Individuelle Beratung +49 6838 97950-0
Optimale Lagerbedingungen
Über uns: 25 Jahre Weinkultur aus Leidenschaft
Sandrone „Valmaggiore“ DOC Nebbiolo d’Alba, rosso2021

Sandrone
„Valmaggiore“ DOC Nebbiolo d’Alba, rosso 2021

Art.-Nr. IPI040321 ・ 13,5 % Vol. Lebensmittelangaben ・ Allergene:

Lieferbar

Ihr Preis  35,00  Treffer mit Währungsumrechnung: 29,411
- +
0,75 l 46,67 €/l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten

Luciano Sandrones Nebbiolo aus einer der besten Lagen in Roero

92 Punkte – Robert Parker Wine Advocate
91 Punkte James Suckling

Familie Sandrone hat sich schon immer auf nur einige wenige Weinberge beschränkt, um stets die volle Kontrolle über die Qualität ihrer Weine zu behalten. Einer dieser Weinberge ist der Valmaggiore. Der Weinberg liegt im Gemeindegebiet von Vezza d’Alba in Roero und gilt als eine der besten Nebbiolo-Lagen der Region. Im Gegensatz zu den kalkreichen Barolo-Lagen ist dieser Weinberg vor allem sandig und von Sandstein geprägt. Schon im 19. Jahrhundert gewannen Winzer mit den dort geernteten Nebbiolo-Trauben Preise für die besten Weine der Region. Als Luciano, Luca und Barbara in den 1990er Jahren den Valmaggiore kennenlernten, war es, wie sie sagen, „Liebe auf den ersten Blick“. Und wenn man mal vor diesem Amphitheater steht, das perfekt vom Westen über den Süden bis nach Osten ausgerichtet ist, und sich den weichen und sandigen Boden und die teils extrem steilen Hänge anschaut, dann weiß man, warum das so war. Um der Qualität des Weinbergs gerecht zu werden, bauen die Sandrone den Wein im Prinzip genauso aus wie ihren Barolo. Der „Valmaggiore“ stammt aus einer Dichtpflanzung, wurde mit rund 30 hl/ha gelesen und spontan in offenen Gärbehältern aus Edelstahl vergoren. Die malolaktische Gärung und die Reifung fanden in 500-Liter-tonneaux statt.

Wenn man den 2021er-„Valmaggiore“ im Glas hat und bedenkt, dass er von einem eher sandigen Terroir stammt und dass zudem der Jahrgang im Sommer heiß und trocken war, dann würde man jetzt eigentlich eher einen voluminösen, ja vielleicht sogar einen fetten Wein erwarten. Doch das ist hier nicht der Fall. Der Regen im ausgehenden Frühling und dann kurz vor Lese, als die Temperatur langsam abfiel, hat für perfekt ausgewogene Trauben gesorgt. Der Nebbiolo d’Alba wirkt im Duft fein, finessenreich und im Moment noch ganz scheu mit Anklängen von Veilchen, Heckenrosen und Rosmarin, Sauerkirschen und Roten Johannisbeeren, aber auch von wenig geriebener dunkler Schokolade und warmem Waldboden und Unterholz. Nichts davon wirkt expressiv, sondern vielmehr dezent und fein verwoben. Am Gaumen gibt es noch mehr rote Früchte. Dort präsentieren sie sich reifer, etwas süßer, saftiger und auch markanter als erwartet. Dazu gibt es auch hier Unterholz, Tabak, etwas Süßholz und vor allem eine markante kreidige Textur und eine ganz klare und frische Säurestruktur, die den „Valmaggiore“ in ein intensives, leicht erdiges und steiniges Finale trägt. Ein bildschöner Wein!

Der „Valmaggiore“ sollte dekantiert werden, Potenzial bis mindestens 2033+.

 

hEinzelpreis: 35,00
L_Artikel_Status: 1

 
Land
Italien
Region
Piemont
Inhalt
0,75 l
Weinart
Rotwein
Rebsorten
Nebbiolo (100%)
Verschluss
Korken (Diam®)
Bestell-Nr.
IPI040321
Alkoholgehalt
13,5 %
Allergene: Sulfite
Anschrift des Winzers:
Luciano Sandrone Società Semplice Agricola
Via Pugnane 4
12060 Barolo (CN)
ITALY

Sandrones Nebbiolo d’Alba „Valmaggiore“ von 2021 ist eines der feinsten Exemplare der letzten Jahre: duftig und floral, rotbeerig, mineralisch und frisch.