Sekthaus Raumland – Flörsheim-Dalsheim

ENDLICH GIBT ES SIE WIEDER: DEUTSCHE WELTKLASSE-SEKTE!

100 Jahre mussten vergehen, um nach dem Absturz vom schäumenden Olymp ins Tal der Tränen ein grandioses Comeback in die absolute Weltspitze gelungen ist. Wahrlich: Die Renaissance der Sekt-Legenden!

Sekthaus Raumland – Volker Raumland

Werte Kunden: Die Weltausstellung in Paris erreicht 47 Millionen Besucher. Und der eigens für dieses Großereignis errichtete Eiffelturm wird nicht wieder abgerissen, wie aufgrund von Bürgerprotesten vor dem Erbau zugesichert, sondern wird zum Wahrzeichen der Stadt der Liebe. In China bricht der Boxeraufstand gegen den Imperialismus Europas, Japans und der USA aus. Im Deutschen Reich treten das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und das Handelsgesetzbuch (HGB) in Kraft. Nach schweren Unruhen und Massenkundgebungen in Barcelona, Madrid, Valladolid, Burgos und Saragossa gegen die neuen Steuergesetze verhängt die spanische Regierung den Belagerungszustand über Barcelona. König Umberto I. von Italien wird bei einem Attentat des Anarchisten Gaetano Bresci in Monza getötet, ihm folgt Viktor Emanuel III. auf dem Thron. Wladímir Iljítsch Uljánow (später Lenin genannt) verlässt Russland und geht nach Deutschland ins Exil. An der Universität Wien führt die Zulassung von Frauen als ordentliche Hörerinnen an der Medizinischen Fakultät zu erheblichen Protesten. Begeisterte Zuschauer erleben die Uraufführung der Oper Tosca von Giacomo Puccini am Teatro Costanzi in Rom.

SIE haben es natürlich längst bemerkt: Wir sind auf einer imaginären Zeitreise im magischen Jahr 1900 gelandet. Und wir richten unseren Blick noch einmal auf die legendäre Pariser Weltausstellung: Dort werden viele technische Errungenschaften vorgestellt, die das 20. Jahrhundert prägen werden, darunter der Dieselmotor, der Tonfilm und die Rolltreppe. Zur Ausstellung wird auch die Pariser Metro eröffnet und die Weltstadt an der Seine ist gleichzeitig Austragungsort der Zweiten Olympischen Spiele. Doch, halt, was wird denn da getrunken? Was perlt so erfrischend aus den Gläsern der unzähligen VIPs in den Logen der Ausstellung? Na klar, Champagner, werden Sie denken. Doch weit gefehlt. Das Kultgetränk der damaligen Zeit ist DEUTSCHER SEKT bzw. deutscher Champagner!

Sekthaus Raumland – Volker Raumland
Der Perlen-Magier: ein Mann, der nicht nur seine Frauen liebt...

Denn Ende des 19. Jahrhunderts bildeten Sekte und Rieslinge deutscher Provenienz wegen ihrer unvergleichlichen Eleganz und Finesse sowie ihrer einzigartigen Noblesse die absolute Spitzenliga der begehrtesten und damit teuersten Weine der Welt. Und zur offiziellen Eröffnung der Weltausstellung wurde natürlich deutscher Sekt getrunken, damals noch offiziell Deutscher Champagner gehießen (im Friedensvertrag von Versailles, nach dem 1. Weltkrieg erst, erhielt die Champagne ihr Exklusivrecht), und nicht irgendein französischer Champagner. Auch an den Fürstenhäusern Europas waren deutsche Erzeugnisse die Könige unter den Weinen. Und nach den selbst verschuldeten Problemen des 20. Jahrhunderts erleben wir seit mehr als einem Jahrzehnt (auch als Gegenbewegung zu der unsäglichen süßlichen Massenplörre, die leider immer noch die Regale vieler Supermarktketten überflutet) eine weltweite Riesling- und Sektrenaissance mit ungeheurer Dynamik und die glanzvolle Rückeroberung auf ewig verloren geglaubten Terrains: Die neuen „alten” Qualitäten der deutschen Weltklasserieslinge und -sekte haben die Herzen der Kenner und Liebhaber rund um den Erdball erobert! (Und nebenbei auch wieder die Königshäuser: Klaus-Peter Kellers ‚Hipping’ 2012 ist der offizielle Wein zum 60jährigen Thronjubiläum von Queen Elizabeth!)

Sekthaus Raumland – Trauben

Wer könnte darüber besser urteilen als Caro Mauer? Die attraktive Weinjournalistin aus Bonn ist die erste Frau aus Deutschland, die nun die begehrten Buchstaben „MW (master of wine)” hinter ihrem Namen tragen darf. Sie schreibt dezidiert: „Zu Beginn des 20. Jahrhunderts genoss deutscher Riesling-Sekt weltweite Anerkennung und war oftmals teurer als Champagner. Dann folgte eine lange währende Depression, in der industrielle Massenerzeuger viele kleine, handwerklich arbeitende Sektkellereien vom Markt verdrängten. Doch seitdem Deutschlands Winzerelite beginnt, sich verstärkt um Sektausbau zu kümmern, ist eine erfreuliche Entwicklung zu höchst individuellen Schaumweinen mit bestmöglicher Qualität zu erkennen: Traditionelle Flaschengärung – also das klassische Champagnerverfahren – ist dabei ebenso selbstverständlich wie ein langes Hefelager in traditionellen Sektflaschen. Daher steht in der Qualität deutscher Spitzen-Sekt Champagner heute kaum mehr nach, doch im Preis ist er meist unvergleichlich günstiger.”

Und welch charaktervolle Spitzenqualitäten finden wir im mittlerweile weltweit berühmten Weinort Dalsheim in Rheinhessen (nur 200 m von unserem Kleinod entfernt wohnt die eng mit ihnen befreundete Familie Keller) mit traumhaften Kalkböden, die Sie alle, werte Kunden, von den legendären Großen Gewächsen von Klaus-Peter Keller kennen: Unser Sekthaus Raumland, DAS ist die neue Referenz für deutschen Sekt auf absolutem Weltklasseniveau!

Und der Serien-Sieger im Gault Millau: Seit 10 Jahren, seit 2005 also, haben die sympathischen Raumlands 8 mal den Sieger in Deutschlands berühmtestem Weinführer gestellt. Eine Erfolgsserie, die ihresgleichen sucht: Willkommen, liebe Kunden, im Olymp der schäumenden Künste!

 

SEKTHAUS RAUMLAND – FLÖRSHEIM-DALSHEIM:
DAS MEKKA HÖCHSTER DEUTSCHER SEKTKULTUR!

Kommen Sie mit uns ins (T)Raumland der prickelnden Perlen:
„Rheinhessisches” Dream-Team dreht das Rad der Zeit zurück! Und ist die Avantgarde in punkto Qualität!

Gault Millau 2013: „Unser höchstbewerteter Schaumwein stammt wieder einmal von Raumland, dem SERIENSIEGER dieser Kategorie. Kein anderer Betrieb hat eine solche Konstanz bei Spitzensekten.”

Sekthaus Raumland – Familie Raumland
Familie Raumland, sympathisch und weltoffen:
Heide-Rose und Volker mit ihren Töchtern Marie-Luise und Katharina

Gault Millau 2014: „Unser höchstbewerteter Schaumwein stammt wieder einmal von Raumland, dem Seriensieger dieser Kategorie, der uns weitere 6 Spitzensekte anstellte”.

Deutschlands Nr.1 wird auch in der New York Times geadelt: „Traumhafte Sekte von Raumland: Schmecken wie großartiger Champagner, sind aber nur halb so teuer. Raumlands Triumvirat punktgleich mit einem Dom Pérignon aus dem berühmten Champagnerhaus Moët & Chandon.“

Das findet auch die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, die dezidiert urteilt: „Deutscher Winzersekt? Klingt vielleicht nicht so sexy wie Champagner – schmeckt aber oft genauso gut wie das französische Vorbild und bietet im Vergleich ein unschlagbares Preis-Leistung-Verhältnis. Raumlands Triumvirat in großer Probe punktgleich mit Dom Pérignon aus dem berühmten Champagnerhaus Moët & Chandon”.

WEINWIRTSCHAFT: „Raumland Platz 1 in Deutschland im großen internationalen Test der klassischen Sekte aus der traditionellen Flaschengärung”.

Als Johann-Joseph Krug 1800 geboren wurde, war seine rheinhessische Heimatstadt Mainz ein Teil von Frankreich. Daher lernte er französische Lebensart von klein auf kennen und es zog ihn als jungen Mann magisch in die Region um Reims, wo er das heute berühmteste Champagnerhaus der Welt begründete. Hätte Krug jedoch gewusst, wie gut die Kalkböden vor den Toren seiner Geburtsstadt zur Champagnererzeugung geeignet sind – er wäre wohl nie in die Champagne gegangen, sondern stattdessen wohl nach Flörsheim-Dalsheim. So wie der hoch ambitionierte Pfälzer Volker Raumland, ein ebenso fachlich begnadeter wie menschlich sympathischer Vollblutwinzer, der seine große Liebe zum Sekt während seines Studiums in Deutschlands Winzerschmiede Geisenheim fand, als er im Rahmen eines Projekts seine Zuneigung zu den schäumenden Träumen entdeckte. „Da habe ich Feuer gefangen und war wie elektrisiert. Sekt ist unsere Leidenschaft und Liebe”. Der Funke sprang auch auf seine attraktive Frau Heide-Rose über, die umsichtig anpackt, wo immer nötig, und auf ihren gemeinsamen Reisen in die Champagne vertiefte sich die Liebe noch einmal. Zueinander und für die prickelnden Perlen. Und sie waren überzeugt, dass auch in Deutschland ein gigantisches Potential zur Erzeugung großer Champagner (bzw. Sekte infolge des Versailler Vertrages) vorhanden sein musste. Die großen Erfolge einer leider fast schon in Vergessenheit geratenen glorreichen Vergangenheit legen davon beredtes Zeugnis ab. 
Also machten sie sich auf die Suche, prüften sorgfältig die Böden und wurden 1990 fündig in Rheinhessens Renommierregion, genau dort, wo beispielsweise heute Nachbar Klaus-Peter Keller seine legendären muschelig-kalkigen Rieslinglagen sein eigen nennt. Felsenfest überzeugt, dass deutscher Sekt seinen alten Ruf wieder erlangen könne und seinen engsten Verwandten aus der Champagne in nichts nachzustehen braucht.

Sekthaus Raumland – Familie Raumland
Das Weingut und seine Spitzenlagen am Ortsrand von Flörsheim-Dalsheim

Wie es der Zufall wollte, stand in dem romantischen Örtchen Dalsheim (mit seiner berühmten Fleckenmauer) gerade ein wahres Kleinod zum Verkauf – die Villa eines ehemaligen Möbelfabrikanten, erbaut just zur weltweiten Blütezeit deutscher Wein- und Sektkultur und mit ihren noblen Stuckdecken nach englischen Vorbildern ein Baudenkmal allererster Güte. 
Mit der gleichen Liebe zum Detail und dem leidenschaftlichen Enthusiasmus wie sie sich um die Restaurierung kümmerten, bewirtschaften sie mit ebenso viel Liebe und Enthusiasmus ihre eigenen Weinberge, im Unterschied zu den marktbeherrschenden großen Sekthäusern, die überwiegend billiges, fremdes Lesegut verarbeiten, in ökologischem Anbau und machen nach höchsten Ansprüchen den Grundwein für ihre Sekte selbst. Und das in einer so irren Qualität (Volker ist der geniale „Perlen-Magier“ unter den deutschen Sektproduzenten!), dass sie auch für namhafteste deutsche Spitzenweingüter in ihren Kelleranlagen die Versektung übernehmen und so für deren großartige Qualitäten mitverantwortlich zeichnen.

Marie-Luise und Katharina Raumland
Heide-Rose und Volker sind zwar Deutschlands Antwort auf die französischen Champagner und deren größte Herausforderung weltweit, aber das sympathische Paar ist weit von chauvinistischem Denken entfernt. Ganz im Gegenteil: „Es waren die französischen Meister, bei denen wir unser Wissen vertiefen konnten, hier lernten wir die traditionelle Flaschengärung schätzen, die wir selbstverständlich noch heute pflegen und jährlichen „Pilgerreisen” ins Mekka der Perlen fiebern wir mit ungeduldiger Vorfreude entgegen.” Ansonsten verbringen Heide-Rose und Volker ihre Zeit in ihrer Heimat. Großer Wein braucht große Winzerpersönlichkeiten, die viel Zeit in ihren großen Lagen und, vor allem bei den „Pricklern” ist dies enorm wichtig, im Keller verbringen. Bei allen Vinifizierungs-Schritten ist die Champagne Vorbild, aber Raumlands machen beileibe keine Champagner-Kopien. Ihre Weltklasse-Sekte sind nicht nur von einzigartiger Brillanz, sondern auch von unverwechselbarer Eigenständigkeit – „Deutscher Champagner” eben, wie in der guten alten Zeit!

 

Unser (T)Raumland in Flörsheim-Dalsheim ist also zweifellos die Speerspitze der deutschen Sekterzeugung. Ihre Kreationen sind DIE qualitativen Provokationen renommierter Champagner und die perfekten Understatement-Weine für Genießer, die es sich leisten können, keinen Champagner zu trinken. Heide-Rose und Volker knüpfen nahtlos an die Hochkultur der „Deutschen Champagner” im 19. Jahrhundert an und führen Deutschlands geniale Winzersekte zu neuer Blüte. Bio-Sekte in großartiger Qualität und völlig eigenständiger Raumland-Stilistik.

 

Zu den Weinen

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen