Isole e Olena, „Cepparello” IGT Toscana, rosso 2018

Stilbildend: Das Chianti schmeckt nach Sangiovese, der Cepparello nach der Essenz dieser Traube!
VeganWein Logo
„Cepparello” IGT Toscana, rosso
85,00 €

Art.-Nr.: ITO090218 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 113,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

15,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

„Cepparello” IGT Toscana, rosso 2018

VeganWein Logo
„Cepparello” IGT Toscana, rosso
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Isole e Olena, „Cepparello” IGT Toscana, rosso 2018

15,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

85,00 €

Art.-Nr.: ITO090218 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 113,33 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Stilbildend: Das Chianti schmeckt nach Sangiovese, der Cepparello nach der Essenz dieser Traube!

98 Punkte - DOCTOR WINE
96 Punkte - FALSTAFF & PARKER

3 Gläser im GAMBERO ROSSO

„Der Cepparello 2018 ist ein reiner Ausdruck des Sangiovese, der die klassische und beispielhafte Seite dieser vielseitigen und ausdrucksstarken Rebsorte zum Ausdruck bringt. Dieser Jahrgang ist besonders hell und ätherisch mit einem echten Sinn für Leuchtkraft und Klarheit.... Cepparello bleibt auch in diesem Jahrgang seiner einzigartigen Identität treu!“ – Robert Parker’s WIne aDVOCATE

Haben wir hier einen „Supertuscan“ im Glas? Die Indizien: Ein bekannter und wohlklingender Name sowie die Klassifizierung als „„Tafelwein“, als „Indicazione Geografica Tipica“ (IGT). Richtig und falsch. Richtig, weil dieser 1978 erstmals abgefüllte Super-Wein ein Gigant, eine Referenz aus der Toskana ist. Falsch, weil er eben keine Anteile aus Merlot und Cabernet Sauvignon hat, sondern reinsortig aus Sangiovese gekeltert wird. Was damals revolutionär war, ist heute in Zeiten der Suche nach authentischem Weingeschmack durch autochthone Rebsorten und Terroir Vorbild für viele, die weniger auf internationale Rebsorten, sondern auf die in der Toskana heimische „Super-Rebe“ setzen. Müsste er dann nicht eine „Riserva“ oder der 2014 eingeführten Kategorie „Gran Selezione“ angehören? Steht aber nicht auf dem Etikett. Damals war der Cepparello nicht qualifiziert, reinsortige Sangiovese wurden erst ab 1996 für die DOCG Chianti Classico zugelassen. Natürlich nimmt Pionier Paolo de Marchi seine besten Sangiovese-Trauben, lässt sie in neuen, ein- und zweijährigen Barriques reifen, aber – Stichwort Authentizität – nicht so lange, wie es die Richtlinien mit 24 beziehungsweise 30 Monaten erfordern.

Die roten Früchte im Bouquet sind nicht offensiv, eher geheimnisvoll komplex und elegant zurückhaltend, auf jeden Fall konzentriert und dunkel: saftige Schwarzkirschen, Brombeeren und Zwetschgen. Dazu ein würziges aus waldig-erdigen Noten, Lakritz, frisch gestoßenem weißem Kampot-Pfeffer, Nelke und Zigarrenkiste (nicht weit davon entfernt das altväterliche bureau mit Bar, Schnupftabak und Patina) bestehendes Fundament, obenauf eine ätherische, fast kraftvolle Frische, die – ohne vordergründiges Holz – mit Stringenz und Eleganz brilliert.

Am Gaumen ist der „Cepparello“ bemerkenswert und überaus angenehm füllig, liefert ein vergnüglich-köstliches Wechselbad aus Wärme und Kühle, man wird von süßem Fruchtextrakt (frei von marmeladiger Charakterschwäche) gleichsam umfangen. Absolut herrlich auch die erdige, feinmineralische Würze (minimal salzig, erinnert an besten, noch klaren Bratensaft mit Thymian und Rosmarin, der sich mit der Zeit verdichten wird) und das perfekt ausgebildete, noch etwas verschlossene, aber nicht harte Tanningerüst und die feine, so präsente wie subtile Säurestruktur, die diesem Wein ein hervorragendes Alterungspotenzial verleihen!

Das ist – bezeichnungsunabhängig – großer Stoff, der authentisch die Rebsorte Sangiovese auslotet, das Chianti schmeckbar macht und etwas Geduld erfordert, die aber in den kommenden Dekaden mehr als belohnt werden wird!

Wird seine volle Größe ab 2024 entfalten. Zu genießen bis 2043+.

Kurz zusammengefasst:

„Cepparello” IGT Toscana, rosso

Stilbildend: Das Chianti schmeckt nach Sangiovese, der Cepparello nach der Essenz dieser Traube!

Ein immenser Weinwert, der authentisch und reinsortig die Rebsorte Sangiovese auslotet und so die Essenz des Chiantis schmeckbar macht. Schon jetzt deuten süßer Fruchtextrakt, komplexe Dichte, seine galant-saftigen Säurefrische und das genial-feinmaschige Tanningerüst auf ein hervorragendes Alterungspotenzial hin!

Rebsorten: Sangiovese

Anschrift des Winzers:
Isole e Olena
Isole e Olena S.r.l.
Località Isole 1
50021 Barberino Val d’Elsa (Firenze)
Italien

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandItalien
RegionToskana
WeingutIsole e Olena
Inhalt Normalflasche 0,75
WeinartRotwein
RebsortenSangiovese
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.ITO090218
Alkoholgehalt15,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Isole e Olena
Isole e Olena S.r.l.
Località Isole 1
50021 Barberino Val d’Elsa (Firenze)
Italien