Van Volxem, Goldberg Riesling 1. Lage, Magnum 2007

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Van Volxem, Goldberg Riesling 1. Lage, Magnum 2007
Goldberg in Wawern? Noch nie gehört, werden sicherlich jetzt viele unserer Kunden denken. Verständlich. Denn diese Lage war quasi aus dem kollektiven Weingedächtnis der Deutschen verschwunden. Dabei war sie dereinst so berühmt wie beispielsweise Château Latour im Bordelais: Denn diese fabelhafte Steillage in Wawern, ein Ort, der historisch gesehen als älteste Lage der Saar gilt und dessen beste Parzellen im Goldberg liegen, besteht aus roten, eisenreichen Schieferverwitterungsböden, die vielleicht das größte Terroir an der Saar überhaupt bilden: In der frühen Blütezeit von Mosel-Saar-Ruwer, Ende des vorvergangenen Jahrhunderts, kamen, wie alte Preislisten beweisen, aus dieser grandiosen Lage phantastische Rieslinge, die stets zu den drei teuersten Weinen von Mosel, Saar und Ruwer gehörten. Und auch in den alten preußischen Steuerschätzlisten von 1860, die strikt an der Qualität der Weinberge ausgerichtet waren, wurde diese legendäre Lage wegen ihrer optimalen mikroklimatischen Gegebenheiten wie Schiefergehalt des Bodens, Wasserführung und Sonneneinstrahlung in die höchste Abgabenstufe eingereiht! Dieses absolute Spitzen-Terroir hat Roman Niewodniczanski, dem die Region der Saar so unendlich viel zu verdanken hat, nun neu erworben und in den nächsten Jahren werden aus dieser Parzelle Einzellagen-Rieslinge kommen, die mit Sicherheit den legendären, aber verblassten Ruhm dieses Weinbauortes in neuem Glanze erstrahlen lassen. Für geschichtlich Interessierte: Jakob Lintz hieß das dereinst von Mönchen angelegte Weingut in seiner Glanzzeit, das in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten in der Zwischenweltkriegszeit und mangels geeigneter Erben in der Bedeutungslosigkeit versank. Nur der Name Goldberg für die seinerzeit so hoch gerühmten, teilweise noch mit phantastischen alten Reben bestückten Parzellen (in Anlehnung an die qualitativ einzigartigen goldbeerigen Träubchen, die in dieser Renommierlage der Saar wuchsen) hat bis heute Bestand.

Und diese lange der Vergessenheit anheim gefallene mythische Lage, diesen einzigartigen Schatz, hat Roman Niewodniczanski, unser visionärer Winzermagier, gehoben und brilliert in 2007 mit einem phantastischen Jungfernjahrgang zu einem Preis, der so ziemlich alles in den Schatten stellt, was an Weinwerten im Fabeljahrgang 2007 in Deutschland zu erwerben ist! Im Wawerner Goldstück strahlten die extrem kleinbeerigen Träubchen im Wonneherbst 2007 mit der Sonne um die Wette und lieferten den Stoff für einen verzaubernden Saarwein, der mich magisch in seinen Bann gezogen hat! In seiner Stilistik trägt er die vermeintlichen Paradoxien der großen Weine der Welt in sich: Kraft und Muskeln, die enorme innere Dichte, Cremigkeit und abgrundtiefe Mineralität (die Assoziationen an den Scharzhofberg evozieren), sie werden quasi aufgehoben in ihrem faszinierend subtilen Spiel und einer brillanten Leichtigkeit und Finesse, die diesen fein balancierten, harmonischen Weltklassewein von der Zungenspitze bis zum gewaltigen Abgang kohärent durchziehen. Tiefer, sehr komplexer, ungemein vielschichtiger, mineralisch-würziger, extrem beeriger Duft nach reifen roten Früchten (Erd- und Himbeeren) und nach einem blühenden Feldblumenstrauß im Frühling, nach nobler Mandarine, saftiger Ananas, zart unterlegt mit betörenden kräutrig-minzigen Anklänge. Saartypisch verspielt und tänzerisch und unübertrefflich fein im Mund, klar und kühl mit prickelnder Frische, total faszinierende, tiefe Mineralität, rassige, reife, vibrierende Säure, tolle Finesse, unübertreffliche innere Balance und ein großartiger Abgang: Mineralität aufgelöst in kristallklarem Wasser! Diese noble, aristokratische Diva von der Saar kann als Inkarnation flüssig gewordener Mineralien gelten mit einem feinst ziselierten glockenklaren Spiel. Referenzqualität – Eine neue Legende ist geboren!

Liebe Kunden: Welch sagenhafte Qualität, welch Wunder wonniger Sonnentage im traumhaften Spätherbst 2007 mit seinen kühlen, aromenbildenden Nächten verströmt sich hier verzaubernd im Glase! Welch geniale Renaissance einer uralten, einst weltberühmten Lage: Dieses zarte, feminine, verspielte Juwel eines der großen Winzermagier Deutschlands spielt qualitativ in einer Liga mit dem Kanzemer Altenberg und dem Wiltinger Gottesfuß Alte Reben (wenn auch stilistisch den Gegenpol repräsentierend, nämlich das tänzerisch-filigrane, saartypische Spiel in seiner schönsten Ausprägung!) und ist daher preislich gesehen fast ein Geschenk (!) Romans aus seinem bisher besten Jahrgang an die zahlreichen Freunde des Traditionsgutes Van Volxem! Eine Trouvaille, die man sich kistenweise in seinen Keller legen sollte!

Zu genießen ab sofort (Dekantieren bitte), Höhepunkt 2012 bis nach 2025.
Land: Deutschland
Region: Mosel-Saar-Ruwer
Weingut: Weingut Van Volxem - Wiltingen Saar
   
Inhalt: 1,5 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DMO010207M
Bio-Kontrollstelle:
Alkohol: 12,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Van Volxem
Dehenstraße 2
54459 Wiltingen/Saar
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Bioprodukt

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen