Nusserhof, „Elda“ Vino da Tavola, rosso 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Gemischter Satz und Hommage an die Patronin des Hauses

Nusserhof, „Elda“ Vino da Tavola, rosso 2015
In einem Zeitalter, welches dem Schein einen enorm hohen Stellenwert gibt, Spitzenköche ihre Kreationen anhand der Visualität für soziale Medien auf Eignung überprüfen, anstatt den Geschmack in den Vordergrund zu stellen, wirkt die Cuvée „Elda“ wie eine Wohltat. Der rubinrote, sehr durchsichtige, fast ins ziegelrot abdriftende Rotwein könnte schnell als überlagert eingestuft werden. Doch im Nusserhof wird nichts geschönt. Der Gemischte Satz aus durchschnittlich 80jährigen Reben, die lediglich 20hl/ha Ertrag liefern, besteht überwiegend aus Vernatsch (hierzulande auch als Trollinger bekannt). Doch mischen sich in jener Parzelle aus Unterleitach, am östlichen Rande des St. Magdalener Anbaugebiets auch vereinzelt Weißweinsorten und andere rote autochthone Reben unter. Das Ergebnis ist also ein sehr hellfarbener und leichter Wein (12 Vol. %). Gloria und Senior-Chef Heinrich Mayr lesen alle Trauben zum gleichen Zeitpunkt, vergären diesen anschließend im selben Bottich, nachdem die Trauben rund vier Wochen mazerierten. Holz ist elementares Element im Nusserhof, jedoch lediglich in großen Behältern aus mehrfacher Belegung im Einsatz. 30 Monate reift der Wein in 2.000 Liter Fudern. Die Hommage, benannt nach der Patronin des Hauses, ist des Nusserhofs Hommage an den historischen St. Magdalener, der laut Heinrich Mayr und alten Aufzeichnungen einst gemeinsam mit dem Barolo als „bester Rotwein Italiens“ gehuldigt. wurde.

Das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass dieser Wein nichts mit den gerbigen und reifesüchtigen Barolo zu tun hat. Viel mehr erinnert dieser Wein an leichten Beaujolais und eben die allerfeinsten Trollinger (wir werfen erneut Rainer Schnaitmann ins Rennen!). Doch ist ihm hier eine Würze und ein durchaus italienisch anmutender goût eigen, der ihn klar nach Südtirol verorten lässt. Es duftet nach welken Rosen, Hagebutten und Herzkirschen aus dem Glas. Ein Hauch Bohnenkraut sorgt für Würze. Durch den langen Ausbau im Holzfass besitzt der Wein eine nonchalance, die junge Weine niemals aufweisen können. Die kaum vorhandenen Tannine sind längst abgeschmolzen, ein Hauch Bündnerfleisch und Himbeeren tummeln sich am Gaumen. Getragen wird dieser seidige Wein von einer feinen Säurestruktur und durchaus rauchigen Würze (Piment!). Es ist ein enorm leiser Wein, die Gegenthese zum blockbuster. Eben ein Wein, der ganz dem noblen Charakter der Familie entspricht.

Ein hochfeiner und zartduftiger Vertreter, der aus bauchigen, nicht zu kleinen Gläsern serviert werden sollte. Ideal bei 14-16 Grad Celsius. Reifepotenzial von mindestens weiteren 3-5 Jahren.
Land: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Weingut: Nusserhof - Heinrich Mayr - Bozen
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten:
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: ITS030315
Bio-Kontrollstelle: ITO-BIO-013
Alkohol: 12,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Nusserhof des Mayr Heinrich
Josef-Mayr-Nusser-Weg 72
39100 Bozen
Italien

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Bioprodukt
31,50 €
(entspricht 42,00 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Limitiert: max. sechs Flaschen pro Kunde!

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen