Weninger, Blaufränkisch „Hochäcker” 2018

Aus der Parade-Lage, gemacht für „trinkigen“ Blaufränkisch
BioWein Logo
VeganWein Logo
Coup de Cœur Logo
Blaufränkisch „Hochäcker”
13,00 €

Art.-Nr.: OBL070318 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 17,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

12,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Achtung: nur noch 6 Stück auf Lager

Blaufränkisch „Hochäcker” 2018

BioWein Logo
VeganWein Logo
Coup de Cœur Logo
Blaufränkisch „Hochäcker”
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Weninger, Blaufränkisch „Hochäcker” 2018

12,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Achtung: nur noch 6 Stück auf Lager

13,00 €

Art.-Nr.: OBL070318 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 17,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Aus der Parade-Lage, gemacht für „trinkigen“ Blaufränkisch

Die Lage Hochäcker gehört zu den ältesten Rieden in Horitschon. Ihr steinloser, harter, lehmiger Untergrund ist mit Eisen durchsetzt. Das macht sie zu einem traditionellen Boden für Blaufränkisch – bei vielen Winzern des Ortes stammen die Einstiegsweine von hier. Mit einem nahezu idealen West-Ost-Verlauf des sanften Rückens sorgt die Sonne auch ganztags für gute und gleichmäßige Erwärmung der Weingärten.

Doch die Rebstöcke der Weninger sind zudem bis zu 40 Jahre alt und ergeben hier zu jeder Ernte Trauben höchster Qualität. Das ist aber nur die eine Seite hinter dem „Hochäcker“, denn die Handschrift des Winzers Franz Reinhard Weninger arbeitet die Präzision erst heraus. Und zwar, indem sie dem Boden, den Rebstöcken und ihrer Symbiose vertraut. So ergibt sich der ungeschönte Ausdruck des Blaufränkisch, der mit seiner Kühle und Finesse zu überraschen versteht. Bereits bei diesem Einstieg in die Rotweine Weningers gilt sein Credo: „Wir haben nie versucht, den Behälter oder den Ausbau unsere Weine in den Vordergrund zu stellen“. Deshalb findet sich das Behältnis, in dem der Wein lagerte nie auf den Etiketten. Denn es geht in Horitschon um etwas Anderes: „Guter Wein erzählt von seiner Herkunft und seiner Geschichte. Und wenn diese Geschichte Gänsehaut erzeugt, dann ist es sehr guter Wein“.

Wie frisch geschlagener Ziegel-Staub duftet es nach sonnenbeschienenem Ton. Die – vornehm zurückhaltende – Kirschfrucht der Sorte döst ebenso entspannt vor sich hin, garniert mit frischem Nelkenpfeffer und Holunderholz. Kein Gramm Fett ist zu sehen, keine Schminke nötigt, sagt uns dieser Duft! Mundfüllend und zurückhalten zugleich ist dieses Oxymoron namens „Hochäcker“. Fein gemahlener Schwarzer Pfeffer begleitet die wie ein pointilistisches Porträt einer Kirsche nur hingetupfte rote Frucht. „Easy drinking“ so finessenreich hinzubekommen ist eine eigene Kunst.

Ab sofort bis 2030

Kurz zusammengefasst:

Blaufränkisch „Hochäcker”

Aus der Parade-Lage, gemacht für „trinkigen“ Blaufränkisch

Blaufränkisch und der „Hochocker“, wie man lokal die Lage Hochäcker auch gerne nennt, sind im Mittelburgenland Synonyme. Die lehmige Lage ist ideal für die Sorte und wird von den Weningers noch dazu in fast skelettierter Form dargeboten. Trinkanimierend ist die kirschfruchtig-säurige Sorte oft, so hingegen wirkt junger „BF“ selten.

Rebsorten: Blaufränkisch

Anschrift des Winzers:
Weninger
Weingut Weninger
Florianigasse 11
7312 Horitschon
Österreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandÖsterreich
RegionBurgenland
WeingutWeninger
Inhalt Normalflasche 0,75
WeinartRotwein
RebsortenBlaufränkisch
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.OBL070318
Bio-KontrollstelleAT-BIO-402
Alkoholgehalt12,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Weninger
Weingut Weninger
Florianigasse 11
7312 Horitschon
Österreich