Individuelle Beratung +49 6838 97950-0
Optimale Lagerbedingungen
Über uns: 25 Jahre Weinkultur aus Leidenschaft
Bio

FR-BIO-01

Cèdre „GC“ Cahors, rouge2022

Cèdre
„GC“ Cahors, rouge 2022

Art.-Nr. FSW070322 ・ 0,0 % Vol. Lebensmittelangaben ・ Allergene:

Subskription Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich ab Frühjahr 2025.

Ihr Preis  70,00  Treffer mit Währungsumrechnung: 119,327
- +
0,75 l 93,33 €/l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten

Grande Cuvée aus über 50jährigen Reben!

Es ist Dir gelungen, lieber Pascal! So lautet unsere Antwort auf das namensgebende Mantra, welches hinter dem Kürzel „GC“ steckt. Natürlich steht „GC“ für die „Grande Cuvée“ des Hauses, den Grand Cru Château du Cèdres. Es handelt sich hierbei aber auch um ein Wortspiel, das gebürtigen Franzosen (und anderen frankophonen Menschen) nicht entgangen sein dürfte: Spricht man die Initialen der „Grande Cuvée“ nämlich auf französisch aus, so tritt Pascals eigentliche Idee hervor: „J’essaye“, oder zu deutsch: „Ich versuche“ (… einen Grand Cru zu vinifizieren). Dieser Cahors, ausschließlich aus Malbec-Trauben gekeltert, stammt von über 50jährigen Reben (die ältestens sind 62 Jahre alt), die schon von Natur aus nur noch enorm niedrige Erträge liefern. Aufgrund seines immensen Entwicklungspotenzials komplett in neuen Fässern von 500 Litern vergoren, wird er nun 28 bis 30 Monate (bis zur Freigabe im Frühjahr 2025) dort heranreifen. Die Verhaeges bedienen sich für ihren Spitzenwein einer ausgeklügelten Technik. Die sogenannte „vinification intégrale“ wird hier angewandt, wie übrigens auch im Burgund bei den Rotweinen Henri Boillots. Die Besonderheit: Die Trauben vergären hier im selben Fass, in dem der Wein nachher ausgebaut wird, was eine intensivere Frucht ergibt ohne den Wein zu stark im Tannin zu extrahieren. Der Malbec stammt vom wohl besten Terroir Cahors, von den „Coteaux de Bru“. Ein Weinunikat mit einer legendären Aura, in der Stilistik dem „Le Cèdre“ zwar ähnlich, gleichwohl aber mit dem entscheidenden Kick mehr, der ihn in die absolute Weltspitze katapultiert! Ein echter „vin de garde“, dessen Länge, Frische und Eleganz für die Region schlicht Referenzcharakter besitzen.

2022 hat sich in ganz Südfrankreich als ein Kraftjahr mit hedonistischem Einschlag erwiesen. Manche Weine schießen für unseren Geschmack auch etwas übers Ziel hinaus. Deshalb bedarf es Winzer, die nicht nur ein gewisses Fingerspitzengefühl besitzen, sondern auch jahrzehntelange Erfahrung, um ihre Weinberge auf den richtigen Lesezeitpunkt vorzubereiten. Mit Pascals Söhnen, die nun seit rund fünf Jahren im Betrieb kräftig anpacken und ein gesundes Verhältnis aus Kreativität und Handwerk an den Tag legen, scheint uns die Zukunft gesichert. Der „GC“ gewinnt dann im Vergleich zum „Le Cèdre“ bereits im Bouquet nochmals eine Spur an Dramatik. Die Frucht ist intensiv, schillert vor Waldbeeren, besonders dunklen Brombeeren und Thymian. Ein Hauch Lakritz und Nelke ebnen dann den Weg für eine höchst attraktive fast mentholische Kirschfrucht. Das ist ziemlich brillant und kühl für 2022! Am Gaumen zeigen sich seidige Tannine. Die Struktur für 20 und mehr Jahre der Reife ist vorhanden, doch besitzt dieser „Grand Cru“ auch schon jetzt einen hedonistischen Charme, dem man sich schwerlich verwehren kann. Auch hier gewinnt eine Kirschfrucht die Oberhand, doch haben wir es diesmal mit saftig schwarzen Kirschen zu tun, die reif und süß sind. Auch ein Hauch Cassis taucht auf, verleiht wieder ein kühles Mundgefühl. Pascal hat über all die Jahre am perfekten Cahors gefeilt, es „versucht“ wie er sagt. Was ihm im Laufe seiner Karriere einige Male gelungen ist, in den letzten herausfordernd warmen und trockenen Jahren auf eindrucksvolle Weise Frische und Brillanz zu erhalten, die uns bei anderen Weinen bei höheren Alkoholdegradationen abhandenkommt. Dabei gelingt ihm auch weiterhin Weine zu erzeugen, die doch stets Zeugnis und Ausdruck ihrer heimatlichen Herkunft sind, dem pittoresken Cahors. Ein Wein, der das Terroir der Region in sich trägt, aber auch den neuen Begebenheiten der klimatischen Veränderungen bestens angepasst ist. Nennen Sie es state of the art oder hors catégorie. Für uns ist es eben ganz einfach: Château du Cèdre!

Zu genießen wohl etwa ab 2027 bis mindestens 2057.

 

hEinzelpreis: 70,00
L_Artikel_Status: 1

 
Land
Frankreich
Region
Cahors
Inhalt
0,75 l
Weinart
Rotwein
Rebsorten
Malbec (100%)
Verschluss
Korken (natur)
Bestell-Nr.
FSW070322
Bio-Kontrollstelle
FR-BIO-01
Allergene: Sulfite
Anschrift des Winzers:
Sarl Le Cedre Diffusion CHATEAU DU CEDRE
Bru
46700 Vire/Lot
FRANCE

Die Malbec-Referenz aus dem Cahors. Jetzt den „GC Cahors rouge 2022“ von Château du Cèdre bei Pinard de Picard in Subskription erwerben.