Fils&Père, Morey Saint Denis, rouge

Von allen Appellationen an der Côte de Nuits ist Morey vielleicht die balancierteste.
Fils&Père, Morey Saint Denis, rouge
49,95 €

Art.-Nr.: FBU190418 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 66,60 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Fils&Père, Morey Saint Denis, rouge 2018

Fils&Père, Morey Saint Denis, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Fils&Père, Morey Saint Denis, rouge 2018

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

49,95 €

Art.-Nr.: FBU190418 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 66,60 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Von allen Appellationen an der Côte de Nuits ist Morey vielleicht die balancierteste.

Wenn man einen „Côte de Nuits“ sucht, der die Quintessenz aller anderen berühmten Appellationen darstellt, dann dürfte es wohl ein Wein aus Morey-Saint-Denis sein. Obwohl es dort so weltberühmte Lagen wie den Clos des Lambrays, den Clos de la Roche oder den Clos de Tart gibt, war der Ort selber lange Zeit viel unbekannter als die Nachbarn Chambolle-Musigny oder Gevrey-Chambertin. Ja, die Winzer haben die Weine der Appellation sogar oft in die Weine der Nachbar-Appellation oder sogar in ihre „Pommards“ mit einfließen lassen. Jacques Seysses, der die Domaine Dujac 1968 gegründet hat, hat dies federführend geändert. Was die Winzer selber früher als Mangel angesehen haben, „weniger elegant als Chambolle, weniger tanninreich als Gevrey …“, wird heute als großes Plus gewertet. Die Weine aus Morey-Saint-Denis wirken von Beginn an balanciert und stimmig. Sie sind elegant und kraftvoll zugleich, so wie der 2018er „Morey-Saint-Denis“, der eine wunderbar dunkle Frucht mit viel Energie und Struktur vereint. Wie alle Village-Weine des Weinguts wurde der „Negoce-Morey“ mit derselben Sorgfalt und Aufmerksamkeit erzeugt, mit der die Familie auch die eigenen Abfüllungen auf dem Weingut vornimmt. Das heißt, dass der Pinot noir zu 90 % aus Ganztrauben spontan und dann über zwei Wochen hinweg vergoren wurde. Nachdem die Trauben in einer pneumatischen Presse leicht gepresst worden waren, gelangte der Wein durch Schwerkraft in den Keller, wo er rund 15 Monate zu je einem Drittel in einjährigen, zweijährigen und dreijährigen Barriques ausgebaut wurde.

Der 2018er Village „Morey-Saint-Denis“ zeichnet sich durch kräftige Kirsch-, Brombeer- und Heidelbeeraromen in Verbindung mit ein wenig Holunderbeeren und Blutorangensaft aus. Zudem findet sich etwas Steiniges in diesem Wein, ja er erinnert an aufgeschlagenen Eisenstein und zudem an violette Blüten. Am Gaumen bietet der „Morey“ pure Energie und Frische mit einer glasklaren blauen Frucht, die sich gerade am Rande der Reife befindet und also einen Hauch von Süße, aber vor allem etwas Knackiges mit in den Wein bringt. Die lebendige Säure prägt den Wein bis ins lange Finale. Das ist sehr attraktiv und wirkt jetzt schon offen und einladend.

Zu genießen ist der Wein sofort. Den Höhepunkt erreicht er ca. 2023 bis mindestens 2028.

Kurz zusammengefasst:

Fils&Père, Morey Saint Denis, rouge

Von allen Appellationen an der Côte de Nuits ist Morey vielleicht die balancierteste.

Nicht mehr als 64 Hektar Village-Lagen gibt es in Morey-Saint-Denis. Die Seysses der Domaine Dujac kennen sie wie ihre Westentasche, ist dies doch der Heimatort der zweiten Winzergeneration der Familie. So ist es kein Wunder, dass auch der „Morey-Saint-Denis“ von Dujac Fils & Père einer der ganz großartigen Ortsweine des Jahrgangs 2018 geworden ist.

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Dujac
Domaine Dujac
7, rue de la Bussière
21220 Morey Saint Denis
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionBurgund
WeingutDujac
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FBU190418
Alkoholgehalt13,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Dujac
Domaine Dujac
7, rue de la Bussière
21220 Morey Saint Denis
Frankreich