Joblot, Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge 2018

William Kelley (Parker): 91-94 Punkte
Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge
29,95 €

Art.-Nr.: FBU040618 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 39,93 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge 2018

Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Joblot, Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge 2018

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

29,95 €

Art.-Nr.: FBU040618 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 39,93 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

William Kelley (Parker): 91-94 Punkte

„Cellier aux Moines“ ist schon ein legendäres Terroir. Für William Kelley war er bereits im Vorjahr der Spitzenwein aus dem Hause Joblot. 2018 knüpft da nahtlos an, Kelley vergibt ihm erneut ein Potenzial bis zu 94 Punkte. Dieser Cru zählt eben auch zu den bevorzugten Terroirs in Givry: bereits die Zisterziensermönche wussten um die Vorzüge dieses im Norden der Appellation gelegenen Crus auf ton- und kalkhaltigen Böden mit komplett südlicher Ausrichtung und Blick auf das Dorf und er galt bei ihnen als Juwel unter den Lagen des Burgunds. Wir wiederum wissen um die auf die Erlangung irdischer Sinnesfreuden bedachten Anstrengungen der strebsamen, demütigen Mönche (die lange Wartezeit auf den Eintritt ins himmlische Paradies wußten sie schon immer durchaus mit irdischen Stimmungsaufhellern zu überbrücken), folgerichtig wurde flugs ein Mäuerchen um den Clos gezogen und über die Jahrhunderte der spirituellen Frömmigkeit mit dem Saft des biblischen Rebstocks aus dieser privilegierten Parzelle auf die Sprünge geholfen.

Juliette hat im Jahrgang 2018 aus dieser Lage einen potenzialgetriebenen Givry extrahiert, welcher die Essenz des Jahrgangs mit der Grandezza der Lage verbindet. Aus dem Glas steigt ein dichtes Bouquet voller dunkler Kirsche, Brombeeren und einem Hauch Zedernholz sowie Nelke. Am Gaumen wirkt der Cru noch kraftvoller als sein Nachbar, der „Servoisine“. Die Tannine sind dichter gepackt, die Frucht dunkler. So scheint es nach dem ersten Antrunk. Und dann lässt man den Wein eine Stunde stehen und wundert sich über einen nahezu schwebenden und seidigen Wein. Allein diese Wandlungsfähigkeit zeigt im Ansatz das Potenzial dieser Lage. Vergessen wir nicht: Wir sprechen hier von einem 1er Cru Burgunder, dessen Reifepotenzial mehr als 15 Jahre beträgt und dessen erste Flaschen nun zum Frühjahr hier in unserem Lager in Saarwellingen eingetroffen sind. Der „Cellier aux Moines“ ist eine Orgie von verführerischer Frucht und subtiler Mineralität! Ein Givry, der mit dem Garantieschein auf ein langes und glückliches Leben die Domaine verlässt. Auch hier drückt sich bereits Juliettes Einfluss aus: Weniger Holz, weniger Power, mehr Harmonie und Gleichgewicht, reinere Frucht. Und dies selbst in einem eher kraftvollen Jahrgang wie 2018.

Trotz seines jugendlichen Charmes erst ab 2022 bis 2036+ zu genießen. Warten wird belohnt!

Kurz zusammengefasst:

Givry 1er Cru „Clos du Cellier aux Moines”, rouge

William Kelley (Parker): 91-94 Punkte

Juliette hat im Jahrgang 2018 aus dieser Lage einen potenzialgetriebenen Givry extrahiert, welcher die Essenz des Jahrgangs mit der Grandezza der Lage verbindet. Für William Kelley war er bereits im Vorjahr der Spitzenwein aus dem Hause Joblot. 2018 knüpft da nahtlos an, Kelley vergibt ihm erneut ein Potenzial bis zu 94 Punkte.

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Joblot
Domaine Joblot
12, rue Pasteur
71640 Givry
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionBurgund
WeingutJoblot
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FBU040618
Alkoholgehalt13,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Joblot
Domaine Joblot
12, rue Pasteur
71640 Givry
Frankreich