Fürst, Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs (Magnum) 2021

„Unser Favorit im Jahrgang 2021!“ – EICHELMANN Deutschlands Weine 2024
Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs (Magnum)
165,00 €

Art.-Nr.: DFR010121-M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 110,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs (Magnum) 2021
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Normalflasche

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

76,00 €

Art.-Nr.: DFR010121 · Inhalt: 0,75 · 101,33 Euro/l
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten


Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs (Magnum)
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Fürst, Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs (Magnum) 2021

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

165,00 €

Art.-Nr.: DFR010121-M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 110,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Normalflasche

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

76,00 €

Art.-Nr.: DFR010121 · Inhalt: 0,75 · 101,33 Euro/l
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Unser Favorit im Jahrgang 2021!“ – EICHELMANN Deutschlands Weine 2024

Die ganze Fürst-Historie in einem Glas. 95 Punkte Falstaff & Eichelmann

Der Bürgstadter Centgrafenberg ist fest mit der Weingutsgeschichte verbunden und maßgeblicher Faktor für den Erfolg der Fürsts. Paul Fürst baute 1979, gemeinsam mit seiner Frau Monika, das neue Gutsgebäude inmitten des Centgrafenbergs. Hier, zwischen den Reben, wollte er zu Hause sein. Doch ahnte er damals wohl kaum, dass ihm diese Rebzeilen internationalen Ruhm bescheren würden. Denn damals waren weder Weingut noch das Churfränkische über die Landesgrenzen hinaus bekannt, und gewiss nicht für herausragende Spätburgunder. Heute sieht die Situation völlig anders aus: „Das ist absolutes Topniveau, nicht nur in Franken. Denn das hat der Erfolg des Weinguts Rudolf Fürst auch mit sich gebracht. Die Weine von Paul und Sebastian sind mittlerweile weltweit gefragt und gesucht. Völlig zurecht, wie wir finden.“ (Vinum)

Mit seinen Buntsandsteinböden zählt der Centgrafenberg zu den besten Lagen für Spätburgunder und hat dank Familie Fürst eine Stellung erreicht, die heute unantastbar und geradezu legendär geworden ist. Paul und Sohn Sebastian haben sich, Burgunder für Burgunder, in die Geschichte des deutschen Weins eingeschrieben. Neben dem Hundsrück und dem Klingenberger Schlossberg präsentiert sich der Centgrafenberg stets als elegantester, feingliedrigster und kühlster Burgunder. Das ist zweifach bemerkenswert, denn Sebastian baut ihn – das Traubenmaterial stammt nahezu ausschließlich von burgundischen Klonen – in neuem Holz aus. Waren es lange Zeit 100 %, so hat Sebastian den Neuholzanteil auf etwa 50 % gesenkt. Das ist immer noch beachtlich viel, doch hat die Familie über alle Jahre gelernt, dass ihre Rotweine einen betonten Holzausbau benötigen, absorbieren die kräftigen Rotweine diesen doch und zudem denkt man hier bei den großen Weinen langfristig: Sie sollen reifen können.

Der Jahrgang 2021 erforderte ein Umdenken in der Vinifikation. Zwar sieht Sebastian den 21er längst nicht so kühl, wie er vielerorts eingestuft wird („Alle sprechen von einem kühlen Jahrgang“), hier betrachtet er nämlich die Jahrgänge 2010 und 2014 als passendere Vertreter. Allerdings handelt es sich für ihn um einen „klassischen Jahrgang“, in dem Sinne, wie er auch früher als klassisch bezeichnet wurde. Die Erträge waren drastisch niedrig, brachten komplexes und rotbeeriges Material hervor. Er reduzierte den ansonsten sehr hohen Rappenanteil auf 50% um die Filigranität zu erhalten und die Ausbauzeit im Holz um 1-2 Monate auf rund 16 Monate. Das Ergebnis ist ein Spätburgunder, der sich im Bouquet über rotbeerige und rotkirschige Früchte definiert und tatsächlich in der Jugend bereits das Holz absorbiert hat. Ein Hauch Zedernholz und Tabak tauchen lediglich zart im Hintergrund auf. Am Gaumen überzeugt der diesjährige Centgrafenberg durch seine vibrierende 21er-Säurestruktur, wie wir sie auch bei den Rotweinen aus Burgund lieben. Das ist Spätburgunder, der enorm gut reifen wird, pur und filigran schmeckt und gewiss zu den alljährlichen „Top 20“ deutscher Rotweine gezählt werden muss. Aus diesem „Best of“ ist der Centgrafenberg schon alleine seiner unverkennbaren Stilistik und historischen Konstanz wegen nicht mehr wegzudenken.

Ab sofort bis 2045+.

Kurz zusammengefasst:

Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs (Magnum)

„Unser Favorit im Jahrgang 2021!“ – EICHELMANN Deutschlands Weine 2024

Der Centgrafenberg ist und bleibt das Aushängeschild des Weinguts, der Jahrgang spielt hier nur alljährlich neue Facetten aus. 2021 erforderte Umdenken. Man reduzierte den Rappenanteil auf 50 % um die Filigranität zu erhalten und die Ausbauzeit auf 16 Monate. Das Ergebnis ist Spätburgunder, der sich über rotbeerige und rotkirschige Früchte definiert und tatsächlich in der Jugend bereits das Holz absorbiert hat.

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Fürst
Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionFranken
WeingutFürst
Inhalt Magnum 1,5 l
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DFR010121-M
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Fürst
Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main
Deutschland