Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „H” Riesling trocken 2021

Riesling, der Sortenskeptiker zu Fans machen kann
VeganWein Logo
Kallstadter Saumagen „H” Riesling trocken
16,40 €

Art.-Nr.: DPF061121 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 21,87 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Kallstadter Saumagen „H” Riesling trocken 2021

VeganWein Logo
Kallstadter Saumagen „H” Riesling trocken
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „H” Riesling trocken 2021

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

16,40 €

Art.-Nr.: DPF061121 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 21,87 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Riesling, der Sortenskeptiker zu Fans machen kann

Wofür steht das „H“? Wofür steht das „N“ bei den beiden Riesling-Abfüllungen aus dem berühmten Kallstadter Saumagen? Pleno titulo lautet das Match „Nill“ versus „Horn“. Beides sind Teilstück der 40 Hektar großen Paradelage, wobei die Unterschiede so markant sind, dass sich Sabine und Philipp Wöhrwag zum getrennten Ausbau von „N“ und „H“ entschlossen haben. Wobei es weniger der Boden – in beiden Fällen der kalkige Südhang des Saumagens – ist, der hier zwei Rieslinge mit spezifischer Differenz ermöglicht. Vielmehr macht die Sonne aus diesen beiden Weißweinen von Müller-Ruprecht die Kehrseiten einer Medaille. „Horn“ wird früher gelesen, denn die sonnenverwöhnte Fruchtigkeit dieses Rieslings soll nie zu üppig werden. Zur Abrundung verleiht man diesem Riesling einen Ausbau in Holz, der sich in einer fast cremigen Textur der gelben Fruchtanmutung äußert.

Womit es Zeit wird, in die Aromatik dieses 2021er Rieslings von der Mittelhardt einzutauchen. Und fürwahr meint man in einem Sog aus gelbgrüner Kraft immer tiefer hineingezogen zu werden in den Fruchtsog dieses Pfälzers: Kiwi, angeflämmte Limettenzesten, grüne Ananas und sogar Orangencreme auf Brandteig geben sich hier ein Stelldichein. Dieser Aromatik entspricht ein zitrusfruchtiger Antritt nach Grapefruit am Gaumen, doch hier redet auch die Steinobst-Fraktion des Riesling-Parlaments mit. Jugendlicher Pfirsich leitet mit einem säuerlichen Plädoyer ein, um final dann die volle Saftigkeit auszuspielen. Zum Charme dieses „H“ trägt auch der leichte Steinton ein, der am Ende für eine Cremigkeit sorgt, die ihn zusammen mit der Frische der Zitrusfrüchte ewig lang verbleiben lässt. Ohne jedes Gramm Fett und mit einem perfekten Händchen für stützenden, nicht aromatisierenden, Holzeinsatz gelang Sabine und Philipp Wöhrwag hier ein grandioses Beispiel, was trockener Pfälzer Riesling heute sein kann.

Sollten Sie den nächsten Spieleabend planen: Lassen Sie doch einen Abend lang, die Unterschiede von „H“ und N“ des Jahrgangs 2021 erschmecken. Rieslingfreunde werden es Ihnen danken. Doch Vorsicht! Sortenskeptiker könnten sich glatt in Fans verwandeln.

Ab sofort bis 2035.

Kurz zusammengefasst:

Kallstadter Saumagen „H” Riesling trocken

Riesling, der Sortenskeptiker zu Fans machen kann

Unter den beiden Parzellen-reinen Rieslingen vom Kalkmergel des Kallstadter Saumagens stellt der „H“ (wie: „Horn“) den etwas runderen Vertreter dar. Zarte Exotik der Fruchtseite und unterstützendes, wenn auch nicht schmeckbares, Holz ergeben einen prächtig-trinkanimierenden Pfälzer zwischen Zitronencrème und Grapefruitfrische.

Rebsorten: Riesling

Anschrift des Winzers:
Müller-Ruprecht
Wein- und Sektgut Müller-Ruprecht GbR
Freinsheimer Straße 31
67169 Kallstadt
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutMüller-Ruprecht
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartWeisswein
RebsortenRiesling
VerschlussDrehverschluss
Bestell-Nr.DPF061121
Alkoholgehalt13,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Müller-Ruprecht
Wein- und Sektgut Müller-Ruprecht GbR
Freinsheimer Straße 31
67169 Kallstadt
Deutschland