Ardoisieres, „Quartz“ IGP Vin des Allobroges, blanc 2019

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Großer Wein auf leisen Sohlen.

Ardoisieres, „Quartz“ IGP Vin des Allobroges, blanc 2019
Wer hätte noch vor wenigen Jahren erwartet, dass sich, wenn es um die großen Weißweine Frankreichs geht, ein Wein aus den Savoyen in die Phalanx schleichen würde? Und doch ist es so; denn wer den „Quartz“ mit dem tendenziell eher gewöhnungsbedürftigen Etikett schon einmal im Glas hatte, der unterstreicht diese Meinung. Dieser Wein betritt die Bühne auf leisen Sohlen, bedarf keiner genagelten Stiefel, um sich Aufmerksamkeit zu verschaffen. Er gehört zu jenen Akteuren, die schon allein mit ihrer bloßen Präsenz begeistern. Wie kann es sein, dass man in einem so bekannten Weinland, in dem man davon ausgehen können sollte, das längst alles entdeckt sei, doch noch einen solchen Schatz heben kann? Nun, selbst in Frankreich gibt es noch Appellationen, die fast unbekannt sind, weil sie sich so lange „im wilden Außen“ befanden. Die Ortschaft Cevins, unweit des Mont Blanc in Savoyen gelegen, gehört zu diesen in Vergessenheit geratenen und jetzt wiederentdeckten Orten. Und die Altesse, die Rebsorte, die zu 100% für die Größe des „Quartz“ verantwortlich ist, gehört parallel dazu zu den unbekannten großen Sorten des Landes. Gerade noch 357 Hektar sind mit ihr bestockt. „Altesse“ bedeutet auf französisch „Hoheit“ und spiegelt das einstige hohe Ansehen, das diese Sorte genoss, wider. Im Bewusstsein der Weinenthusiasten von heute kommt dies allerdings erst nach und nach wieder an. Schließlich war der Weinbau in Savoyen kaum noch existent, als die zwölf Gründer der Domaine des Ardoisières im Jahr 1997 Altesse und andere autochthone Rebsorten rundum die Ortschaft Cevins pflanzten. Sie rekultivierten alte Weinberge, reparierten Trockenmauern oder legten sie neu an, und sie pflanzten die Reben so, wie man es schon immer getan hatte, mit hoher Stockdichte (8.000 Stöcke pro Hektar) und in Einzelpfahlerziehung. Die mit Chasselas verwandte Altesse, die mit größter Sicherheit ursprünglich aus Savoyen stammt, liefert gerade einmal 20 Hektoliter pro Hektar. Sie steht in Weinbergen mit bis zu 60 % Hangneigung auf Böden aus Schiefer mit Quarzeinschlüssen, Glimmerschiefer und sandigem Löss. Nach einer kurzen kühlen Vorvergärung werden die Trauben in einer Korbpresse langsam ins gebrauchte Barrique gepresst, spontan vergoren und über 18 Monate dort ausgebaut und unfiltriert abgefüllt.

Dass man aus der Sorte und dem unfassbar schönen Terroir auch wirklich einen großen Wein würde erzeugen können, war den Enthusiasten damals eher nicht klar. Gehofft aber hatten sie es natürlich. Es hat sich als Segen erwiesen, dass Brice Omont, das Projekt mit initiiert hat – ein immens feinfühliger, großartiger Weinmacher ist, der den savoyardischen Rebsorten wieder ihre eigene Stimme zurückgeben konnte. Bestes Beispiel: die Altesse in Form des „Quartz“. Sie zeigt eindrücklich, dass ein Wein, der in seinem Charakter einzigartig ist und der in überhaupt keine Schublade passt, so tief und in sich ruhend, so komplex und harmonisch, so stimmig und wiederum lebendig, so schwebend und gleichzeitig verwurzelt sein kann, dass man vor soviel Eigenständigkeit, Finesse und Tiefe einfach nur auf die Knie gehen kann.

Ein Wein, der schon wunderbar duftet, den Fokus aber vor allem auf den Gaumen legt, wo Textur, Struktur und Spannung die ausschlaggebenden Faktoren sind. Der „Quartz“ duftet reif und saftig nach Geißblatt und Kamille, Mirabellen, Birnen und Ananas mit einer feinen Kopfnote von Vanille und ein wenig Rauch vom Holz. Darunter lässt sich eine kühle, kräutrige und steinige Note erkennen. Am Gaumen zeigt der Wein einen ganz eigenen Charakter. In der Frucht wirkt er reif und saftig mit gelben und grünen Früchten, die von einer seidig eleganten Cremigkeit getragen werden. Durch diese Fülle an Frucht, die dabei aber immer knackig bleibt und nie ausfasert, zeigt sich die lebendige Säure, die man von einem Wein, der im Angesicht des Mont Blanc entsteht, auch erwartet. Klar wie ein Gebirgsbach, kühl und steinig, ja salzig ist der Wein und wirkt so, als würde eine leichte elektrische Spannung durch den Wein laufen, die einem bei jedem Schluck einen ganz leichten Stoß versetzt. Mineralität in Reinform zeigt sich hier, dazu eine faszinierende Länge – ein immer wieder beeindruckender und fantastischer Wein!

Diesen Wein kann man jetzt, im Idealfall ab 2023 und sicher bis 2040 und länger mit Freude trinken.
Land: Frankreich
Region: Savoyen
Weingut: Domaine des Ardoisières - Fréterive
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Altesse
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: FSA010219
Bio-Kontrollstelle: FR-BIO-01
Alkohol: 12,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Domaine des Ardoisières
Impasse de la Pierre Marquée
73250 Fréterive
Frankreich

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Bioprodukt
Vegan
89,95 €
(entspricht 119,93 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist reservierbar, nähere Angaben zur Verfügbar keit finden Sie in der Detailbeschreibung.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen