Boulay, Gérard, „Sibylle“ Sancerre, rosé 2022

Gérard Boulays „Sibylle“: rotfruchtig, saftig – und rar!
„Sibylle“ Sancerre, rosé
31,50 €

Art.-Nr.: FLO070422 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 42,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

„Sibylle“ Sancerre, rosé 2022

„Sibylle“ Sancerre, rosé
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Boulay, Gérard, „Sibylle“ Sancerre, rosé 2022

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

31,50 €

Art.-Nr.: FLO070422 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 42,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Gérard Boulays „Sibylle“: rotfruchtig, saftig – und rar!

91+ Punkte – Robert Parker’s Wine Advocate

Der Name „Sancerre“ steht seit rund 60 Jahren vor allem für feinduftige, mineralische und komplexe Sauvignon Blancs. Der Pinot Noir, der im Rebsortenspiegel der AOC kaum ein Zehntel ausmacht, hat über lange Zeit hinweg nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Das ändert sich seit einigen Jahren, zumal den Weinen deutlich mehr Aufmerksamkeit zuteil wird, weil sie qualitativ immer besser werden. Ähnlich verhält es sich mit der Sorte bei Gérard Bouley. Auch hier wird dem Pinot Noir immer mehr Bedeutung eingeräumt. Er erzeugt zwei rote Pinot Noirs und einen Rosé namens „Sibylle“. Dieser stammt von einem dreiviertel Hektar kleinen Weinberg in Chavignol. Die von Hand gelesenen Pinot-Noir-Trauben reifen nach einer Mazeration von zwei bis drei Tagen und nach der Vergärung einige Monate in Beton-cuves und dann anschließend für kurze Zeit in gebrauchten Barriques.

Das Ergebnis ist ein korallenfarben leuchtender Rosé, der nach Sauerkirschen und Herzkirschen, weißen Blüten und reifen roten Beeren, nach Grapefruit, Minze und etwas kühlem Stein duftet. Am Gaumen wirkt „Sibylle“ zunächst stoffig und seidig mit einem noblen, cremigen Mundgefühl und einer reifen roten Frucht. Später wird die Säure präsenter und neben den Kirsch- und Beerennoten hat man vor allem eine Idee von Pampelmuse mit pikanten, herben Noten von Zesten. Der Wein baut zum Finale hin immer mehr Spannung auf und besitzt eine sehr gute Länge, was Yohan Castaing (Robert Parker’s Wine Advocate)mit 91+ Punkten würdigt!

Ab sofort uns bis sicherlich 2025+.

Kurz zusammengefasst:

„Sibylle“ Sancerre, rosé

Gérard Boulays „Sibylle“: rotfruchtig, saftig – und rar!

Gérard Boulays Rosé „Sibylle“ von 2022 macht vom ersten Moment an Spaß und Lust auf mehr. Dieser herrlich stoffige Sancerre ist nicht einfach nur der Saftabzug eines konzentrierten Pinot Noirs, sondern ein rarer Wein von einer kleine Parzelle von 0,75 Hektar mit „rondeur“, viel Saft und angenehmer Spannung.

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Boulay, Gérard
Gérard Boulay
Sancerre
18300 Chavignol
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionLoire
WeingutBoulay, Gérard
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRosé
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (Press)
Bestell-Nr.FLO070422
Alkoholgehalt12,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Boulay, Gérard
Gérard Boulay
Sancerre
18300 Chavignol
Frankreich