Dönnhoff, Schlossböckelheimer Riesling, trocken 2021

Das Codewort lautet hier „Felsenberg“!
Schlossböckelheimer Riesling, trocken
25,00 €

Art.-Nr.: DNA025321 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 33,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

/ Allergene: Sulfite / Lieferbar

Schlossböckelheimer Riesling, trocken 2021

Schlossböckelheimer Riesling, trocken
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Dönnhoff, Schlossböckelheimer Riesling, trocken 2021

/ Allergene: Sulfite / Lieferbar

25,00 €

Art.-Nr.: DNA025321 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 33,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Codewort lautet hier „Felsenberg“!

Die Bodenvielfalt der Nahe ist in Deutschland einzigartig. Die Lagen in Niederhausen sind vom Schiefer geprägt, zeigen aber auch eruptives Vulkangestein, Porphyr und Kalkstein. In Norheim hingegen zeigt sich der graue Tonschiefer sowie Sandstein, Porphyr und Melaphyr. Und dann ist da Schlossböckelheim mit reinem Vulkanverwitterungsboden. Und genau der prägt das Terroir dieses Ortsweins.

Ortswein? werden sich kundige Liebhaber der Dönnhoff’schen Weine fragen. Auf dem Etikett zumindest. Denn in Schlossböckelheim besitzt die Familie nur Parzellen in der Großen Lage des Felsenbergs, dem Großen Gewächs. Nun ist es aber nun mal so, dass sich Mitglieder des VDP (Verein Deutscher Prädikatsweingüter) in ihren Statuten darauf geeinigt haben lediglich einen trockenen Riesling aus einer Spitzenlage zu vinifizieren. Folglich muss dieser Wein als simpler Ortswein deklariert werden. Es handelt sich um eine separate Lese, aus einer jüngeren Anlage des Felsenbergs, also zukünftig potenziell ein Großes Gewächs.

„Niederhausen und Schlossböckelheim waren historisch die prägenden Ortschaften im mittleren Nahetal.“ so Cornelius. „Die Parzellen sind mir im Keller sofort aufgefallen, denn sie stachen qualitativ heraus. Folglich war klar, dass dieser Wein separat gefüllt werden müsste, alles andere wäre Frevel.“ merkt Helmut an. Kein Wunder, denn der Felsenberg ist legendäres Nahe-Terroir. Sowohl Helmut Dönnhoff als auch Tim Fröhlich (Schäfer-Fröhlich) haben mit ihren Rieslingen über viele Jahre den Ruhm der Lage in die weite Welt getragen. Der nördlich der Nahe gelegene Felsenberg ist mit seinen bis zu 60% steilen Südhängen (in 180 bis 300 Metern Höhe) bestens vor Fallwinden geschützt und speichert, dank seiner Vulkangesteinböden, die Sonnenwärme ideal.

Der 2021er bringt das Terroir noch intensiver zur Geltung als im Vorjahr: cool climate rocks! Das Bouquet weht einem geradezu mit ungemein zitrusfruchtigen Note, einem Hauch Vulkanstaub und getrockneten Blüten aus dem Glas entgegen. Für einen Ortswein besitzt der Riesling bereits eine ungewöhnliche Tiefe und Komplexität, deren Spannung von einer präsenten zitrische Säure aufrechterhalten wird. Und doch bleibt der Riesling sehr fein und schlank, gleitet elegant über den Gaumen.

Wer sich hiervon keine Flasche in der herrlichen Fruchtphase gönnt, darf getrost als Spielverderber bezeichnet werden. Ansonsten schätzen wir den Riesling mit Reifepotenzial bis mindestens 2035 ein.

Kurz zusammengefasst:

Schlossböckelheimer Riesling, trocken

Das Codewort lautet hier „Felsenberg“!

Rebsorten: Riesling

Anschrift des Winzers:
Dönnhoff
Weingut Hermann Dönnhoff
Bahnhofstraße 11
55585 Oberhausen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionNahe
WeingutDönnhoff
Inhalt Normalflasche 0,75
WeinartWeisswein
RebsortenRiesling
Verschlussnicht spezifiziert
Bestell-Nr.DNA025321
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Dönnhoff
Weingut Hermann Dönnhoff
Bahnhofstraße 11
55585 Oberhausen
Deutschland