Châteauneuf-du-Pape, rouge

Beaucastel – Subskriptionsstart einer Legende! SUCKLING: 97 Punkte - DECANTER: 96 Punkte
Châteauneuf-du-Pape, rouge
72,00 €

Art.-Nr.: FRS010720 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 96,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Châteauneuf-du-Pape, rouge 2020
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

0,375l-Flasche

36,00 €

Art.-Nr.: FRS010720H · Inhalt: 0,375 l (96,00 Euro/l) Subskription
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Magnum

144,00 €

Art.-Nr.: FRS010720M · Inhalt: 1,5 l (96,00 Euro/l) Subskription
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten


Châteauneuf-du-Pape, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Châteauneuf-du-Pape, rouge 2020

/ Allergene: Sulfite / Subskription

In Subskription. Auslieferung ab Herbst 2022.

72,00 €

Art.-Nr.: FRS010720 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 96,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

0,375l-Flasche

36,00 €

Art.-Nr.: FRS010720H · Inhalt: 0,375 l (96,00 Euro/l) Subskription
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Magnum

144,00 €

Art.-Nr.: FRS010720M · Inhalt: 1,5 l (96,00 Euro/l) Subskription
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten

Beaucastel – Subskriptionsstart einer Legende! SUCKLING: 97 Punkte - DECANTER: 96 Punkte

„Das Dreigestirn aus Säure, Tanninen und Alkohol ist perfekt aufeinander abgestimmt und schafft absolute Harmonie.“ – Famille Perrin über den 2020er Beaucastel

In Châteauneuf-du-Pape gibt es eine Handvoll Ikonen. Clos des Papes, Rayas und Beaucastel bilden das Trio der wohl renommiertesten Betriebe der Südlichen Rhône. Sie alle fahren unterschiedliche Konzepte. Auf Rayas ist es reinsortiger Grenache, der samt Rappen im großen Holz vinifiziert wird, Clos des Papes’ Rotwein entsteht komplett ohne Rappen und neues Holz. Familie Perrin erhöht seit einigen Jahren, vor allem im Zuge der Klimaveränderungen den Anteil an Mourvèdre. Die im Bandol ebenso beheimatete Rebsorte trotzt warmen und trockenen Jahren – wie sie zuletzt zu verzeichnen waren – viel besser als Grenache, die schnell überreif und alkoholisch gerät, zudem eine hohe Anfälligkeit für Pilzkrankheiten besitzt. Vor allem repräsentiert der grand vin Beaucastels die Rebsortenvielfalt Châteauneuf-du-Papes. Sämtlicheder13zugelassenenRebsortenfinden hier Verwendung, wobei Grenache, Mourvèdre, Syrah, Counoise, Cinsault und Terre Noir, Muscardin sowie Vaqueyrese dabei als dominierende Grundpfeiler des ausgeklügelten Blends fungieren. Heute möchten wir Ihnen den Jahrgang 2020 zur Subskription anbieten, der alle Anlagen besitzt, um einen reifefähige und großen Châteauneuf-du-Pape hervorzubringen. Bis in den Herbst 2022 wird er in den kalten Gemäuern Beaucastels heranreifen. Doch lassen wir Familie Perrin in ihren eigenen Worten berichten, welche Charakteristika den aktuellen Jahrgang prägen:
„Die Weinlese 2020 in der südlichen Rhône wurde durch sehr gute Wetterbedingungen begünstigt, es ist ein großzügiger Jahrgang, sowohl in Bezug auf Qualität als auch auf Quantität. Das Jahr war nicht so heiß wie 2019, jedoch während der gesamten Vegetationsperiode sehr windig und von leichten Niederschlägen geprägt. Nach einem recht milden Winter (in der Nacht zum 24. März gab es einen einzigen Frost, von dem aber nur die Parzellen mit frühem Reifebeginn leicht betroffen waren), gestaltete sich der Frühling strahlend. Es war recht warm und sehr windig, so dass die Böden ihre Frische bewahren konnten.

Die Blüte begann am 18. Mai unter sehr gesunden Bedingungen. Das gute Wetter setzte sich im Juni, Juli und August fort, mit viel Wärme, aber niedrigeren Temperaturen als 2019, kühlen und feuchten Nächten und Wind, der weiterhin wehte und so die Frische der Reben bewahrte und perfekte hygienische Bedingungen für die Trauben schuf. Die relativ frühe Lese begann unter diesen sehr guten Bedingungen am 26. August mit den weißen Côtes-du- Rhône und dauerte bis Ende September mit dem Mourvèdre. Der September war zu Beginn des Monats warm und dann gemäßigter, was idyllische Erntebedingungen bot und es uns ermöglichte, jede Parzelle bei perfekter Reife zu ernten.

Die eingefahrene Ernte war äußerst gesund, mit schönen saftigen und sehr reifen Trauben, vernünftigen Alkoholwerten, guter Säure und bereits großer Ausgewogenheit. Die Erträge sind etwas höher als 2019, und die ersten Verkostungen deuten einen sehr schönen Jahrgang voraus.“

Alle 13 Rebsorten, die hier eingehen, werden zuvor separat ausgebaut, bis sie dann erst nach aufwändiger Verkostung cuvéetiert werden. Die „finale“ Cuvée beweist das enorme Gespür der equipe Beaucastels, unter Wahrung des Jahrgangscharakters stets einen reifewürdigen Wein zu assemblieren. Bei diesem Ansatz, sofern man ihn denn so meisterlich beherrscht wie die Familie Perrin, lässt sich besonders auf die jeweiligen Stärken der einzelnen Trauben-Sorten im Jahrgang eingehen, die allesamt aus dem zusammenhängenden Weinberg des Château de Beaucastel stammen. Nach der malolaktischen Gärung verbringt der Wein nun rund zwei Jahre im Holzfuder, um dann im Herbst 2022 freigegeben zu werden. „Unter den 13 Rebsorten dominieren Mourvèdre und Grenache, wobei erstere ihre leicht reduktive Qualität und letztere ihre Extravaganz beisteuert. Dieser prächtige Wein von großer Präzision und Reife wird sich in den kommenden Jahrzehnten weiterentwickeln und nach und nach seine ganze Komplexität entfalten.“ so die Einschätzung der Perrins.

Das Bouquet fällt dieses Jahr enorm würzig aus. Ein Hauch Muskatnuss, Lakritz und reife Brombeeren tummeln sich hier. Etwas Schwarzkirsche und diverse rote Pflaumensorten pirschen nach vorne, auch Cassis-Gelee schwirrt im Hintergrund. Bei aller Komplexität und Kraft bleibt der Eindruck eines kühlen Weins. Dies zieht sich auch am Gaumen fort, wo der Beaucastel mit kraftvollem aber fein poliertem Tanningerüst auftritt. Die Frucht ist charmant und präsent, wird begleitet von nobler Säurestrukrur, die weder bissig noch zu milde daherkommt. Ein Hauch Kräuter tauchen hier dann auf, die sich so in der Nase nicht fanden. Das regt die Sinne an, gestaltet sich balanciert, besonders im immer feiner werdenden Nachhall diverser Beerenaromen. Kurzum: Ein Beaucastel, der Klasse zeigt. Ein Châteauneuf-du- Pape, den man nicht nur unter den allerbesten einzusortieren hat, sondern ebenso ob seiner Markanz wiedererkennen wird. Ein Unikat.

Wer sich von diesem Schatz Flaschen sichern möchte, sollte unbedingt jetzt zuschlagen. Denn bis zum Eintreffen dieses Weins im Herbst 2022 wird er vermutlich nahezu ausverkauft sein!

Kurz zusammengefasst:

Châteauneuf-du-Pape, rouge

Beaucastel – Subskriptionsstart einer Legende! SUCKLING: 97 Punkte - DECANTER: 96 Punkte

Als „prächtigen Wein von großer Präzision und Reife“ beschreibt Familie Perrin den diesjährigen Châteauneuf-du-Pape. Das Jahr 2020 brachte nach einer langen Durststrecke endlich wieder gute Quantitäten, sodass wir ihnen den grand vin zur Subskription anbieten können. Herkunft dieses magischen Weins aus 13 Rebsorten ist eine von Hügeln, Olivenbäumen und Trüffeleichen umgebene Naturlandschaft.

Rebsorten: Mourvèdre, Grenache, Syrah, Counoise

Anschrift des Winzers:
Beaucastel
Chateau de Beaucastel - Perrin & Fils S.A.
La Ferrière, Route de Jonquières
84100 Orange
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionSüdliche Rhône
WeingutBeaucastel
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenMourvèdre, Grenache, Syrah, Counoise
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FRS010720
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Beaucastel
Chateau de Beaucastel - Perrin & Fils S.A.
La Ferrière, Route de Jonquières
84100 Orange
Frankreich