Gris

Anschrift des Winzers:
Rebholz
Weingut Ökonomierat Rebholz
Weinstraße 54
76833 Siebeldingen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutRebholz
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
RebsortenPinot Gris
VerschlussDrehverschluss
Bestell-Nr.DPF033522
Bio-KontrollstelleDE-ÖKO-003
Alkoholgehalt13,5 Vol.%
Gesamtsäure5,0 g/l
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Rebholz
Weingut Ökonomierat Rebholz
Weinstraße 54
76833 Siebeldingen
Deutschland