Willi Schaefer, Graacher Domprobst, Riesling Spätlese (Versteigerungswein) 2020

Das feinste Spätlese-Fuder des Jahrgangs!
Graacher Domprobst, Riesling Spätlese (Versteigerungswein)
174,93 €

Art.-Nr.: DMO020720 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 233,24 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

7,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Graacher Domprobst, Riesling Spätlese (Versteigerungswein) 2020

Graacher Domprobst, Riesling Spätlese (Versteigerungswein)
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Willi Schaefer, Graacher Domprobst, Riesling Spätlese (Versteigerungswein) 2020

7,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

174,93 €

Art.-Nr.: DMO020720 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 233,24 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das feinste Spätlese-Fuder des Jahrgangs!

96 Punkte: „Die 2020er Graacher Domprobst Riesling Spätlese #13 soll noch in diesem Jahr versteigert werden. Der Wein öffnet sich mit einem intensiven und konzentrierten Bouquet von vollreifen Rieslingfrüchten, gemischt mit Grapefruit und Feuersteinaromen. Am Gaumen ist er ausladend und großzügig, eine reiche, aber sehr raffinierte und elegante, nahtlose Spätlese mit einem langen, intensiven und anregend salzigen Abgang. Wieder ein gro artiger Wein, der ein Gebot wert ist.“ – Stephan Reinhardt (Robert Parker’s WINE ADVOCATE)

98 Punkte: „Fünf Faden tief! Machen Sie Ihren Kopf frei und lassen Sie die Aromen von Steinobst, Blumen und Brombeeren über sich ergehen, während Sie in diese ruhigen Tiefen eintauchen, in denen alles vorhanden ist, was diese Traube so besonders macht. Und das alles ist so schön verwoben! Die Süße unterstreicht all dies auf nahezu perfekte Weise.“ – Stuart Pigott (JAMES SUCKLING)

Die Versteigerungs-Spätlese (Nummer 13!) von Andrea und Christoph Schaefer setzt der ohnehin grandiosen Kollektion aus dem Domprobst nochmal eins drauf. Streng genommen handelt es sich dabei um die „Basis“-Variante – nur trauen wir diesem Langstreckenläufer gleich noch einmal fünf bis zehn Jahre mehr Potenzial zu! Kein Wunder, dass hier Stuart Pigott in Verzückung gerät und aus William Shakespeares „Der Sturm“ zitiert!

Allein die Nase ist so fein ziseliert und facettenreich: da ist des Staunens kein Ende! Weinbergpfirsich, Honigmelone und rote Früchten im Glas, fast schon cham leonhaftes Changieren zwischen Fruchtintensität und Schieferduft, ein Hauch rauchiger Noten ... – eine Spätlese mit wirklich einzigartiger Aura! Der Wein gleitet leicht viskos, dabei überaus elegant über den Gaumen, die rote Frucht, die laut Christoph so überaus typisch im Domprobst ist, die eine ganz eigene Tiefe besitzt – sie blitzt auch hier wieder auf. Dazu leicht sahnige Noten, dabei wunderbar spritzig und animierend, in seiner Würzigkeit doch noch anders, als die Weinen aus dem Himmelreich. Für uns einer der bestmöglichen Rieslinge aus dem Hause Willi Schaefer: höchst elegant, voller Finessen und von einer Dramaturgie, die nur entsteht (und nicht gemacht werden kann), wenn man den Weintrauben im Weinberg zuhört, ihnen die nötige Zeit gibt.

Kurz zusammengefasst:

Graacher Domprobst, Riesling Spätlese (Versteigerungswein)

Das feinste Spätlese-Fuder des Jahrgangs!

Die Versteigerungs-Spätlese (Nummer 13!) von Andrea und Christoph Schaefer setzt der ohnehin grandiosen Kollektion aus dem Domprobst nochmal eins drauf. Streng genommen handelt es sich dabei um die „Basis“-Variante – nur trauen wir diesem Langstreckenläufer gleich noch einmal fünf bis zehn Jahre mehr Potenzial zu! Kein Wunder, dass hier Stuart Pigott in Verzückung gerät und aus William Shakespeares „Der Sturm“ zitiert!

Rebsorten: Riesling

Anschrift des Winzers:
Willi Schaefer
Weingut Willi Schaefer
Hauptstraße 130
54470 Graach
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionMosel (Saar-Ruwer)
WeingutWilli Schaefer
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
RebsortenRiesling
Verschlussnicht spezifiziert
Bestell-Nr.DMO020720
Alkoholgehalt7,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Willi Schaefer
Weingut Willi Schaefer
Hauptstraße 130
54470 Graach
Deutschland